Marlies Henke

Ferrymen feierte Jubiläum – 25 Jahre Folk von der grünen Insel in Neustadt

Bilder
Eingespielt und sympathisch: Sandra Rindfleisch, Joachim Tholema, André Bachmann und Frank McKean (v. lks.) sind „Ferrymen“.

Eingespielt und sympathisch: Sandra Rindfleisch, Joachim Tholema, André Bachmann und Frank McKean (v. lks.) sind „Ferrymen“.

Neustadt. Die Gäste von Krabbes Restaurant kamen am vergangenen Samstag gleich in doppelten Genuss, denn neben den kulinarischen Angeboten gab es Musik vom Feinsten von Ferrymen. Die Neustädter Folk-Formation feierte an diesem Abend mit Freunden, Familien und Fans der irischen Folkmusik ihr 25-jähriges Jubiläum (der reporter berichtete).
 
Im Gastraum und auf der Terrasse ging es mit Gitarren, Geige, Bass, Banjo und vier starken Stimmen sowie irischem Bier ganz und gar stilecht zu. Virtuos und mit viel Spielfreude präsentierten die Musiker ihre Songs, die von Seefahrern, Auswanderern und natürlich von Whiskey und Fährmännern handelten.
 
„Ferrymen hat sich vor 25 Jahren formiert. Das ergab sich damals aus dem Stegreif nach einer Trachtenwoche. Jetzt nach 25 Jahren denken wir: Verdammich! Ist das schnell gegangen“, sagte Joachim Tholema, der neben Frank McKean aus Dublin zu den Gründungsmitgliedern der Band zählt und immer noch dabei ist.
 
Das eingespielte Quartett sorgte am Samstag für ausgelassene Stimmung. Auch alte Bandmitglieder ließen sich die ein oder andere akustische Einlage nicht nehmen und für die vielen Gäste ging ein Fotoalbum herum, das ein Vierteljahrhundert sympathische Bandgeschichte dokumentierte. (he)


UNTERNEHMEN DER REGION