Marlies Henke

Ein Platz zum Verschnaufen – Seniorenbeirat weihte neue Sitzbank ein

Bilder
Bauhofmitarbeiter Frederik Tamm (lks.) mit den Mitgliedern des Seniorenbeirates sowie die stellvertretende Vorsitzende Gabriele Weber und Günter Schulz (v. lks.).

Bauhofmitarbeiter Frederik Tamm (lks.) mit den Mitgliedern des Seniorenbeirates sowie die stellvertretende Vorsitzende Gabriele Weber und Günter Schulz (v. lks.).

Neustadt. Ende April erhielt der Seniorenbeirat Neustadt die Anfrage, ob man nicht eine Bank am Rad- und Fußweg an der Pelzerhakener Straße zwischen der Bushaltestelle Klinikum und dem Wanderweg an der Saalbeck aufstellen könnte. Ende August begann die Stadt mit der Umsetzung. Seit einigen Tagen kann hier Platz genommen werden.
 
„Ich bin sehr dankbar, dass diese Idee aufgegriffen wurde“, sagte der Neustädter Günter Schulz, der mit dem Vorschlag an den Seniorenbeirat herangetreten war. Die neue Bank liege genau auf der Strecke des kleinen Rundgangs, der auch bei vielen Besuchern der Schön Klinik und der Dana Seniorenresidenz beliebt sei.
 
Auch die stellvertretende Vorsitzende des Seniorenbeirates Gabriele Weber freute sich über das neue Ruheplätzchen: „Wir haben den Antrag gleich an die Stadt Neustadt weitergeleitet, dort wurde er geprüft, genehmigt und umgesetzt. Und die Bank wird sehr gut angenommen. Sie war kaum aufgestellt, da saßen schon die ersten Spaziergänger drauf.“ Dies bestätigte auch Bauhofmitarbeiter Frederik Tamm, der gemeinsam mit Kollegen die Pflasterung und den Aufbau vorgenommen hatte. Die Kosten der Maßnahme betragen circa 1.500 Euro an Material- und Arbeitskosten und werden von der Stadt getragen.
 
Die Idee, eine weitere Bank in Höhe der Saalbeck aufzustellen, konnte wegen der engen Platzsituation und des Radfahrverkehrs nicht realisiert werden. (he)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION

Meistgelesen