Marlies Henke

Fröhlich, friedlich, ausgelassen: Empfang im Rathaus, Tanz in den Straßen und das, was noch kommt

Bilder

Neustadt. Festumzug und Eröffnungsveranstaltung waren nicht die einizigen Highlights des europäischen folklore festivals (eff). Daneben gab es zahlreiche weitere. Und noch viel mehr werden folgen!
 
Nach einem ökumenischen Gottesdienst mit gemeinsamen Gebeten und Gesang in verschiedenen Sprachen auf dem Marktplatz hatte Bürgermeister Mirko Spieckermann am vergangenen Sonntag gemeinsam mit Bürgervorsteher Sönke Sela zum Empfang im Rathaus eingeladen. Stellvertretend für die 400 Tänzer und Musiker, die mit ihren bunten Programm internationales Flair in die Europastadt an der Ostsee bringen, folgten Vertreter der einzelnen Folkloregruppen mit ihren Gastfamilien dieser Einladung. „Das Folklore-Festival ist ein Zeichen für ein lebendiges Europa“, betonte der Bürgermeister und wünschte allen ein „fröhliches, friedliches und ausgelassenes Festival“. Anschließend trugen sich die Teilnehmer in das Goldene Buch der Stadt ein.
 
Am Montagabend hieß es dann „Darf ich bitten“ beim „Sommerabend in der Stadt“, vielen noch unter dem Namen „Tanz in den Straßen“ bekannt – eine der interaktivsten Veranstaltungen während des ganzen Folklore-Festivals. An jeder Ecke rund um den Marktplatz zeigten die Folkloregruppen ihr Können und forderten die Zuschauer zum Tanz auf. Wer sich ebenfalls vom Folklorefieber anstecken lassen will oder nicht genug von Tanz, Musik und guter Laune bekommen kann, für den hat das Programm der nächsten Tage noch einiges zu bieten. (he)
 
Das Programm
 
Mittwoch, 31. Juli
Ab 15 Uhr: Übersee trifft Europa und Konzert mit der Trachtenkapelle „Harmoniemusik Wiggensbach“.
 
Donnerstag, 1. August
Ab 15 Uhr: Folklore weltweit und After-Work-Party mit Ferrymen.
Ab 19.30 Uhr Kirchenkonzert.
21 Uhr Folkloristisches Feuerwerk.
 
Freitag, 2. August
Ab 15 Uhr: Europa grüßt Asien, Instrumentalkonzert mit der Gruppe „Tontänzer“ und „Südländische Nacht“.
 
Samstag, 3. August
Ab 18 Uhr: Abschlussveranstaltung.


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein
Kräftig und aromatisch. Diese Variante wird mit dunklem Bier zubereitet.

Video: Die reporter-Lifehacks der Woche Heute zum Thema: Glühbier

18.11.2019
Neustadt. Unsere reporter-Redakteurinnen Kristina Kolbe und Gesche Muchow haben auch in dieser Woche wieder ein leckeres Glühwein-Rezept in petto. Allerdings wird heute die wichtigste Zutat durch Bier ersetzt. Spannend! Wir wünschen viel Spaß beim Reinschauen. Auch in…
Vorfreude auf das Laternelaufen.

„Wir ziehen mit Laternen durch den Wald ...“

16.11.2019
Neustadt. ... war das Motto der Kindertagesstätte Am Kaiserholz beim diesjährigen Laternelaufen. Die 40 Krippenkinder und deren Familien aus der Kita Am Kaiserholz und der Außenstelle Am Kiebitzberg sind am 7. November eine kleine Runde mit Laternen durch das…
Beim öffentlichen Stollentest: Bäckermeister Manfred Klausberger, Stollenprüfer Jens Wallenstein, Bäckermeister Andreas Seßelberg und Geschäftsführer Hans-Peter Klausberger (v. lks.)

Bei der Bäckerei Klausberger prüfte Jens Wallenstein die Stollen der Region

16.11.2019
Eutin. „Echte Handarbeit, nicht in der Form gebacken. Das sieht man sofort!“ Jens Wallenstein vom Deutschen Brotinstitut e.V. ist Bäckermeister, Konditor, Berufsschullehrer - und durch eine Zusatzausbildung offizieller Stollenprüfer. Letzten Freitagvormittag sitzt der…

Tourismusausschuss

16.11.2019
Grömitz. Eine öffentliche Sitzung des Tourismusausschusses der Gemeinde Grömitz findet am Mittwoch, dem 20. November um 19.30 Uhr im Sitzungssaal Rathaus Grömitz, Kirchenstraße 11, statt. (red)
Sven Rasmussen (Warenhausleiter famila Neustadt), Andrea Brunhöber (Stadtmarketing), Eckert Groth (Förderverein Museum) und Marc Siewert (famila Neustadt) (v. lks.).

famila spendet zum 11. Mal Kinderpunsch für den Riesen-Adventskalender

16.11.2019
Neustadt. Der Riesen-Adventskalender geht in die 11. Runde und von Anfang an mit dabei ist auch das famila-Warenhaus, das das Projekt „Riesen-Adventskalender“ durch ein Sponsoring unterstützt.Vor 11 Jahren wurde der damalige Neustädter…

UNTERNEHMEN DER REGION