Marco Gruemmer

Musik ist längst nicht gleich Musik - Kinderuni Neustadt mit aufschlussreichen Antworten

Bilder
Petra Marcolin (re.) ließ die Kinder am Beispiel der Violine hören, wie ausdrucksstark Musik sein kann.

Petra Marcolin (re.) ließ die Kinder am Beispiel der Violine hören, wie ausdrucksstark Musik sein kann.

Neustadt. Ob mit dem kleinen Schwesterchen an der Hand, zusammen mit dem Kumpel aus der Schule oder auch alleine - die Kinderuni bleibt für den wissbegierigen Nachwuchs ein toller Treffpunkt. Am vergangenen Samstag war es das Thema Musik, das den Ton angab.
 
„Vielleicht bekommt ihr heute Lust, künftig ein Instrument zu spielen oder ein neues zu entdecken“, eröffnete Petra Marcolin, pädagogische Leiterin der Kreismusikschule Ostholstein, den Vormittag. Wie in den meisten Vorlesungen, gab es auch diesmal wieder einen theoretischen Teil mit vielen Erklärungen und Erläuterungen, aber auch einen praxisbezogenen Part, der dazu einlud, Instrumente selbst in die Hand zu nehmen und zu spielen.
 
Als thematischer Kernpunkt ging es vornehmlich um Gefühle in der Musik und die Frage, was macht ein Komponist, um Gefühle wie Trauer, Wut, Angst oder Liebe musikalisch auszudrücken? Hierzu erklärte Petra Marcolin, dass es in der Musik bestimmte Merkmale oder Bausteine, auch Parameter genannt, wie Tempo, Lauststärke, Klangfarbe oder Harmonik und Rhythmik gebe. Verdeutlicht wurde dies an musikalischen Hörbeispielen der Komponisten Ludwig von Beethoven und Johann Sebastian Bach.
 
Anschließend kamen im Theatersaal der Jacob-Lienau-Schule noch verschiedene Instrumente wie Violine, Gitarre und Klarinette zum Einsatz - zum Hören oder selber spielen. (mg)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION