Alexander Baltz

„Investition in den Schutz unserer Stadt“ - Freiwillige Feuerwehr nahm neues Löschfahrzeug entgegen

Bilder

Neustadt. Das lange Warten auf ein neues Löschgruppenfahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr Neustadt hat am vergangenen Freitag ein Ende gefunden. Nachdem das alte Fahrzeug mit Baujahr 1992 bereits 2017 außer Dienst gestellt worden war, ist seit Montag das neue „LF 20 KatS“ im Einsatz.
 
Bei der feierlichen Übergabe des „Löschfahrzeuges für den Katastrophenschutz“ am vergangenen Freitagabend im Feuerwehrgerätehaus sprach Wehrführer Alexander Wengelewski vor den angetretenen Kameraden und zahlreichen Gästen von einem großen Tag für die Feuerwehr. Auch der Musikzug der Gemeindefeuerwehr Grömitz war geladen und begleitete die Feierstunde. Bürgermeister Mirko Spieckermann betonte in seiner Ansprache die Dringlichkeit der Neubeschaffung und dankte dafür den Stadtverordneten: „Eine gut ausgebildete und ausgerüstete Feuerwehr ist wichtig. Mit dem neuen Fahrzeug ist Neustadt bestens für die Zukunft gerüstet. Die Anschaffung ist eine unabdingbare Investition in den Schutz unserer Stadt.“ Knapp 404.000 Euro habe die Stadt Neustadt in das Fahrzeug investiert, 72.000 Euro kamen vom Kreis Ostholstein.
 
Bereits jetzt liegt die Zahl der Feuerwehreinsätze mit 268 über denen von 2017. Ein Fakt, den Feuerwehrpastor Propst Dirk Süssenbach aufgriff: „Technischer Fortschritt kann ein Segen sein, wenn er dazu beiträgt, Leben zu retten. Ein Feuerwehreinsatz ist immer auch ein Akt gelebter Nächstenliebe. Möge dieses Fahrzeug zum Segen für andere Menschen werden.“ Nach einem gemeinsamen Gebet übergab Propst Süssenbach einen Schutzengel mit Anhänger an den Wehrführer. (ab)
 
Die technischen Daten des Löschgruppenfahrzeugs 20 Katastrophenschutz:
-15 Tonnen Gesamtgewicht
-300 PS Diesel
-600 Meter B-Schlauchleitung
-1.200 Liter Löschwasserbehälter
-Pump & Roll Funktion (gleichzeitiges Fahren und Löschen bei Flächenbränden)
-Wasserwerfer auf dem Dach
-Vier Atemschutzgeräte im Innenraum zur schnellen Ausrüstung, erstmalig und neu in Neustadt
-Neue sichere Warnbeklebung um das Fahrzeug und im Heckbereich
-Sondersignalanlage mit Presslufthorn, erstmalig mit vier Frontblitzern und Bullhorn.



Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein
Fund einer weiblichen Leiche in Gremersdorf

Update - Gremersdorf - Mordkommission ermittelt - Festnahme eines Tatverdächtigen im Fall der Tötung einer Asylbewerberin aus Oldenburg in Holstein

21.02.2019
Am Samstag (16.02.) wurde zur Mittagszeit in der Feldmark im Bereich Gremersdorf/Ostholstein der Leichnam einer 28-jährigen Asylbewerberin aus dem Iran aufgefunden. In den Abendstunden des gestrigen...
Aufgenommen in das Fischeramt durch Amtspatron Siegfried Reuter (re.) wurde Guido Bendfeldt.

Investitionen in das Fischeramt Filettierraum und Verkaufsbereich sind in Planung

21.02.2019
Neustadt. Auf der Jahreshauptversammlung der Neustädter Fischer standen viele Themen auf der Tagesordnung. Auch Bürgervorsteher Sönke Sela und Bürgermeister Mirko Spieckermann waren anwesend. In seinem Grußwort betonte Sela die...
Vergleich Original und Modell der Gruber Kirche.

Grube baut eine neue Kirche

21.02.2019
Grube. Es handelt sich um ein Papier-Kirchenmodell, im Maßstab 1:200, im Stil der früheren „Wilhelmshavener Modellbaubögen“. Im Zuge der erfolgten Kirchensanierung ergab sich die Möglichkeit, Originalaufmaßzeichnungen von 1921 zu bekommen. Hieraus hat Peter Grell,...

Kino-Tipp

21.02.2019
Grömitz/Neustadt/Oldenburg. „Drachenzähmen leicht gemacht 3: Die geheime Welt“Hicks (Stimme: Daniel Axt) hat als Häuptling von Berk seinen lang gehegten Traum wahr gemacht und eine Welt geschaffen, in der Drachen und Menschen friedlich zusammenleben können. Auch Hicks...
Feuerwehrkamerad und Ameos-Mitarbeiter Sebastian Papke, Gemeindewehrführer Alexander Wengelewski, Roland Dieckmann und Frank-Ulrich Wiener (v. lks.) bei der Spendenübergabe.

Ameos spendet an die Feuerwehr: Dankeschön für Einsatz und Einsätze

21.02.2019
Die Ameos Gruppe ist ein starker regionaler Partner der Freiwilligen Feuerwehr Neustadt. Nicht nur, dass Mitarbeiter für Einsätze und Ausbildungsveranstaltungen problemlos von der Arbeit freigestellt werden, auch als Spendengeber und Förderer tritt das Unternehmen...

UNTERNEHMEN DER REGION