Alexander Baltz

„Die Arbeit hat mir immer Spaß gemacht“ - Gabriele Nellies wechselt Ende Januar in den Ruhestand

Bilder

Neustadt. Damit hatte Gabriele Nellies nicht gerechnet: Am vergangenen Samstagabend wartete das Publikum im voll besetzten Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule auf den Auftritt von Hans Joachim Heist beim großen Heinz Erhardt-Abend. In „Noch’n Gedicht!“ sollte Heist als Heinz Erhardt dessen beste Gedichte und Lieder präsentieren. Stattdessen trat um 20 Uhr Bürgermeister Mirko Spieckermann auf die Bühne und gab bekannt: „Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass die heutige Veranstaltung nicht pünktlich beginnen kann.“ Ein Raunen ging durch das Publikum - wusste doch keiner, was nun folgt.
 
Dann bat Mirko Spieckermann seine Mitarbeiterin Gabriele Nellies vom Kultur-Service auf die Bühne.
 
Hintergrund dieser Überraschung: Die 61-jährige wechselt Ende Januar in die „Freistellungsphase der Altersteilzeit“, also in einen vorzeitigen Ruhestand.
 
Gabriele Nellies war seit dem 14. Februar 1977 unterstützend für das Theater in der Stadt zuständig, ab April 2008 federführend und eigenverantwortlich - ein Umstand, der vom Bürgermeister genutzt wurde, die Person, „die sonst eher nicht so gern im Mittelpunkt stehen möchte“, einmal in das Rampenlicht der Öffentlichkeit zu rücken: „42 Jahre Tätigkeit im Bereich Theater von insgesamt 46 Jahren bei der Stadt - das ist doch beeindruckend“, so Mirko Spieckermann, bestätigt vom Applaus der über 400 Zuschauer. Insgesamt hat Gabriele Nellies in all den Jahren exakt 564 Theaterveranstaltungen begleitet. Dazu kommen 261 Veranstaltungen der Kulturmatinee. Spieckermann weiter: „Du bist das Gesicht im kulturellen Bereich der Stadt und hast dich zu 100 Prozent mit dem Theater identifiziert. Ich danke dir als Bürgermeister im Namen aller Bürger und aller Theaterbegeisterten für deine treue Arbeit und dein sehr großes persönliches Engagement. Theater war für dich immer eine Herzensangelegenheit!“
 
Natürlich gab es auf der Bühne auch noch einen großen Blumenstrauß vom Bürgermeister, den Gabriele Nellies sichtlich gerührt, aber doch bescheiden entgegennahm. Eine offizielle Verabschiedung bei der Stadt soll es noch separat geben.
 
Nachdem ihr auch die Mitarbeiter der Theatermannschaft Blumen überreicht hatten, fand Gabriele Nellies noch Zeit für ein kurzes Gespräch mit dem reporter.
 
„Wir haben hier ein tolles Team - die Arbeit hat mir immer Spaß gemacht. Vor allem, so viele Schauspieler kennengelernt zu haben, war immer sehr spannend“, sagte Nellies, die auch weiterhin ab und zu ehrenamtlich beim Theater der Stadt tätig sein will. Nachfolgerin von Gabriele Nellies wird Beate Weidemann. (ab)


UNTERNEHMEN DER REGION