Petra Geffken

E-Mobil-Rallye macht Boxenstopp beim ZVO - Drei Teams der ZVO Energie GmbH gehen an den Start

Sierksdorf. Vom 22. bis 24. Juni führt die 9. Nordeuropäische E-Mobil-Rallye durch Ostholstein. Dabei wird das Teilnehmerfeld am Sonntag gegen 14 Uhr zu einem Boxenstopp auf dem Gelände des Zweckverbands Ostholstein (ZVO) im Wagrienring in Sierksdorf eintreffen – Zuschauer sind herzlich willkommen. Die ZVO Energie GmbH nimmt als einer der Hauptsponsoren der Rallye mit drei Teams teil, eines davon ein reines Frauenteam.
 
Starten werden neben vielen Teilnehmern aus Deutschland auch Teams aus China, Luxemburg, Frankreich, Schweiz, Dänemark und Belgien. Die insgesamt rund 60 Rallyeteams legen nach Stationen in Kiel, Lütjenburg und Grömitz beim ZVO aber nicht nur ihre Pause ein, bei der Besucher die große Bandbreite von Elektroautos und deren Technologien bestaunen können. Mit der „Super-Special Stage 4 ZVO Energie GmbH“, eine Slalom-Leistungsprüfung auf Schotter und Asphalt, wartet eine besondere Wertungsprüfung auf die Teilnehmer. Nicht nur dies können Zuschauer hautnah mitverfolgen. Gespannt können Teilnehmer und Besucher auch auf die Beschleunigungstests zwischen Verbrenner- und Elektroauto sein, wenn zum Beispiel ein Mercedes SL GT gegen den Tesla Model S antritt.
 
Für Speis und Trank ist an dem Nachmittag gesorgt. Das übernimmt Frisch Biss, ein Cateringunternehmen aus Rettin, wo neben Fischbrötchen, Leberkäsesemmeln und Wurst vom Grill auch Getränke erworben werden können. Gegen 16 Uhr starten die Teams dann auf die Schlussetappe nach Travemünde, wo die feierliche Siegerehrung stattfindet.
 
Bei der E-Mobil-Rallye handelt es sich um eine touristische Zuverlässigkeitsfahrt für reine Elektrofahrzeuge. Gefahren wird in Zweierteams nach einem Bordbuch, in dem die Strecke nach bestimmten Regeln vorgegeben wird. Die Strecke führt über circa 280 Kilometer und besteht aus Transportetappen und Wertungsprüfungen, die in einer vorgegebenen Zeit unter Beachtung der Straßenverkehrsordnung gefahren werden soll. Darunter sind Orientierungsaufgaben, Gleichmäßigkeits- und Leistungsprüfungen, die von den Teams, bestehend aus Fahrer und Beifahrer, absolviert werden. Wer am wenigsten Fehler macht und die Zeiten einhält, ist in der Wertung ganz vorne und fährt zu den E-Mobil-Rallye Championships nach China. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION