Alexander Baltz

Bundespolizei Neustadt sammelt mit - 10.000 Plastikdeckel für den guten Zweck

Bilder

Neustadt. Seit März 2016 werden in Ostholstein, initiiert durch die Rotary Clubs Neustadt-Ostsee und Oldenburg/Holstein, Kunststoffdeckel von Getränkeflaschen und Getränkekartons für die Aktion „500 Deckel für 1 Leben ohne Polio“ gesammelt. Der Recycling-Erlös fließt in das weltweite Rotary-Projekt „End Polio Now“ zur Ausrottung der Kinderlähmung auf der Erde. Rotary hat 1979 mit einem Pilotprojekt auf den Philippinen mit der Aktion begonnen, die WHO (Weltgesundheitsorganisation) ist seit 1988 dabei.
 
Seit Beginn der Aktion wurden 14 Milliarden US-Dollar investiert, über 2,5 Milliarden Kinder geimpft und die Polio-Krankheitsfälle wurden um 99,9 Prozent reduziert. Nur drei Länder gelten als noch nicht „poliofrei“: Afghanistan, Pakistan und Nigeria. Erst wenn in einem Land drei Jahre hintereinander keine neuen Poliofälle aufgetreten sind, wird es von der WHO als „poliofrei“ deklariert.
 
Die Deckelsammelaktion in Deutschland, die im Jahre 2014 ins Leben gerufen wurde, ist ein funkelndes Mosaiksteinchen zur Finanzierung dieses großen weltumspannenden Projektes. Seit Beginn der Sammelaktion wurden bis Ende 2018 etwa 450 Millionen Deckel gesammelt und verwertet. Die Deckelsammler aus Ostholstein haben hier einen nennenswerten Anteil und helfen kräftig mit, das Ziel einer poliofreien Erde zu erreichen. Im letzten Jahr wurden von den Recyclinghöfen des Zweckverbandes Ostholstein (ZVO) in den aufgestellten Containern gesammelte 9,88 Tonnen Deckel oder knapp fünf Millionen Stück zur Verwertung abgefahren. Dies entspricht nahezu einer Verdoppelung der bisher im gesamten Zeitraum der Jahre 2016 und 2017 gesammelten fünf Tonnen. Das großartige Ergebnis aus Ostholstein mit knapp 10 Tonnen gesammelter Deckel ermöglicht die Finanzierung von 30.000 Schluckimpfungen gegen Polio.
 
Wie nach dem bekannten „Schneeballsystem“ scheint sich der Deckelsammeleifer in Ostholstein zu verbreiten. Viele Sammler bringen inzwischen ihre Deckel direkt zu den Containern auf den ZVO-Recyclinghöfen. Und ständig kommen neue Sammler hinzu. So werden inzwischen auch bei der Bundespolizei auf den Schiffen und am Standort Wieksberg auf Initiative von Michael Rödel Deckel gesammelt. Im Februar konnten die ersten 20 Kilogramm (circa 10.000 Stück) abgenommen werden. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION