Simon Krüger

Bundesliga international stark! 

Bilder

Foto: Pixabay.ocm

Das Pensum der Bundesligisten in den letzten Wochen war enorm. Das gilt speziell für die Mannschaften, die noch in internationalen Wettbewerben wie der Champions League oder der Europa League spielen. Nichtsdestotrotz zeigten alle Vertreter der höchsten deutschen Spielklasse eine mehr als solide Leistung und konnten somit die Gruppenphase überstehen. Während in der Europa League die TSG Hoffenheim und Bayer Leverkusen die Fahne halten, sind in der Königsklasse noch ganze vier Mannschaften und somit alle deutschen Starter aktiv.
 
In der Europa League souverän
Im zweithöchsten Wettbewerb für Vereinsmannschaften der UEFA schlugen sich Hoffenheim und Leverkusen recht abgeklärt in den jeweiligen Gruppen. Beide Teams konnten fünf ihrer sechs Spiele für sich entscheiden und gehören damit hinter Arsenal London FC zu den erfolgreichsten Mannschaften. Während die Gunners unter Coach Mikel Arteta gegen alle Rivalen der Gruppe gewinnen konnten, verbüßte Leverkusen eine Niederlage, die Sinsheimer blieben ungeschlagen, mit lediglich einem Unentschieden.
 
Unter den verbleibenden 32 Mannschaften der Europa League gibt es große Namen: Neben Arsenal London, dem bis jetzt stärksten Teilnehmer, sind der aktuelle Tabellenführer der Premier League, Tottenham Hotspur sowie die Spitzenclubs Leicester City FC und Manchester United (bester Drittplatzierter der Champions League) noch im Rennen. Auch aus der italienischen Serie A sind mit AC Mailand, dem SSC Neapel und der AS Rom Traditionsclubs mit reichlich internationaler Erfahrung im laufenden Wettbewerb. Bevor es allerdings gegen diese Gegner gehen könnte, stehen die nächsten Partien schon fest. Bayer 04 Leverkusen wird im kommenden Spiel gegen den Schweizer Club BSC Young Boys antreten, der sich als Zweitplatzierter in der Gruppe A behaupten konnte. Der Gegner der TSG 1899 Hoffenheim wird Molde FK aus Norwegen sein und ist damit, ähnlich wie für die Werkself aus Leverkusen, eine machbare Aufgabe. Wer sich für seinen Favoriten hier große Chancen ausmalt und versucht ist auf sein Team zu setzen, sollte sich allerdings erst informieren und von Anbietern wie Sportingbet Erfahrungen und Berichte ansehen. So lassen sich auch die günstigsten Quoten ermitteln. Expertenwissen hilft dabei, sich für eine Mannschaft zu entscheiden. Besonders Bayer 04 ist in bestechender Verfassung und führt momentan sogar die Bundesligatabelle an, vor den CL-Teilnehmern Bayern München und RB Leipzig.
 
Alle deutschen Teams sind weiter gekommen
Die Königsklasse des europäischen Fußballs besteht noch aus 16 Mannschaften, die um den Sieg des wohl prestigeträchtigsten Turniers auf Clubebene kämpfen. Vier dieser Teams stellt die Bundesliga und hat damit zusammen mit Spaniens La Liga die meisten Vertreter. Der amtierende Champion Bayern München, sowie sein größter nationaler Rivale Borussia Dortmund, gewannen ihre Gruppen souverän, der FCB sogar mit Manchester City statistisch gesehen als bestes Vorrundenteam. Zusätzlich sind Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig im Achtelfinale des Wettbewerbs, beide endeten auf Platz Zwei ihrer Gruppen. Dies schmälert die Leistung jedoch keinesfalls, beide Vereine behaupteten sich in extrem starken Gruppen. So setzte sich Gladbach gegen Inter Mailand und Shakhtar Donetsk durch, während Real Madrid die Gruppe gewann. RB Leipzig, der Halbfinalist des letzten Jahres, landete vor Manchester United und ?stanbul Ba?ak?ehir und rückt gemeinsam mit dem französischen Hauptstadtclub Paris Saint-Germain, Finalist der vergangenen Saison, eine Runde weiter.
 
Die UEFA Champions League Partien der deutschen Teilnehmer im Überblick:

  • Borussia Mönchengladbach - Manchester City
  • Lazio Rom - Bayern München
  • RB Leipzig - Liverpool
  • Sevilla - Dortmund

Auf dem Papier haben Mönchengladbach und die Roten Bullen aus Leipzig das schwerere Los. Liverpool konnte mit Jürgen Klopp vor München die Champions League gewinnen und auch Manchester City gilt als absolutes Topteam, auch wenn es für sie in den internationalen Wettbewerben bis jetzt nicht reichte. Auch dem deutschen Rekordmeister und dem BVB ist jedoch klar, dass es in dieser Phase eines solchen Turniers keine vermeintlich schwachen Gegner gibt, entsprechend ist Vorsicht geboten. Zudem haben beide Mannschaften verletzungsbedingte Probleme mit Stammkräften. Bei Bayern München sind Leon Goretzka und Niklas Süle angeschlagen, Leistungsträger Joshua Kimmich fehlt seit einigen Wochen nach einer Meniskus-Operation, sollte aber zu den anstehenden Spielen im nächsten Jahr wieder fit sein. Auch beim BVB zeichnet sich ein ähnliches Bild ab, so mussten Hazard und Mats Hummels gegen Zenit St. Petersburg das Feld frühzeitig verlassen und auch Superstar und Torgarant Erling Braut Haaland ist derzeit mit einem Muskelfaserriss in Reha.
 
Die momentane Qualität der Bundesliga zeigt sich in den internationalen Wettbewerben deutlich und lässt Fans des deutschen Fußballs auf eine starke restliche Saison hoffen. Allerdings müssen sich Liebhaber des runden Leders ein wenig gedulden, was in der Weihnachtszeit ja nicht allzu schwer fallen dürfte: Denn wie sich die Mannschaften letztendlich schlagen, wird erst Mitte Februar 2021 zu sehen sein, wenn sowohl bei der Europa, als auch bei der Champions League wieder angepfiffen wird.


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION