Petra Remshardt

DLRG besetzt ihre Wasserrettungsstationen

Bilder

Offizielle Badesaison gestartet


Schleswig-Holstein. Am 15. Mai eines jeden Jahres startet die offizielle Badesaison in Schleswig-Holstein. Auch im Sommer 2019 wird die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) auf den rund 50 Stationen des Zentralen Wasserrettungsdienstes (ZWRD) an Nord- und Ostseeküste für die Sicherheit der Badegäste sorgen.
Jeden Sommer kommen dafür rund 3.000 ehrenamtliche Lebensretter ab 16 Jahren aus ganz Deutschland in den Norden. Täglich sind in der Hauptsaison somit über 450 DLRG-Aktive im Einsatz, um Pflaster zu kleben, verlorene Kinder zu finden, Wassersportlern zu helfen oder Schwimmer aus den Meeresfluten zu retten. Rund 23.000 Einsätze haben die Lebensretter der DLRG im Jahrhundertsommer 2018 geleistet. Das waren viermal mehr als in den Vorjahren.
An der Ostseeküste sind bereits 12 ZWRD-Stationen zwischen Eckernförde und Timmendorfer Strand besetzt, wie zum Beispiel Eckernförde, Hohwacht, Sehlendorfer Strand, Weissenhäuser Strand, Heiligenhafen, Großenbrode, Dahme, Kellenhusen, Grömitz, Pelzerhaken, Haffkrug-Scharbeutz und Timmendorfer Strand. Bis zum Beginn der großen Sommerferien werden alle Stationen sukzessive geöffnet.
Bis Mitte September sind die Ehrenamtlichen der DLRG dann im Einsatz und sorgen für die Sicherheit der Badegäste und Strandbesucher. Sie leisten einen lebenswichtigen Beitrag für Badesicherheit und Tourismus in unserem Land. Ehrenamtlich währen ihrer Schul- und Semesterferien oder ihres Urlaubs. Weitere Informationen und die Möglichkeit, sich selbst als Rettungsschwimmer - zum Beispiel für die Vorsaison im Mai und Juni - zu bewerben finden sich hier: https://www.dlrg.de/retten/wasserrettungsdienst/zwrdk.html. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION