Marlies Henke

Neustäster Cap-Arcona-Filmprojekt in Berlin ausgezeichnet

Neustadt/Berlin. Die Teilnehmer des „Cap Arcona“-Filmprojektes sind im Rahmen der Auszeichnung der Preisträger des Denkt@g-Wettbewerbes der Konrad-Adenauer-Stiftung Ende Januar nach Berlin eingeladen worden.
 
Bei der Preisverleihung wurden - begleitet von Musik und Gästen wie dem ehemaligen Bundestagspräsidenten Norbert Lammert - die dokumentarischen, analytischen oder auch philosophischen Beiträge geehrt. Eine ernste, emotionale und spannende Veranstaltung, die anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus am 27.Januar ins Leben gerufen wurde.
 
Neben der Zeremonie gab es ein volles Rahmenprogramm für die Schüler sowie den drei eine Lehrkräften der teilnehmenden Neustädter Schulen (Küstengymnasium, Jacob-Lienau-Schule, Schule am Rosengarten). Die neue Synagoge im Centrum Judaicum wurde ebenso besichtigt wie das Anne Frank-Zentrum in den Hackeschen Höfen. Eine Vielzahl von detaillierten Informationen prasselte innerhalb kürzester Zeit auf die Projektteilnehmenden ein, sodass alle glücklich waren, beim Abendessen Zeit zum Durchschnaufen und Verarbeiten zu haben, bevor am Abend schließlich noch eine Lesung des Ende letzten Jahres erschienenen Romans „Deutsches Haus“ von Annette Hess anstand, das sich ebenfalls mit der NS-Vergangenheit und der Verarbeitung dieser auseinandersetzt.
 
Auch in diesem Jahr werden sich die Neustädter Schulen mit dem Untergang der Cap Arcona im Rahmen einer offenen Projektwoche auseinandersetzen und versuchen die Erinnerungskultur in der Stadt zu intensivieren. Eine gemeinsame Website, ein Gedenkstein sowie Gedenktafeln sind in Kooperation mit der Stadt und weiteren Beteiligten angedacht. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION