Marlies Henke

Ideenschmiede für junge Klimaforscher – 5. MINT-Wettbewerb am Küstengymnasium gestartet

Bilder
Rotarier, Schulleitung, Lehrer und Schüler besprachen beim Starttermin den Ablauf des Wettbewerbs und stellten erste Ideen vor.

Rotarier, Schulleitung, Lehrer und Schüler besprachen beim Starttermin den Ablauf des Wettbewerbs und stellten erste Ideen vor.

Neustadt. Der MINT-Wettbewerb am Küstengymnasium geht mit dem Thema „Klima“ in die 5. Runde. Am vergangenen Montag gaben Schulleitung, Lehrer und der Rotary Club Neustadt-Ostsee den Startschuss für die 25 teilnehmenden Schüler.
 
MINT - diese Abkürzung steht für die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Der MINT-Wettbewerb soll das Interesse der Schüler an diesen Fächern wecken. Initiator ist der Rotary-Club, der die Projekte mit 2.250 Euro fördert.
 
Bereits in den vergangenen Jahren hatten die MINT-Wettbewerbe für rege Teilnahme gesorgt. Themen waren „Nachhaltigkeit in der Region“, „Energie“, „Bewegung“ und „Gesundheit“ (der reporter berichtete). „Wenn es ums Stärken der MINT-Fächer geht, sind wir mit einem Schwerpunkt in der Unter- und Mittelstufe gut davor“, freute sich Schulleiter Karsten Kilian über das Interesse der Schüler, die vorwiegend die Klassen 6 bis 9 besuchen.
 
Das aktuelle Thema sei durch die Teilnehmer des letzten Jahres angeregt worden, erklärte Prof. Dr. Georg Heerten vom Rotary Club. „Klimaschutz“ hieß der Vorschlag der Schüler. „Das Thema „Klima“ haben wir nun etwas weiter gefasst, um neben der aktuellen Klimadebatte auch Bereiche wie ‚soziales Klima‘ oder ‚gesellschaftspolitisches Klima‘ mit einzubeziehen“, erklärte Heerten, der gemeinsam mit den Rotariern Manfred Rohde und Axel Semrau gekommen war.
 
Vor dem Starttermin hatten sich die Schüler bereits viele Gedanken gemacht und in 10 verschiedenen Projektteams vielversprechende Ideen entwickelt. So wollen die jungen Klimaforscher zum Beispiel eine Klimaschutz-App entwerfen, eine klimafreundliche Bewässerungsanlage entwickeln oder das Klima im Klassenzimmer durch ein Algenaquarium verbessern.
 
Einen Überblick über den Ablauf des Wettbewerbs gaben abschließend die projektbegleitenden Lehrerinnen Vanja Böttcher und Annika Femerling. So können die Schüler verschiedene schulinterne Treffen und Projekttage wahrnehmen, bevor die Ergebnisse am 12 Mai vor der Jury präsentiert werden. Die feierliche Preisverleihung soll am 28. Mai stattfinden. (he)


UNTERNEHMEN DER REGION