Alexander Baltz

„Ein wichtiges Buch für unsere Bürger“ - „Der Wieksberg“ von Norbert Kahl wurde im Rathaus vorgestellt

Bilder

Neustadt. Es sind 288 Seiten voll Fotos und spannender Geschichten aus der jüngeren Vergangenheit Neustadts: Autor Norbert Kahl hat am vergangenen Mittwoch im Rahmen einer Feierstunde sein neues Buch „Der Wieksberg - und die Nachkriegszeit in Neustadt in Holstein“ der Öffentlichkeit präsentiert.
 
Zu der Veranstaltung hatte die Stadt Neustadt gemeinsam mit dem Balticum-Verlag (der reporter) als Herausgeber geladen. Über 60 Gäste, darunter Bürgermeister Mirko Spieckermann, Stadtverordnete und Künstler, hatten sich im großen Sitzungssaal des Rathauses eingefunden, um diesem Termin beizuwohnen.
 
Bürgervorsteher Sönke Sela lobte zunächst das große Interesse Norbert Kahls an der Geschichte Neustadts. Bereits in der Geschichtswerkstatt habe Kahl wertvolle Arbeit darin geleistet, die letzten 100 Jahre Neustadts aufzuarbeiten. Er selbst sei sechs Monate auf dem Wieksberg zur Schule gegangen und war vor allem zu den Schilderungen des dortigen DP-Lagers (Lager mit „Displaced Persons“, also Menschen, die hier nicht beheimatet waren wie ehemalige KZ-Häftlinge oder Zwangsarbeiter) mit seinen rund 4.000 Insassen tief beeindruckt. Das Buch müsse unbedingt auch Verbreitung ausserhalb von Neustadt finden und in den Schulunterricht Einzug finden, betonte Sönke Sela.
 
Norbert Kahl selbst, seit 1978 Stadtverordneter ohne Unterbrechung und damit der längste Stadtverordnete der Stadt, bezeichnete das Buch aufgrund seiner Einzigartigkeit als etwas ganz Besonderes. Die Arbeit habe 2015 in der Geschichtswerkstatt begonnen. Alte Akten, die auf dem Dachboden des Rathauses lagerten und bei der Sanierung auftauchten, trugen zu einer außergewöhnlichen Informationsfülle bei. Die Realisierung zu einem Buch startete vor anderthalb Jahren nach Gesprächen mit dem Museumsverein und Uwe Muchow vom Balticum-Verlag.
 
Der damalige 1. Vorsitzende Ernst-August Petsch blickte bei der Feierstunde auf wichtige Kapitel des Buches und stellte fest: „Das Buch hebt auch die Tragik der Cap Arcona-Katastrophe hervor. Es ist ein wichtiges Buch für unsere Bürger.“
 
Das Buch „Der Wieksberg und die Nachkriegszeit in Neustadt in Holstein“ ist ab sofort in den Buchhandlungen Buchstabe am Markt und Buchstabe Hochtorstraße sowie beim reporter für 34,80 Euro erhältlich. (ab)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein
Zahnpasta ist ein wahres Wundermittel.

Mit Video: reporter-Lifehacks der Woche Wunderwaffe Zahnpasta

16.09.2019
Nicht nur gegen Karies & Co, wirkt Zahnpasta wahre Wunder. Nein, auch viele andere Alltagsprobleme bekommt die Zaubercreme in den Griff.  Wir haben einige für euch ausprobiert und zeigen die besten Tipps, Tricks und Kniffe, die das Leben leichter machen in unserem...
Viele Schüler werden aktuell mit dem Auto zur Schule gebracht.

„Elterntaxis gefährden Schulkinder“ 

16.09.2019
Hinweis der Stadt Neustadt in Holstein Viele Schüler werden aktuell mit dem Auto zur Schule gebracht. Meist ist es ein gut gemeintes Resultat aus Fürsorge, Zeitnot und Bequemlichkeit der Eltern. Allerdings ist es wesentlich sinnvoller, wenn Schulkinder den Schulweg zu...
Die Ostholstein Vikings beendeten die Saison mit einem Megakracher und Riesenspektakel.

Ostholsteins Wikinger zähmen die Norderstedter Wildpferde

14.09.2019
Scharbeutz. Mit einem überragenden Sieg beendeten die Ostholstein Vikings am vergangenen Samstag ihre Saison 2019 und verabschiedeten sich so von ihren Fans und Unterstützern. Am Ende mussten sich die Norderstedter Mustangs mit 52:06 geschlagen geben. Der bisher...
Bei der abschließenden Begehung freuten sich alle Beteiligten über die gute Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen. Die zuständige Architektin Nina Hiller, die Verwaltungsfachkraft Anna Lüth, die stellv. Schulleiterin Susanne Völkel, Hausmeister Jens Pöhls und Schulverbandsvorsteherin Angela Hüttmann

Sanierung der sanitären Anlagen in der Turnhalle abgeschlossen

14.09.2019
Schönwalde. Der Charme der 1970er Jahre ist Geschichte. Die dunklen Grün- und Brauntöne der Räume im Turnhallenbereich der Friedrich-Hiller-Schule gehören der Vergangenheit an, genauso wie das schlechte Wasserversorgungsnetz und die alten Armaturen.Im letzten Jahr...
Mano Salokat ist für die kommenden sechs Jahre Kreisfachberater für kulturelle Bildung.

Ein starkes Netzwerk - Mano Salokat ist Ostholsteins Kreisfachberater für kulturelle Bildung

14.09.2019
Neustadt. Seit dem 1. August gibt es in Schleswig-Holstein insgesamt 14 Kreisfachberater, die sich um kulturelle Belange an Schulen kümmern. Für den Kreis Ostholstein ist der Neustädter Mano Salokat mit diesem Amt betraut worden. Mano...

UNTERNEHMEN DER REGION