Marco Gruemmer

„Ein starkes Symbol für Kellenhusen“ - Lichtbrücke mit spektakulärer Show eingeweiht

Bilder

Kellenhusen. Hunderte Einheimische und Gäste wollten am vergangenen Freitagabend bei der Einweihung der brandneuen Lichtbrücke dabei sein. Und sie wurden nicht enttäuscht: Die Umgestaltung der Seebrücke zur Lichtbrücke ist ein strahlender Erfolg geworden. In den vergangenen sechs Wochen liefen die Umrüstarbeiten an der 305 Meter langen Seebrücke im Ostseebad Kellenhusen auf Hochtouren. Insgesamt 712 Meter Lichtleisten mit 31.000 LEDs wurden verbaut (der reporter berichtete), um die gesamte Brücke nun in die unterschiedlichsten Farbtöne tauchen zu können.
 
„Wir starten heute in eine neue Ebene mit einem starken Symbol für Kellenhusen“, erklärte Bürgermeisterin Nicole Kohlert beim offiziellen Startschuss auf der Promenade vor der Seebrücke stolz. 12 Jahre nach ihrer Einweihung werde die Seebrücke nun in ein neues Lichtkonzept getaucht, was eine bedeutsame Erweiterung des Kellenhusener Wahrzeichens sei.
 
„Die Seebrücke war schon immer eine Art Showbühne, ihre spannende Architektur fordert das ja geradezu heraus. Egal ob Feuerwerk vor Tausenden begeisterten Zuschauern, Musikvideodreh oder Konzerte“, so die Bürgermeisterin weiter.
 
Besonderer Dank ging an den Architekten Ludger Hüttenmüller, die Firma Arled Solutions, Firma Mangels & Mau und Firma Fernsehtechnik Schmidt, ohne die das Projekt nicht hätte verwirklicht werden können.
 
Auch Touristikleiter Thorsten Brandt, der das Projekt maßgeblich ins Rollen brachte, zeigte sich begeistert über die Umsetzung der Illuminierung, die mit Unterstützung des Landes Schleswig-Holstein und einer Förderung der EU nach langer Planung endlich umgesetzt werden konnte: „Normales Licht kann jeder. Ab sofort haben wir Millionen von Möglichkeiten, die Brücke zu beleuchten und in Szene zu setzen.“
 
Und in der Tat: Die Gesamtkosten in Höhe von 250.000 Euro mit einer Förderung von 150.000 Euro scheinen bestens investiert worden zu sein. Pünktlich um 20 Uhr drückten Bürgermeisterin Nicole Kohlert, Touristikleiter Thorsten Brand und Geschäftsführer von Arled Solutions, Alexander Riemann aus Stockelsdorf, den Startknopf. Ein achtminütiges, beeindruckendes Farbenspiel zu einem Musiktitel versetzte Hunderte von Menschen, die sich rund um die Seebrücke und am Strand versammelt hatten, in ein faszinierendes Staunen. Egal ob gelb, lila, weiß, grün oder blau, alle Farben ergossen sich fließend und blinkend im Takt der Musik über Geländer, Sitzbänke, Boden und Bögen der Seebrücke. Es schien, als gäbe es an der Brücke nichts mehr, was nicht beleuchtbar wäre. Kräftiger Applaus der Menschenmenge zeugte von deutlicher Zustimmung der Einwohner und Gäste zur neuen Lichtbrücke.
 
Die Lebensdauer der neuen Lichttechnik scheint übrigens geradezu gigantisch zu sein. Egal ob knackiger Frost oder Hitze bis 60 Grad – kaum etwas soll den LEDs etwas anhaben können. Und sollte doch mal ein Lämpchen kaputtgehen, kann es einfach ausgetauscht werden. (ab)


UNTERNEHMEN DER REGION