Till Muchow

Fair, ehrlich und alles aus einer Hand – Knop Neustadt feiert 25-jähriges Bestehen

Bilder
„Die Mitarbeiter sind die Säulen unseres Unternehmens“, sagt Thomas Knop, hier mit Carsten Bandlow (Abteilungsleiter Küche), Elektromeister Dieter Klett, Hans-Dieter Bieberich (Abteilunsgleiter Bad), Markus Oswald (Fliesenlegermeister), Stefan Schmalmack (Elektromeister) und Valentin Gepper (Fachberater Elektrogeräte) (v. lks.).

„Die Mitarbeiter sind die Säulen unseres Unternehmens“, sagt Thomas Knop, hier mit Carsten Bandlow (Abteilungsleiter Küche), Elektromeister Dieter Klett, Hans-Dieter Bieberich (Abteilunsgleiter Bad), Markus Oswald (Fliesenlegermeister), Stefan Schmalmack (Elektromeister) und Valentin Gepper (Fachberater Elektrogeräte) (v. lks.).

Neustadt. Die Unternehmensgeschichte der Firma Knop erzählt sich wie ein amerikanischer Traum. Als „Blitzstart mit rasanter Entwicklung“ bezeichnet es der Firmengründer selbst. Doch als Thomas Knop 1991 sein kleines Elektrogeschäft in der Klosterstraße eröffnete, dort weiße Ware verkaufte und Elektroinstallationen anbot, ahnte er wohl kaum, dass er 25 Jahre später ein Unternehmen mit zwei Standorten und 95 Mitarbeitern führen würde. „Das geschah ganz automatisch, Hintergrund war immer, dass ich alles aus einer Hand anbieten wollte“, sagt Thomas Knop.
 
Aber man muss die Geschichte von Beginn an erzählen, eigentlich schon ab dem Zeitpunkt, als der Neustädter als Schüler ein kleines Windkraftwerk baute. „Energietechnik war immer schon mein Hobby“, erzählt Thomas Knop. Nach der Schule ging es darum in die Lehre bei Elektro Harnack, seinerzeit die größte Elektrofirma in Neustadt. Danach zog es den jungen Gesellen für drei Jahre nach Berlin, um von dort aus als frisch gebackener Meister und Betriebswirt in die Heimat zurückzukehren. „Mein Ziel war es, wieder nach Neustadt zu kommen, um mich hier selbstständig zu machen. Jetzt arbeite ich dort, wo ich mich zuhause fühle“, betont der Neustädter. Als kleiner Zweimannbetrieb in der Klosterstraße nahm der Plan seinen Anfang, personelle Unterstützung gab es von Vater Willi Knop. Nur wenige Monate später beschäftigte Thomas Knop bereits zehn Fachkräfte und weitere drei Jahre später waren es 30 Mitarbeiter.
 
Von der weißen Ware zur kompletten Küche
Das Unternehmen wuchs schnell. 1994 eröffnete Thomas Knop ein Küchenstudio in der Lienaustraße. Vier Jahre später zog die Firma in die Sierksdorfer Straße und erweitert seine Angebotspalette um ein Badstudio. 2001 wurde die Halle um 2.000 Quadratmeter erweitert. „Zu diesem Zeitpunkt haben wir alle Gewerke selbst vertreten, angefangen von Elektroinstallationen über Heizung und Sanitär bis hin zu Fliesen und Maler, so bieten wir in den Bereichen Küchen, Bäder und Elektro durch meistergeführte Abteilungen alles aus einer Hand“, betont Thomas Knop.
 
Von der Küche übers Bad aufs Dach
Neben diesem Komplettservice begann Thomas Knop sein Unternehmen um die Jahrtausendwende auch um die Bereiche Photovoltaik, Solarthermie und Blochkheizkraftwerke zu erweitern. Durch die Photovoltaik und Solarthermie verlagerte sich der Einsatzort der Mitarbeiter aufs Dach. „So kamen immer mehr Zimmerleute dazu und das eine hat sich durch das andere ergeben. Als zwischenzeitlich wenig in Photovoltaikbereich zu tun war, konzentrierten sich die Zimmerleute auf Zimmererarbeiten und mit Fenstern und Türen bauten wir den Bereich Bauelemente aus“, erzählt Knop. Dass allerdings die Photovoltaik heute immer noch hochinteressant für Bauherrn ist, liegt dem engagierten Unternehmer sehr am Herzen: „Vor dem Hintergrund der Förderungen und günstiger Anlagen ist jetzt eine gute Zeit, Energiekonzepte umzusetzen“, stellte Inhaber Thomas Knop heraus. Letztendlich ginge es aber nicht nur um Einsparungen, sondern vor allem darum, den Klimawandel zu bremsen. Vorausschauend baute Thomas Knop deswegen 2009 und 2011 zwei Solarhallen am Wagrienring. „Dort produzieren wir mehr regenerative Energie, als wir selbst verbrauchen.“
 
