Juliane Kirchhoff

Grönwohldshorst: Fünf Mal Gold bei Brotprüfung für Hofbäckerei Klostersee

Bilder
Die leckeren Brote aus der Hofbäckerei munden von der Kruste bis zur Krume. Foto: André Walther, www.awfotografie.de.

Die leckeren Brote aus der Hofbäckerei munden von der Kruste bis zur Krume. Foto: André Walther, www.awfotografie.de.

Grönwohldshorst. Bereits auf der Bio-Messe „biofach“ (der reporter berichtete) als Gerlinde und Alberto Ariberti die Auszeichnung als bester Bio-Hofladen entgegennahmen, erreichte sie die Nachricht von den Auszeichnungen für die Brote: Die Backstube vom Hof Klostersee (Meisterbetrieb) wurde bei der Demeter-Brotprüfung 2019 fünf Mal mit der Gold-Urkunde ausgezeichnet. Das Team aus den Betriebsleitern Kristine Ellenberg und Dirk Öllerich und den beiden Auszubildenden Marlene Panten und Viola Zunckel hatte sechs Brote eingesandt. Davon erhielten das Dinkelbrot, das Kümmelbrot, das Sechskornbrot, die Klosterkruste und das Buttermilchbrot die Gold-Auszeichnung. Das Haselnussbrot wurde mit Silber geehrt. Nach dem Motto „Wissen, warum es schmeckt“ werden bei der Brotprüfung sensorische Standards wie Aromen, Schmeckanalysen und haptische Merkmale spezifischer Inhaltsstoffe in ihrer Ausprägung beschrieben und beurteilt.
 
Mitte Januar trafen sich die 15 Juroren des Demeter e.V.. In Gruppen von jeweils drei geschulten Prüfern wurde neben der Beurteilung der äußeren Merkmale nach einem standardisierten Verfahren probiert, gerochen, geschmeckt, Nasen- und Mundaspekte berücksichtigt und viel kritisiert und diskutiert. Die Prüfung erfolgte anonym.
 
Für alle Demeter-Bäckereien gilt: Sie verzichten bei der Herstellung ihrer Backwaren konsequent auf Zusatzstoffe wie Enzyme, Konservierungsstoffe oder Aromen. Sie verwenden biologisch-dynamisch erzeugte Rohstoffe und verarbeiten sie schonend mit viel handwerklichem Geschick. Insbesondere die bewährten sogenannten langen Teigführungen der Klosterseer Bäcker geben den Broten dabei genau die Zeit, die sie brauchen, um ihr volles Aroma zu entfalten. Die Backstube vom Hof Klostersee arbeitet mit biologisch-dynamisch gezüchteten Getreidesorten und ihrer besonderen Eignung für den ökologischen Landbau. Der mild-aromatische Lichtkornroggen ist die Basis für das Klosterseer Sechskornbrot, das mit seinen intensiv nussigen und röstigen Aromen die Prüfer so sehr begeisterte, dass es mit 100 von 100 möglichen Punkten gewürdigt wurde.
 
Die nächste Gelegenheit, sich von der Brotqualität der Klosterseer Brote in einem besonderen Rahmen zu überzeugen, besteht bei der Brot- und Wein-Verkostung am Mittwoch, dem 20. März um 19.30 Uhr im Hofladen. Auch alle prämierten Brote werden dort mit dem dazu passenden Wein vom Weingut Fuchs-Jacobus aus dem Nahetal zur Verkostung angeboten. Eintrittskarten gibt es ab sofort im Hofladen Klostersee. (red/inu)



Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION