Alexander Baltz

Nutzung von Zweitwohnungen: Kreis Ostholstein beseitigt Unklarheiten

Bilder
Zoff beigelegt: Zweitwohnungsbesitzer, die schon angereist sind, dürfen bleiben. Neuanreisen sind ohne triftigen Grund untersagt.

Zoff beigelegt: Zweitwohnungsbesitzer, die schon angereist sind, dürfen bleiben. Neuanreisen sind ohne triftigen Grund untersagt.

Ostholstein. In den vergangenen Tagen hat es vor allem in den Ostseebädern des Kreises jede Menge Wirbel um das Thema „Zweitwohnungen“ gegeben. Unter anderem aus Grömitz, Scharbeutz und Timmendorfer Strand erreichten unsere Redaktion immer wieder Berichte von Streitigkeiten zwischen Einwohnern und Inhabern von Zweitwohnungen. Sogar Beleidigungen von Fahrern mit kreisfremden Kfz-Kennzeichen wurden beobachtet. In das Thema hat sich bereits Ministerpräsident Daniel Günther eingeschaltet: „Dass Menschen beschimpft worden sind, die bei uns zu Gast sind oder über viele Jahre schon eine eigene Wohnung haben, dass gesagt wurde: ‚Haut ab aus Schleswig-Holstein‘, ist schlicht und ergreifend inakzeptabel“, sagte der Ministerpräsident im NDR-Fernsehen. Dafür könne er sich nur entschuldigen.
 
 
Hieß es im vorherigen Erlass des Kreises Ostholstein am Freitag noch, dass Besitzer von Zweitwohnungen diese zu verlassen hätten (der reporter berichtete), dürfen sie nun bleiben (wenn sie bereits angereist sind), nachdem Innenminister Hans-Joachim Grote am Montag (23. März) einen entsprechenden Erlass für das Land verfügt hat.
 
 
Im Rahmen einer Telefonkonferenz mit den Bürgermeistern der Ostseebädergemeinden hat sich Landrat Reinhard Sager am Dienstag weiter über die Situation vor Ort informiert. Übereinstimmend ist man zu dem Schluss gekommen, dass die bislang angeordneten Maßnahmen zielführend im Sinne eines effektiven Schutzes vor der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus in Ostholstein gewesen sind. Eine Welle von Anreisenden zu ihren Zweitwohnungen konnte mit den Regelungen bislang verhindert werden. Die Bürgermeister und der Landrat kamen aber überein, dass eine angepasste Allgemeinverfügung des Kreises notwendig sei. Der gemeinsame Appell aus der Runde ist der, dass Zweitwohnungsbesitzer möglichst nicht an die Küste reisen sollen.
 
 
„Die Maßnahmen dienen schlussendlich dem Wohle aller Bürgerinnen und Bürger. Der Kreis ist bislang von einem sprunghaften Anstieg bei den infizierten Fällen verschont geblieben. Wir hoffen, dass unsere Maßnahmen dies auch weiterhin zu verhindern helfen“, so Sager.
 
 
Am Dienstagabend (24. März) hat der Kreis Ostholstein daher folgende Allgemeinverfügung beschlossen, die ab sofort bis zunächst 19. April gilt:
 
 
Zweitwohnungsbesitzer, die sich zum Zeitpunkt des Inkrafttretens der Allgemeinverfügung bereits in ihrer Nebenwohnung aufhalten, müssen nicht abreisen. Neuanreisen ohne triftigen Grund (ausgenommen Personen mit Erstwohnsitz im Kreis Ostholstein) sind untersagt.
Triftige Gründe für die Nutzung der Nebenwohnung liegen insbesondere vor, wenn:
 
• die Nebenwohnung aus zwingenden gesundheitlichen, beruflichen sowie aus ehe-, sorge- und betreuungsrechtlichen Gründen genutzt wird,
• Verwandte 1. Grades, die Ehegattin, der Ehegatte, die Lebenspartnerin oder der Lebenspartner in der Nebenwohnung ihren derzeitigen Aufenthaltsort haben,
• eine zwingende Betreuung von betreuungs- oder pflegebedürftigen Familienangehörigen (Eltern, Kinder) in oder bei der Nebenwohnung sichergestellt werden soll, oder
• um eine am Hauptwohnsitz nicht zu gewährleistende Trennung von Personen vorzunehmen, die aufgrund behördlicher Anordnung unter häusliche Quarantäne gestellt wurden, oder
• um zwingende und nicht aufschiebbare Erhaltungs- und Sicherungsmaßnahmen an der Nebenwohnung vorzunehmen. Dies gilt nicht für Renovierungsarbeiten.   
Diese und weitere Allgemeinverfügungen sind auf der Internetseite des Kreises unter www.kreis-oh.de nachzulesen. (ab/red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein
Frauenpower beim „Schwimmverein“ am Hohen Ufer, bei dem aber auch Männer willkommen sind.

Packt den Badeanzug ein!

02.07.2020
Pelzerhaken. Ein Campingplatz mit vielen netten Menschen, die sich schon seit Jahren kennen und die hier ihre zweite Heimat gefunden haben. Es ist fast ein kleines Dorf, in dem jeder jeden kennt, in dem es auch einmal Differenzen gibt, die aber immer beigelegt werden…
Sierksdorf. Unter Berücksichtigung der Abstandsregeln und der Hygienevorschriften fand kürzlich die verschobene Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Sierksdorf statt. In seinem Rechenschaftsbericht stellte der Vorsitzende Jörg Neumann (re.) fest, dass der Ortsverein sehr gut aufgestellt ist. Er betonte, dass die Politik des Ortsvereins durch unterschiedliche Aktionen und häufige Veröffentlichungen an die Bewohner der Gemeinde auf vielfältige Art herangetragen würde. Dies bekräftigte auch Fraktionssprecher Alexander Langer-Pinto, der zugleich auf die gute Zusammenarbeit mit den Freien Wählern hinwies. Bei den Wahlen wurden der erste Vorsitzende Jörg Neumann und die stellvertretende Vorsitzende Andrea Wellm (lks.) in ihren Ämtern bestätigt. Auch die Kassenwartin Ingeborg Gosch (3. v. lks.) und der Schriftwart Frank Pinto (2. v. lks.) wurden einstimmig wiedergewählt. Neue Kassenprüfer sind Thomas Garken und Sven Möller. (red)

Vorstandswahlen bei der SPD Sierksdorf

02.07.2020
Sierksdorf. Unter Berücksichtigung der Abstandsregeln und der Hygienevorschriften fand kürzlich die verschobene Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Sierksdorf statt. In seinem Rechenschaftsbericht stellte der Vorsitzende Jörg Neumann (re.) fest, dass der…
Anzeige
Kümmern sich vom Boden bis zur Decke um die Umsetzung von Bau- und Renovierungsarbeiten: Ronny Hilcz, Tommy Hilcz und Heiko Klukas mit Tim Thomas sowie den neuen Kollegen Markus Kühl und Wolfgang Kullack (v. lks.).

Jetzt kommt Farbe ins Spiel

02.07.2020
Grömitz. Mit Leidenschaft fürs Handwerk, jahrelanger Erfahrung und jeder Menge Manpower stehen „Die Handwerker“ seit April 2018 für gewerkeübergreifende Umsetzung von Bauvorhaben in der Region. Dafür standen bislang mit Ronny Hilcz, Tommy…
Die Nistkästen standen zur Bemalung durch die Kinder bereit.

Nistkastenbau für zukünftige Schulanfänger

02.07.2020
Lensahn. Eigentlich wollten der Kindergarten der Freien ev. Gemeinde und der St. Katharinen Kindergarten zusammen mit der Jägerschaft des Hegerings Lensahn anlässlich eines Waldtages Nistkästen mit den zukünftigen Schulkindern bauen. Bedingt durch die Einschränkungen…
Die Kapazitäten der Gastronomie sind deutlich erweitert worden.

„Food Truck Promenade“ startet

01.07.2020
Grömitz. Die Sommerferien haben begonnen und die Ostseeorte füllen sich zunehmend. Auch das Ostseebad Grömitz begrüßt in diesem Sommer wieder zahlreiche Urlauber, die den stressigen Alltag hinter sich lassen und Sonne, Strand und Ostsee genießen möchten. Ein Jahr für…

UNTERNEHMEN DER REGION