Alexander Baltz

Ralf Stegner besuchte Neustädter Tafel - Neue Küche soll Mitte November einsatzbereit sein

Bilder
Nach dem Küchenbrand bei der Neustädter Tafel im August (der reporter berichtete) informierte sich am vergangenen Montag Landes- und Fraktionsvorsitzender der SPD Schleswig-Holstein Ralf Stegner gemeinsam mit Landtagsabgeordneter Sandra Redmann über die aktuelle Situation.
 
Neustadt. Obwohl die Brandspuren in der Tafelküche so gut wie beseitigt sind, wird es noch etwas dauern, bis der Küchenbetrieb wieder aufgenommen werden kann. Bis in den November soll es nach Angaben von Tafel-Chef Olf Leder noch dauern, bis die neue Küche geliefert und eingebaut wird. Zwar findet die Ausgabe von Lebensmitteln wieder statt, das angeschlossene Sozialcafé wird aber ebenfalls bis zur Fertigstellung der Küche geschlossen bleiben.
 
Für die Tafelkunden entfallen daher weiterhin der soziale Treffpunkt und die Möglichkeit eines gemeinsamen Frühstücks oder Mittagessens.
 
„Hier in der Neustädter Tafel wird wertvolles Engagement für die Gesellschaft geleistet“, so Ralf Stegner im Gespräch mit Olf Leder. Besorgniserregend sei allerdings, dass Personen in der Größenanzahl einer ganzen Gemeinde durch die fortschreitende Armutsentwicklung auf Hilfe angewiesen seien. „Wir als Abgeordnete müssen uns darum kümmern“, so Stegner weiter. Von der Neustädter Tafel werden in Neustadt, Grömitz, Schönwalde und Timmendorfer Strand rund 5.500 Menschen versorgt.
 
Tafel-Vorsitzender Olf Leder betonte, dass die Tafeln davon leben, Waren vor allem von Großspendern zu bekommen. Er nannte in diesem Zusammenhang auch die Bundesländer Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin und Brandenburg, die das Betreiben von Logistikzentren für die Tafeln finanziell unterstützen. Etwas, das in Schleswig-Holstein wohl eher nicht umgesetzt werden könne, wie Ralf Stegner weiter erklärte: „Wir leben in rauen Zeiten. 61 Tafeln für so ein kleines Bundesland wie Schleswig-Holstein sind nicht wenig. Den Bezug zu den wichtigen Themen des Landes erhält man nur durch den Besuch der Einrichtungen.“ So wolle die SPD-Fraktion Vorschläge in die Haushaltsberatungen einbringen. Dabei soll es um Unterstützung der Tafeln in Schleswig-Holstein durch Mittel vor allem für die Beschaffung von Kühlmöglichkeiten und Fahrzeugen gehen. (ab)

UNTERNEHMEN DER REGION