Marco Gruemmer

Der Meister bittet zum Tanz - HSG Ostsee feiert Aufstieg in Liga 3 - Samstag letztes Saison-Heimspiel in Grömitz mit Freibi

Bilder

Mission erfüllt! Die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz steigt vier Jahre nach der Gründung in die 3. Bundesliga auf.
 
Mit dem 28:18 (Halbzeit 15:7)-Auswärtssieg in Ellerbek und der gleichzeitigen Niederlage des Tabellenzweiten Wift/Neumünster beim FC St. Pauli ist der HSG Ostsee die Meisterschaft in der Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein und der damit verbundene Aufstieg in die dritte Bundesliga zwei Spieltage vor Saisonende nicht mehr zu nehmen.
 
Hochmotiviert begann die Truppe von Ostsee-Trainer Thomas Knorr die Partie beim TSV Ellerbek und führte schnell mit 5:1 Toren (8. Minute). Schnörkellos und mit dem klaren Ziel vor Augen, spulten die Ostseemänner das Spiel herunter. In der Abwehr ließ man mit einem ganz starken Markus Noel im Tor nichts anbrennen und kam so über ein 10:4 (24. Minute) auf einen 15:7-Halbzeitstand.
 
Die zweite Hälfte begann zunächst recht zerfahren, was vermutlich der Nachricht über die Niederlage der SG Wift auf St. Pauli geschuldet war, denn damit war klar: mit einem Sieg kann die HSG Ostsee Neustadt/Grömitz Handballgeschichte schreiben. Ein wenig nervös agierte man im Angriff und ließ den Gegner bis zur 45. Minute auf vier Tore zum 14:18 herankommen. Nach einer Auszeit durch Trainer Knorr kam wieder mehr Ruhe ins Spiel und die HSG Ostsee konnte die Partie souverän mit einem 28:18 zu Ende spielen. Danach war die Freude über den Aufstieg in die 3. DHB-Bundesliga bei den mitgereisten Fans und der Mannschaft riesengroß. Es gab nach Abpfiff kein Halten mehr und das vor der Saison ausgebene Ziel war erreicht. Tore: Müller 1, Reiter 7, Engelmann 3, Mendle 3, Knorr 5, Bastian 1, Kaiser 4, Ambrosius 1, Jarik 3/1.
 
Damit hat es die HSG Ostsee N/G geschafft, innerhalb von vier Jahren aus der Landesliga über die Schleswig-Holstein-Liga und Oberliga in die 3. Bundesliga aufzusteigen.
 
Zum letzten Saison-Heimspiel erwartet die HSG Ostsee am Samstag, dem 28. April um 18.15 Uhr den FC St. Pauli in der heimischen Grömitzer Ostholsteinhalle, um dann dort mit allen Zuschauern nach Spielende den Aufstieg gebührend zu feiern. Die Mannschaft wird sich nach Spielende mit Freibier für die großartige Unterstützung bei allen bedanken. Ein weiterer Grund zum Feiern ist der Aufstieg der 2. Herren in die Landesliga. (red/mg)


UNTERNEHMEN DER REGION