Reporter Eutin
| Allgemein

6 frisch ausgebildete Jugendgruppenleiter bei den Gruber Pfadfindern

Bilder
v.l.: Liv Marie Koch, Ingmar Axt, Hanna Stegemann, Nora Kargoll, Doron Michalski, Jule Ott.

v.l.: Liv Marie Koch, Ingmar Axt, Hanna Stegemann, Nora Kargoll, Doron Michalski, Jule Ott.

Ascheberg. (ad) Gleich nach Ostern in der ersten Ferienwoche drückten sechs Gruber Pfadfindermitarbeiter wieder die Schulbank. Auf dem Stundenplan standen statt Mathe oder Deutsch in diesen sechs Ausbildungstagen Spielepädagogik, Entwicklungspsychologie, Führungsstile, Planungen von Gruppenstunden und Freizeiten, Prävention vor sexueller Gewalt und eine Ausbildung zum Ersthelfer. Der Ring evangelischer Gemeindepfadfinder (REGP) bildet die heranwachsenden ehrenamtlichen Mitarbeiter in vier Stufen aus. Ab 12 Jahre kann man die Helferkurse 1-3, ab 15 ½ die Ausbildung zum Jugendgruppenleiter absolvieren und wird somit Stück für Stück an Aufgaben und Verantwortung der Gruppenleitung herangeführt. Auf dieser Frühjahrs-JuLeiCa ließen sich knapp 90 Pfadfinder aus 36 Stämmen im Schloss Ascheberg ausbilden.
 

Die Kirchengemeinde Grube ist sehr froh über die große Bereitschaft zur Ausbildung und dankt den ehrenamtlichen Gemeindepfadfindern, dass sie in ihrer Freizeit Kindern einen Ort der Begegnung bieten, in dem sie viele praktische, aber auch inhaltliche Fertigkeiten und Werte vermittelt bekommen. Für die Jugendlichen bietet diese Form der Arbeit eine frühe Übernahme von wichtigen Aufgaben und stärkt somit das Selbstwertgefühl, das Arbeiten und Moderieren im Team und den Blick zum verantwortlichen Handeln.
 

Die Gruppenstunden der Gruber Geusen sind nach dem Alter in acht Gruppen unterteilt. Die genauen Zeiten entnehmen sie bitte der Homepage www.geusen-grube.de


UNTERNEHMEN DER REGION