Marco Gruemmer

TSV Grömitz: „Nicht reden, sondern machen“

Bilder

Bliesdorf. Der TSV Grömitz ist in sich bestens aufgestellt und genießt in der Bevölkerung ein äußerst positives Image. Das ist in erster Linie dem kometenhaften Aufstieg bis in die 3. Handball-Bundesliga und der damit verbundenen, überregionalen Außenwerbung der Handballer der HSG Ostsee, entstanden aus den Stammvereinen TSV Grömitz und TSV Neustadt, zu verdanken. Allerdings wird auch beispielsweise in der Leichtathletik-Sparte ein regelrechter Boom verzeichnet.
 
Aushängeschilder sind jedoch nicht nur diese zwei Sportarten. „Auch der Reha-Sport, Tischtennis, Volleyball, Radfahren und unsere Turngruppen sind fester Bestandteil unseres Programmes“, betonte der 1. Vorsitzende Jan-Eric Hertwig auf der Jahreshauptversammlung im „Landhaus Diekmann“ in Bliesdorf.
 
Mit aktuell 1.078 Mitgliedern gehört der TSV Grömitz weiterhin der Spitzengruppe der großen Vereine in Ostholstein an. Trotz vieler engagierter Trainer, Übungsleiter und Betreuer sei man ständig auf Unterstützung angewiesen. „Nicht reden, sondern machen“, forderte Jan-Eric Hertwig daher die Mitglieder auf und teilte freudig mit, dass der Verein alle Spartenwünsche im vergangenen Jahr erfüllen konnte. Zudem kündigte er an, dass man aus Anlass des 111. Geburtstages ein Sportlerfest am 1. November plane.
 
Zur Sprache kam auch das leidige Thema Hallenboden in der Ostholsteinhalle. „Während sich die Halle nach 35 Jahren grundsätzlich in einer guten Verfassung präsentiert, ist der Fußboden nicht in allerbestem Zustand. Dreckig ist die Halle aber nicht“, erläuterte Jan-Eric Hertwig.
 
Hier hatte Bürgervorsteher Heinz Bäker wirklich gute Nachrichten im Gepäck. In seinem Grußwort gab er bekannt, dass die Gemeinde rund 170.000 Euro für einen neuen Hallenboden in den Haushalt 2019 gestellt hat. Weiter führte er aus, dass der TSV Grömitz für Körperertüchtigung und Geselligkeit, aber auch für Leistungssport stehe. An die Mitglieder gerichtet, sagte Heinz Bäker: „Runter von der Couch, hin zu Freunden und sich bewegen.“ (mg)
 
Wahlen
Der gut funktionierende Vorstand wurde in seiner Arbeit bestätigt. Ohne Gegenstimmen wurden Christa Kautz-Stender als 2. Vorsitzende und Hagen Garms als Schriftführer wiedergewählt.
 
Ehrungen
20 Jahre: Jens Bruhn, Florian Carstens, Marius Carstens, Günter Dicke, Simon Degner, Kurt Ehrichs, Uwe Fischer, Erik Friedrichsen, Ilona Hempel-Weidemann, Susanne Hennies-Friedrichser, Nicole Holtz, Yannik Holtz, Joachim Junge, Gundula Kammer, Hans-Joachim Kemmler, Janina Klüver, Renate Kruschel, Michelle Ronja Lafrentz, Mathias Lange, Monika Loose, Isabell Rudnik, Andrea Schoepke, Karin Schüler, Uwe Stoppock, Bernd Weidemann, Simone Weidemann, Uwe Wiening. 40 Jahre: Angelika Colschen-Piper, Helga Esling, Barbara Hillebrecht, Hans Werner Hillebrecht, Julia Reibe, Björn Sachau, Ole Sachau, Joachim Sager, Olaf Sager, Daniel Schmahl. 50 Jahre: Helga Kautz, Maria Möhlmann, Karin Siems, Inge Stahl, Elke Will. 60 Jahre: Karsten Sachau, Uwe Körner.
 
Engagierte Mitglieder: Gerda Behnke, Karin Schüler, Uwe Stoppock, Eberhard Krug.


UNTERNEHMEN DER REGION