Gesche Muchow

Beruf der Woche: Pilot

Bilder

Auch in dieser Woche zeichnete Illustratorin Nele Maack aus Hamburg für den reporter exklusiv eines ihrer beliebten Bilderrätsel. Sie befassen sich derzeit mit interessanten Berufsbildern, Jobs und Beschäftigungen. Im neuen Jahr haben wir die reporter-Kinder gefragt, was sie einmal werden möchten…
 
Wir wünschen viel Spaß beim heiteren Berufe-Raten!
 
Die Freiheit von Piloten ist nicht grenzenlos, wenn sie abheben und die Welt von oben sehen. Aber groß ist ihre Verantwortung, wenn sie sich über den Köpfen der anderen hinweg bewegen, Waren und Personen transportieren und alles wieder sicher auf den Boden zurückbringen müssen. Ein Flugzeug zu führen, ist nicht nur der wahrgewordene Traum vom Fliegen, sondern die Beherrschung einer Vielzahl technischer Instrumente, der eigenen Nerven und die Fähigkeit, in wechselnder Besatzung immer gleich gut zu sein.
 
Das Cockpit ist eine fliegende computergesteuerte Schaltzentrale, die von den Piloten ein hohes technisches Verständnis und die Fähigkeit zum schnellen und sicheren Entscheiden erfordert. Die Arbeit der Flugkapitäne beginnt mit dem Studium der Flugunterlagen, der Wetterdaten, der Berechnung der Flugzeit und des benötigten Treibstoffs. Dann geht der Pilot mit der gesamten Crew zum Flugzeug. Die Piloten überprüfen es von außen nach sichtbaren Schäden. Im Cockpit überzeugen sie sich von der Funktionstüchtigkeit aller Systeme und der ausreichenden Versorgung etwa mit Öl und Sauerstoff.
 
Nun wird das Computersystem, das Routineaufgaben übernimmt, programmiert. Noch während das Flugzeug zur Startbahn rollt, arbeiten Piloten die Checklisten ab. Auch wenn es in der Luft ist, gilt es, die Systeme ständig zu überwachen und entsprechend den Angaben der Fluglotsen zu korrigieren. Ist das Flugzeug an seinem Ziel gelandet, wird der Flug nachbereitet, müssen tatsächliche Flug- und Verbrauchsdaten archiviert werden.
 
Ein Pilot benötigt eine Körpergröße zwischen 1,65 und 1,98 Metern, gute Sehfähigkeit (-/+ 3 Dioptrien), fließende Deutsch- und Englischkenntnisse, Neigung zum Umgang mit technischen Geräten, Verantwortungsbewusstsein, Disziplin, Teamfähigkeit und eventuell das Bestehen einer mehrstufigen Eignungsprüfung. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION