Marco Gruemmer

3.000 Euro für die Trauerarbeit  vom Lions Club

Bilder
Spendenübergabe mit Sterbe- und Trauerbegleiterin Margarita Hüpping, 1. Vorsitzende Beistand am Lebensende Annette Schmitz, Lions-Präsident Steffen Knoop sowie Sterbe- und Trauerbegleiterin Dorothea Klaus (v. lks.).

Spendenübergabe mit Sterbe- und Trauerbegleiterin Margarita Hüpping, 1. Vorsitzende Beistand am Lebensende Annette Schmitz, Lions-Präsident Steffen Knoop sowie Sterbe- und Trauerbegleiterin Dorothea Klaus (v. lks.).

Neustadt. Sterbebegleitung und Trauerarbeit sind zwei Aufgaben, vor denen viele Menschen Respekt haben, die für ebenso viele aber auch ein Stück weit befremdlich sind. Der 2005 gegründete Verein Beistand am Lebensende widmet sich genau diesen Aufgaben, unterstützt und kümmert sich um schwerkranke, alte und sterbende Menschen sowie deren Angehörige und Freunde und ist auch nach dem Tod für Hinterbliebene ein tröstlicher Anlaufpunkt.
 
Die Arbeit des Vereins kann nicht hoch genug gewürdigt werden. So sieht es auch der Lions Club Neustadt, der seine Wertschätzung mit einer Spende in Höhe von 3.000 Euro ausdrückte. Dieses Geld soll speziell in die Trauerarbeit fließen. Kernpunkt der Trauerarbeit ist ein Trauercafé, das jeden zweiten Mittwoch im Monat von 15 bis 17 Uhr in den Räumen des Vereins Am Holm 30 durchgeführt wird. Hier wird den Trauernden ein Weg aufgezeigt, miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. „Wir versuchen bei unseren Treffen, die Lebensqualität der betroffenen Menschen hochzuhalten und eine wohlige Atmosphäre zu schaffen“, erklärte die 1. Vorsitzende Anette Schmitz.
 
Mit der großzügigen Finanzspritze hat der Verein nun die Möglichkeit, zwei weitere ehrenamtliche Helfer in Kursen als Trauerbegleiter auszubilden. (mg)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION