Marco Gruemmer

HSG-Trainer tritt zurück - Stephan Schlegel löst Vertrag aus persönlichen Gründen auf

Bilder
In dieser jetzt nicht ganz leichten Situation ist der Zusammenhalt der HSG-Männer von großer Bedeutung.

In dieser jetzt nicht ganz leichten Situation ist der Zusammenhalt der HSG-Männer von großer Bedeutung.

Neustadt. Trainer Stephan Schlegel hat seinen Vertrag bei Handball-Drittligist HSG Ostsee überraschend aufgelöst. Nach dem unglücklichen Start in die neue Saison mit 0:6 Punkten gilt es nun eine weitere, zukunftsweisende und wichtige Baustelle zu meistern. Kurzfristig müssen die Verantwortlichen einen neuen Cheftrainer suchen.
 
Stephan „Tiffy“ Schlegel hat nach dem letzten Spiel am Wochenende, der herben Niederlage in Rostock, die Verantwortlichen der HSG darüber informiert, dass er ab sofort nicht mehr zur Verfügung steht und seinen Vertrag auflöst.
 
„Rein persönliche und keine sportlichen Gründe haben Schlegel dazu veranlasst, schon nach drei Spieltagen die Reißleine zu ziehen“, erklärte HSG-Gesellschafter Jens Hamann.
 
Die Verantwortlichen der HSG Ostsee bedauern diesen unerwarteten Schritt und bedanken sich ausdrücklich bei Stephan Schlegel für seine tadellose und vorbildliche Arbeit und Einstellung in der Zusammenarbeit mit der jungen Mannschaft. „Wir haben ihm absolut gar nichts vorzuwerfen und er hatte von allen Seiten die absolute Rückendeckung. Die Macher der HSG waren bis zuletzt davon überzeugt, mit Schlegel die Klasse zu halten“, ergänzte Jens Hamann.
 
Schon am Dienstagabend übernahm Co-Trainer Adam Swoboda als Interimscoach das Trainerkommando und hat sicherlich keine leichte Aufgabe vor sich. Am Samstag, dem 14. September um 18.30 Uhr heißt es nun in der Neustädter Gogenkrog-Halle die ersten ganz wichtigen Punkte gegen den VfL Potsdam einzufahren. (red/mg)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION