Marco Gruemmer
| Allgemein

Hat das Schwimmbad eine Zukunft?- Badelandschaft im Dahmer StrandSpa sorgt für Diskussionen

Bilder
DWG-Fraktionssprecher Harald Behrens (lks.) und sein Parteikollege Joachim Tappmeyer, Fachbereichssprecher Infrastrukturpolitik und Bauplanung, haben Konzepte und Berichte zum Schwimmbad genauestens studiert.

DWG-Fraktionssprecher Harald Behrens (lks.) und sein Parteikollege Joachim Tappmeyer, Fachbereichssprecher Infrastrukturpolitik und Bauplanung, haben Konzepte und Berichte zum Schwimmbad genauestens studiert.

Dahme. Das Thema Schwimmbad im StrandSpa schlägt in der Gemeinde Dahme derzeit hohe Wellen. Nicht nur auf der partei-politischen Bühne sorgt es zwischen CDU und DWG für reichlich Zündstoff, auch in der Bevölkerung teilen sich die Meinungen hinsichtlich der entscheidenden Gretchenfrage: Weiterbetrieb ja oder nein!
 
Auf der einen Seite ein für die Öffentlichkeit einsehbares Optimierungskonzept der Altenburg Unternehmensberatung, auf der anderen Seite ein Bauzustandsbericht der Constrata Ingenieur-Gesellschaft mbH, der, auf Druck der DWG, seit Freitag letzter Woche nachzulesen ist (beides auf www.dahme.com).
 
Im Rahmen einer Bürgerversammlung wurde das Altenburg-Konzept, das deutlich, wie auch die CDU, für eine Pro-Hallenbadnutzung steht, unter anderem mit folgenden Zahlen vorgestellt: eine Sanierung des Schwimmbades würde rund 5 Millionen Euro kosten, eine Sanierung würde mit bis zu 70 Prozent vom Land gefördert, künftig könne man mit 50.000 Besuchern rechnen, bei den genannten Hypothesen gäbe es einen für die Gemeinde vermeintlich erträglichen Verlust von 620.000 Euro pro Jahr.
 
„Doch diese Darstellung entspricht nicht der Realität. Das Technikgutachten der Firma Constrata spricht eindeutig davon, dass die endgültigen Sanierungskosten noch gar nicht ermittelt werden können“, entgegnet DWG-Fraktionsvorsitzender Harald Behrens, auch die prognostizierte Förderung und die Besucherzahlen seien „aus der Luft gegriffen“.
 
Tatsächlich fordert Constrata in ihrem Gutachten weitere Expertisen, wozu unter anderem Sachverständige für Holzbau, betontechnologische Untersuchungen, für Schadstoffe in Gebäuden und Brandschutz zählen. „Erst auf der Grundlage dieser Untersuchungen und Bewertungen lässt sich eine belastbare Aussage zu den Sanierungskosten der Schwimmhalle des StrandSpas treffen“, heißt es wörtlich im Bauzustandsbericht von Constrata, der zudem in konstruktiver, energetischer, technischer und organisatorischer Hinsicht Handlungsbedarf sieht. Auch die Verwaltung in Grömitz regt in einer Stellungnahme an, „sich dringend, kurzfristig und eingehend mit den getroffenen Aussagen zu befassen, da es bei Vorlage aller Untersuchungen durchaus zu bislang nicht bezifferbaren weiteren Investitionskosten und damit einem Anstieg der prognostizierten Jahresverluste kommen könnte.“
 
Die Verantwortung für weitere Entscheidungen liegt nach wie vor bei Geschäftsführung (Bürgermeister Michael Olandt) und Aufsichtsrat. „Hier spielt die CDU auf Zeit“, meint Harald Behrens, der die Bereitschaft zur Kommunikation und das Miteinander vermisst.
 
Ein Antrag der DWG-Fraktion auf Dringlichkeitssitzung der Gemeindevertretung hinsichtlich der Beratung über den Bauzustandsbericht des StrandSpa wurde berücksichtig und ist Bestandteil der nächsten öffentlichen Sitzung am Dienstag, dem 17. April um 19.30 Uhr im Gemeindehaus. (mg)



Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

Betrunkene Autofahrerin stößt in Baustelle mit Schaufelbagger zusammen

23.04.2018
Süsel. In der Nacht zum Freitag (20. April) kam es kurz nach Mitternacht auf der Bundesstraße 76 im Bereich Kuhlbusch/Middelburg zu einem Unfall im abgesperrten Bereich einer Baustelle. Eine 65-jährige Ostholsteinerin fuhr mit ihrem Pkw frontal in einen...

Flohmarkt der Neustädter Tafel

23.04.2018
Neustadt. Am Sonntag, dem 29. April findet ab 9 Uhr ein Flohmarkt der Neustädter Tafel auf dem Gelände der Tafel im Sandberger Weg 76 und deren Räumlichkeiten statt. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Wer noch einen...

Wege zur inneren Quelle

23.04.2018
Cismar. Der Kirchenkreis Ostholstein lädt zu einem Meditationstag am Samstag, dem 28. April von 10 bis 15 Uhr ins Kloster Cismar ein. „Es geht darum, zur Ruhe zu kommen, sich auf das Wesentliche zu besinnen und im Hier und Jetzt anzukommen“, sagt Pastor Michael...

3. DWG-Dämmerschoppen

23.04.2018
Dahme. Am Freitag, dem 27. April lädt die Dahmer-Wähler-Gemeinschaft zu ihrem dritten politischen Dämmerschoppen ein. Unter dem Motto „Mut zur Entscheidung“ stellt die DWG ab 19 Uhr im Restaurant „Vörn Diek“ an der Strandpromenade ihr Konzept für ein Lebenswertes...
Im Wahlkampf-Modus auf der Baustelle: Die offizielle Grundsteinlegung durch die Gemeinde Grömitz erfolgte noch nicht.

Sozialer Wohnungsbau in Grömitz - SPD und Freie Wähler trafen sich zum gemeinsamen Spatenstich

22.04.2018
Ein symbolischer und inoffizieller Spatenstich für die geplanten Wohnungen auf dem Gelände des des ehemaligen Altersheims in der Mühlenstraße fand am vergangenen Mittwoch statt. Grömitz. Obwohl der offizielle Baubeginn durch die Gemeinde Grömitz schon am 9. April...

UNTERNEHMEN DER REGION