Petra Remshardt

Seminar zum Umgang mit demenzkranken Menschen

Bilder
Schwester Helga Behrens.

Schwester Helga Behrens.

Foto: Petra Remshardt

Neustadt. Demenz ist eine Krankheit, die den Betroffenen und ihren Angehörigen Angst macht. Demenzkranke wollen in ihrem Sein akzeptiert werden. Aber die „Gesunden“ können es oft nicht ertragen, geliebte Angehörige ins Vergessen gleiten zu sehen. Schwester Helga Behrens, Fachschwester für Gerontopsychiatrie (Altersverwirrtheit) erklärt: „Wir therapieren, beschäftigen und medikamentieren sie, damit wir uns nicht hilflos fühlen, ohne den Dementen damit wirklich zu helfen. Stattdessen sollten wir den Kranken mit Respekt begegnen. Der Umgang mit den demenzkranken Menschen beweist, dass sie ihre Würde wahren können, dass seelischer Schmerz und Angst dazugehören, aber ebenso Zuwendung, Liebe und Humor.“
„Verwirrt nicht die Verwirrten“ ist eine Hilfe für pflegende Angehörige, Freunde und Nachbarn, die der Seniorenbeirat Neustadt in Zusammenarbeit mit dem DRK-Kreisverband Ostholstein anbietet. Schwester Helga Behrens, unterstützt von dem Facharzt für Neurologie und Psychiatrie Michael Freudenberg, bietet diese Hilfe in einem Seminar an. Dieses Seminar umfasst 20 Stunden und beinhaltet sowohl Krankengeschichte, als auch veränderte Verhaltensweisen und den Umgang mit diesen. Man hört etwas über die Möglichkeiten von Beschäftigungen, dem Zulassen von Angst und seelischem Schmerz sowie von der Zufriedenheit mit dem Zulassen von Humor und Respekt. Das Seminar beginnt am Mittwoch, dem 18. März um 14 Uhr in den Räumlichkeiten des DRK-Pflegezentrum am Mühlenblick. Anmeldungen werden unter Tel. 04561/514712 im Büro des DRK-Pflegezentrums am Mühlenblick von 8.30 bis 12 Uhr entgegen genommen. (red)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

UNTERNEHMEN DER REGION