Gesche Muchow

Kurzgeschichtenband von Heiner Evers - „Dat dröfft doch mal seggt warrn!“

Bilder
Autor Heinrich Evers mit Illustratorin Elke Grotelüschen und Verleger Uwe Muchow (v. lks.).

Autor Heinrich Evers mit Illustratorin Elke Grotelüschen und Verleger Uwe Muchow (v. lks.).

Neustadt. Ob „Fischerie-Opsicht“, „Klöönsnack“, „Quallenplaag“, „Mööschen“ oder „Google weet allens“ - der Plattdeutschbeauftragte des Kreises Ostholstein und Ur-Neustädter, Heinrich Evers, hat zu den unterschiedlichsten Themen humorvolle Geschichten und Gedichte verfasst und sie unter dem Titel „Dat dröfft doch mal seggt warrn!“ veröffentlicht.
 
Sein erstes plattdeutsches Buch enthält 75 eigene Kurzgeschichten. Schmunzelnd erinnert sich der Autor beispielsweise an die Zeiten des Plumpsklos und der Poesiealben, an die Wende und die Telefonzellen. Unter den Geschichten findet sich Besinnliches zu Weihnachten, Erinnerungen an den unvergessenen Hein Köllisch, Rezepte und Gedichte, allesamt auf Platt und herrlich illustriert mit 90 farbigen Zeichnungen von Elke Grotelüschen. Nicht nur für Freunde der plattdeutschen Sprache ist dieser Kurzgeschichtenband ein wahrer literarischer Leckerbissen, denn auch für Plattdeutschanfänger sind die humorvollen und typisch norddeutschen Geschichten gut zu verstehen. Ein Buch, das man immer wieder und zu den verschiedensten Anlässen gern zur Hand nimmt und das sich auch bestens als schönes Geschenk eignet.
 
Das 138 Seiten starke Hardcoverbuch ist bei der Balticum-Verlagsgesellschaft und Werbeagentur GmbH aus Neustadt in Holstein erschienen und kostet 18,50 Euro. Es ist erhältlich beim Balticum Verlag (der reporter) in der Hochtorstraße 19 und im Buchhandel. (gm)

UNTERNEHMEN DER REGION