Von zwei Standorten und einer Vision
Heute präsentiert sich die Firma Knop an zwei Standorten. Im Ambiente- und Technikstudio in der Sierksdorfer Straße 24 sind Küchenstudio, Badstudio und eine große Fliesenausstellung integriert. Schrank- und Schiebetürsysteme sowie Haushaltsgeräte ergänzen das Angebot. In den Bereichen Elektrotechnik und Heizung/Sanitär betreuen die Experten sowohl Privat- als auch Gewerbekunden. Auf einer Ausstellungsfläche von rund 800 Quadratmetern sind 30 Musterküchen ausgestellt. Die grenzenlose Vielfalt reicht von der Landhausküche bis zur edel gestalteten Hightech-Variante, von der kleinen funktionalen Küchenzeile bis zur Schulküche. Die erfahrenen und kompetenten Fachleute stehen den Kunden für eine persönliche und unverbindliche Beratung gerne zur Verfügung. In enger Absprache mit dem Kunden werden die Traumküchen in perfekter 3-D-Ansicht geplant.
Das Bau- und Energie-Beratungszentrum im Wagrienring 12 zeigt modernste Solaranlagen, Energietechnik und Heizungen aller Art. Energieberatungen erfolgen dort durch die meistergeführte Sanitär- und Heizungsabteilung. Eine Holzbauabteilung rundet das Gesamtpaket für Dachsanierung, Trockenbau und Bauelemente ab. „Wichtig ist, dass wir sehr gute Qualität liefern mit einer perfekten Planung in allen Bereichen. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Zufriedenheit aller Beteiligten, seien es die Kunden, die Mitarbeiter oder die Lieferanten“, sagt Thomas Knop und verrät, wie er das bewerkstelligt: „Wichtig ist, dass man immer fair und ehrlich miteinander umgeht.“
 
25 Jahre Knop – 25 Knüller – 25 Tage lang
Zum 25. Jubiläum gibt es bei der Firma Knop ab sofort 25 Tage lang 25 besondere Qualitätsangebote aus allen Bereichen. Zudem wird am Samstag, dem 25. Juni ab 10 Uhr bis spät in die Nacht gefeiert. Um 15, 18 und 21 Uhr ist mit einer großen Leinwand beim Public Viewing auch an alle EM-Fans gedacht. „Mit diesem Tag möchten wir uns bei all unseren Kunden bedanken, die uns lange die Treue gehalten haben, alle sind herzlich eingeladen“, betont Thomas Knop. (he)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein
Tobias Haack und Eckert Groth bei der Spendenübergabe (v. re.).

Firma Haack spendet Farben für den Riesen-Adventskalender

21.09.2019
Neustadt. Das Team des Riesen-Adventskalenders Neustadt freut sich über die von der Firma Haack gespendeten Farben für die Malplatten des Adventkalenders.Auch in diesem Jahr verwandelt sich das Kremper Tor in der Vorweihnachtszeit wieder...
Die Schauspielerin Gilla Cremer und der Pianist Gerd Bellmann besingen die Freundschaft. (Copyright Arno Declair)

„Freundschaft“ Schauspiel von und mit Gilla Cremer

20.09.2019
Neustadt. Am Freitag, dem 27. September startet „Theater in der Stadt“ in die neue Spielzeit 2019/20. Um 20 Uhr bringt Gilla Cremer nach „Die Dinge meiner Eltern“ mit „Freundschaft“ ihr neues Juwel auf die Bühne des Neustädter...
Klaus Holger Hecken (DLRG Einsatzleiter Küste Schleswig-Holstein / DLRG Bundesverband), Jürgen Schlünder (1. Vorsitzender DLRG Dahme), Angelika Neunkirchen (Jubilarin / Wachführerin), Ulrike Dallmann (Tourismusleiterin Ostseebad Dahme), Ralf Grimmling (Team DLRG Wasserrettungsstation Dahme) (v. lks.).

Dahme: DLRG Wachleiterin Angelika Neunkirchen geehrt

19.09.2019
Dahme. Angelika Neunkirchen aus Bonn am Rhein ist bereits seit 1979 als Rettungsschwimmerin, Bootsführerin und Wachführerin in Dahme ehrenamtlich im Einsatz. Zahlreiche Rettungsschwimmer, die erstmals an die Küste zum Einsatz kamen, hat...
Die Marionetten wurden von den Schülern im Werkunterricht gefertigt.

Marionettentheater der siebten Klasse an der Waldorfschule in Ostholstein

19.09.2019
Lensahn. Auch in diesem Schuljahr zeigte die siebte Klasse der Waldorfschule in Ostholstein ein Märchen, das durch Marionetten zum Leben erstrahlte. Im Werkunterricht fertigten die Schüler geschickt die Marionetten unter Anleitung an, die sie dann im...
Auch nach 24 Stunden noch voller Energie: die Teilnehmer des ZVO-Hackathons „Hack the Waterkant“.

24 Stunden und 100 Gewinner: „Hack the Waterkant“ übertraf alle Erwartungen

19.09.2019
Neustadt. Statt Erholung und Schlaf gab es am vergangenen Wochenende reichlich Kaffee, Kola und rauchende Köpfe im Arborea Marina Resort. 24 Stunden lang ging es für die rund 100 Teilnehmer des Hackathons namens „Hack the Waterkant“ um die Entwicklung digitaler...

UNTERNEHMEN DER REGION