Petra Remshardt

Neuzugang bei der HSG Ostsee

Bilder
Die neue Nummer 74 der HSG Ostsee, Maximilian Mißling (re.), mit dem sportlichen Leiter Frank Barthel.

Die neue Nummer 74 der HSG Ostsee, Maximilian Mißling (re.), mit dem sportlichen Leiter Frank Barthel.

Grömitz/Neustadt. Die HSG Ostsee N/G hat mit Maximilian Mißling einen jungen talentierten Rückraumspieler verpflichtet und holt ihn damit zurück an die Küste, wo er das Handball Einmaleins erlernt hat. Der 21-jährige BWL-Student im 5. Semester hat bei der HSG Ostsee bis zum Ende der Saison unterschrieben und ist direkt in das Mannschaftstraining der Ostsee-Jungs eingestiegen.
Als damals achtjähriger fing Maximilian Mißling bei der HSG Holsteinische Schweiz das Handballspielen an. Als C-Jugendlicher wechselte er dann zur HSG Wagrien und von dort in die A-Jugend Bundesliga Mannschaft des VfL Bad Schwartau, wo er auch in der U23 Mannschaft zum Einsatz kam. Von Bad Schwartau ging es dann in die U23 nach Berlin zur Bundesliga Reserve der Füchse Berlin, mit der er 2018 in die 3. Liga aufgestiegen ist und auch zu einzelnen Einsätzen der ersten Mannschaft gekommen war.
Der sportliche Leiter der HSG Ostsee Frank Barthel dazu: “Wir hatten schon seit längerem Kontakt zu Max aufgenommen, weil wir verfolgt haben, dass er bei Eintracht Hildesheim nicht zum Einsatz gekommen ist. Wir können mit Max eine Lücke im rechten Rückraum schließen, da uns auf dieser Position bislang die notwendige Durchschlagskraft gefehlt hat. Max kennt viele der jetzigen Mitspieler aus seiner Zeit in der Handballjugend und konnte somit direkt ins Training integriert werden. An den Abläufen im Spiel muss unser neuer Trainer Tobias Schröder aber selbstverständlich noch arbeiten. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Tobias Schröder und Max Mißling wichtige Schritte in Richtung unserer sportlichen Zielsetzung, dem Klassenerhalt, gemacht haben.“
Maximilian Mißling sieht seinen Wechsel zur HSG Ostsee ebenfalls sehr positiv: „Ich freue mich sehr, zur HSG Ostsee N/G zu wechseln und mich meiner neuen Aufgabe mit vollem Engagement zu widmen. Nach zwei lehrreichen Jahren bei den Füchsen Berlin möchte ich den nächsten Schritt in meiner Entwicklung machen. Die Erwartung an den Wechsel zu Eintracht Hildesheim zu Saisonbeginn hat sich nicht erfüllt. Zwar wird mir vor allem die Hildesheimer Fangemeinde positiv in Erinnerung bleiben, aber es hat handballerisch nicht gepasst. Somit habe ich mich einvernehmlich mit dem Geschäftsführer darauf geeinigt, meinen Vertrag vorzeitig aufzulösen. Die HSG Ostsee nahm bereits sehr früh Kontakt zu mir auf und hat sich aktiv um eine Verpflichtung bemüht. Auch der Kontakt zu den Jungs, mit denen ich in der A-Jugend Bundesliga und der U23 des VfL Lübeck Schwartau gespielt habe, ist über die Jahre nie abgebrochen. Im Weiteren hat mich das Konzept der HSG überzeugt. Zudem habe ich das Gefühl, dass es menschlich und spielerisch einfach passt. Meine persönliche Zielsetzung ist, mich spielerisch kontinuierlich weiterzuentwickeln und im Rahmen des Mannschaftsgefüges Verantwortung zu übernehmen. Diese Möglichkeit bietet mir die HSG Ostsee. Vorrangiges Ziel ist natürlich, mit der Mannschaft den Klassenerhalt in der 3. Bundesliga zu erreichen.“ (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein
Kräftig und aromatisch. Diese Variante wird mit dunklem Bier zubereitet.

Video: Die reporter-Lifehacks der Woche Heute zum Thema: Glühbier

18.11.2019
Neustadt. Unsere reporter-Redakteurinnen Kristina Kolbe und Gesche Muchow haben auch in dieser Woche wieder ein leckeres Glühwein-Rezept in petto. Allerdings wird heute die wichtigste Zutat durch Bier ersetzt. Spannend! Wir wünschen viel Spaß beim Reinschauen. Auch in…
Vorfreude auf das Laternelaufen.

„Wir ziehen mit Laternen durch den Wald ...“

16.11.2019
Neustadt. ... war das Motto der Kindertagesstätte Am Kaiserholz beim diesjährigen Laternelaufen. Die 40 Krippenkinder und deren Familien aus der Kita Am Kaiserholz und der Außenstelle Am Kiebitzberg sind am 7. November eine kleine Runde mit Laternen durch das…
Beim öffentlichen Stollentest: Bäckermeister Manfred Klausberger, Stollenprüfer Jens Wallenstein, Bäckermeister Andreas Seßelberg und Geschäftsführer Hans-Peter Klausberger (v. lks.)

Bei der Bäckerei Klausberger prüfte Jens Wallenstein die Stollen der Region

16.11.2019
Eutin. „Echte Handarbeit, nicht in der Form gebacken. Das sieht man sofort!“ Jens Wallenstein vom Deutschen Brotinstitut e.V. ist Bäckermeister, Konditor, Berufsschullehrer - und durch eine Zusatzausbildung offizieller Stollenprüfer. Letzten Freitagvormittag sitzt der…
Sven Rasmussen (Warenhausleiter famila Neustadt), Andrea Brunhöber (Stadtmarketing), Eckert Groth (Förderverein Museum) und Marc Siewert (famila Neustadt) (v. lks.).

famila spendet zum 11. Mal Kinderpunsch für den Riesen-Adventskalender

16.11.2019
Neustadt. Der Riesen-Adventskalender geht in die 11. Runde und von Anfang an mit dabei ist auch das famila-Warenhaus, das das Projekt „Riesen-Adventskalender“ durch ein Sponsoring unterstützt.Vor 11 Jahren wurde der damalige Neustädter…

Taizé-Andachten

16.11.2019
Schönwalde. „All you need is love“ - Alles, was du brauchst, ist Liebe. Unter diesem Motto finden vom Buß- und Bettag, Mittwoch, dem 20. November an und an allen nachfolgenden Mittwochabenden vor den Adventssonntagen bis zum 18. Dezember wieder Taizé-Andachten in der…

UNTERNEHMEN DER REGION