Marco Gruemmer

Sternen-Bilder: Astro-Fotografie und Malerei mit Peter Weinreich und Barbara Engel

Bilder
Astronomie trifft Kunst.

Astronomie trifft Kunst.

Neustadt. Sie holen die Sterne vom Himmel: Diplom-Physiker Peter Weinreich und die Künstlerin Barbara Engel. Der eine mit Aufnahmen aus seinem Spiegelteleskop, die andere mit Eitempera-Gemälden. Was für das bloße Auge unerreichbar ist, das machen die beiden Sternengucker auf ihre Weise sichtbar.
 
Peter Weinreich aus Neustadt hat sich für diesen Zweck in Pelzerhaken eine eigene Sternwarte gebaut, tief ins Weltall geschaut und seine Entdeckungsergebnisse fotografisch festgehalten. Faszinierend und immer wieder neu: die Andromeda-Galaxie.
 
Barbara Engel hat diese astronomische Weltall-Dimension künstlerisch verarbeitet und ins Leinwand-Format 79 mal 180 cm gepackt. “Es ist fast ironisch”, bemerkt sie, “das Motiv der durch den Urknall von vor 13,8 Milliarden Jahren entstandenen Sterne und Galaxien in Eitempera auf Leinwände umzusetzen.” Peter Weinreich ist so fasziniert von den Weiten des Universums, dass er Kindern die Teilnahme an einem Weltraumforscher-Club anbietet und im Rahmen der Neustädter Kinder-Uni Vorträge hält. “Ich möchte unterhaltsam und verständlich zeigen”, sagt er, “woher wir kommen. Denn wir sind alle Kinder des Weltalls – und am Ende nur Sternenstaub.”
 
Die Vernissage findet am dem Sonnntag, dem 10. März um 11.30 Uhr im Vortragssaal der Stadtbücherei Neustadt, Waschgrabenallee 7, statt. Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 9.30 bis 12 und 14 bis 17.30 Uhr, Freitag: 9.30 bis 12 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr, Samstag 9.30 bis 12.30 Uhr. Die Ausstellung endet am 27. April (red).


UNTERNEHMEN DER REGION