Gesche Muchow

Das Deutsche Haus am Jungfernstieg

Bilder
Gisela Künkel, Edith Kiesbye und Horst Bünning (v. lks.) vor dem neuen Gemälde.

Gisela Künkel, Edith Kiesbye und Horst Bünning (v. lks.) vor dem neuen Gemälde.

Neustadt. Dank einer großzügigen Spende von Edith Kiesbye an den Verein Attraktives Neustadt wurde am vergangenen Wochenende das Toilettenhäuschen am Oberen Jungfernstieg verschönert.
 
Maler Horst Bünning wählte als Motiv das 1908 erbaute stattliche Hotel Deutsches Haus, das früher direkt neben dem Café Franz am Neustädter Marktplatz gestanden hat, bevor es abgerissen wurde. Horst Bünning hat inzwischen schon an die 12 Gemälde in ganz Neustadt auf Trafostationen, Stromkästen und öffentliche Nutzgebäude gemalt. An der detailgetreuen Nachbildung des Deutschen Hauses arbeitete er insgesamt knapp 22 Stunden und kam dabei mit vielen Spaziergängern ins Gespräch, die sich über die Verschönerung des Gebäudes begeistert zeigten. Vereinsvorsitzende Gisela Künkel freute sich, dass dieses besonders schöne Gebäude nun doch wieder in Neustadt zu finden ist und dankte Edith Kiesbye für ihre Spende. (gm)


UNTERNEHMEN DER REGION