Alexander Baltz

Türen können mehr - Zusatzfunktionen wie Schalldämmung oder Wärmeschutz sind gefragt

Bilder
Foto: djd/Gesamtverband Deutscher Holzhandel/PRÜM

Foto: djd/Gesamtverband Deutscher Holzhandel/PRÜM

Ein Bad oder Schlafzimmer ohne Tür? Das ist für die allermeisten unvorstellbar. Der Raumabschluss schafft das Maß an Privatsphäre, das man sich einfach für das Zuhause wünscht. Zugleich prägen Innentüren mit ihrer Farbe, dem Material und dem Design zu großen Teilen auch die Atmosphäre eines Raums - schon allein aufgrund ihrer großen Fläche. Doch moderne Türentechnik kann noch mehr: Heute sind immer stärker verschiedene Zusatzfunktionen gefragt, die den Wohnkomfort steigern oder beim Energiesparen helfen.
 
Ruhe bedeutet mehr Wohlbefinden
Wer kann sich im Homeoffice schon konzentrieren, wenn nebenan die Kinder toben? Wenn man Alltagsgeräusche gelegentlich aussperren will, bieten sich etwa Türen mit einem erhöhten Schallschutz an - als Innentür ebenso wie als Wohnungseingangstür, die Geräusche aus dem Treppenhaus deutlich reduzieren. „Spezielle Schallschutztüren werden in die vier Klassen SK1 bis SK4 eingestuft, wobei SK4 die höchste Schallschutzwirkung bedeutet. Die Türen sollten passend zu den jeweiligen Gegebenheiten ausgewählt werden, damit sie für mehr Ruhe und somit Wohlbefinden sorgen“, erläutert Anja Nitsche vom Gesamtverband Deutscher Holzhandel. Sie empfiehlt dazu, stets eine Beratung im örtlichen Holzfachhandel zu nutzen. Dasselbe gilt für Innentüren mit erhöhtem Einbruchschutz, beispielsweise um den Übergang zu benachbarten Büro- oder Arbeitsräumen abzusichern. Eine Wärmeschutztür wiederum kann sicherstellen, den Vorratsraum kühl zu halten, damit hier die Lebensmittel hygienisch gelagert werden können - ohne im Rest der Wohnung auf behagliche Temperaturen verzichten zu müssen. Mehr Informationen zur Vielfalt an Funktionstüren für Wohnräume gibt es unter www.holzvomfach.de, hier lassen sich zudem örtliche Holzfachhändler finden.
 
Optik und Funktion in Einklang
Innentüren sollen natürlich nicht nur funktionell, sondern auch optisch gefallen. „Holz liegt dabei mit seiner natürlichen Optik besonders im Trend. Mit Lichtausschnitten und Drückergarnituren oder speziellen Oberflächengestaltungen lässt sich das Design der Türen passend auf den persönlichen Stil abstimmen“, berichtet Anja Nitsche weiter. Das Naturmaterial ist besonders robust und langlebig, außerdem lässt es sich später bei Bedarf auch abschleifen und neu lackieren. (djd)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

Tourismusausschuss

18.09.2019
Pelzerhaken. Am Donnerstag, dem 19. September um 19.30 Uhr findet eine öffentliche Sitzung des Tourismusausschusses im Haus des Gastes, Dünenweg 7, statt. Nach Eintritt in die Tagesordnung können Bürger Fragen stellen und Vorschläge oder...
Zahnpasta ist ein wahres Wundermittel.

Mit Video: reporter-Lifehacks der Woche Wunderwaffe Zahnpasta

16.09.2019
Nicht nur gegen Karies & Co, wirkt Zahnpasta wahre Wunder. Nein, auch viele andere Alltagsprobleme bekommt die Zaubercreme in den Griff.  Wir haben einige für euch ausprobiert und zeigen die besten Tipps, Tricks und Kniffe, die das Leben leichter machen in unserem...
Viele Schüler werden aktuell mit dem Auto zur Schule gebracht.

„Elterntaxis gefährden Schulkinder“ 

16.09.2019
Hinweis der Stadt Neustadt in Holstein Viele Schüler werden aktuell mit dem Auto zur Schule gebracht. Meist ist es ein gut gemeintes Resultat aus Fürsorge, Zeitnot und Bequemlichkeit der Eltern. Allerdings ist es wesentlich sinnvoller, wenn Schulkinder den Schulweg zu...
Bei der abschließenden Begehung freuten sich alle Beteiligten über die gute Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen. Die zuständige Architektin Nina Hiller, die Verwaltungsfachkraft Anna Lüth, die stellv. Schulleiterin Susanne Völkel, Hausmeister Jens Pöhls und Schulverbandsvorsteherin Angela Hüttmann

Sanierung der sanitären Anlagen in der Turnhalle abgeschlossen

14.09.2019
Schönwalde. Der Charme der 1970er Jahre ist Geschichte. Die dunklen Grün- und Brauntöne der Räume im Turnhallenbereich der Friedrich-Hiller-Schule gehören der Vergangenheit an, genauso wie das schlechte Wasserversorgungsnetz und die alten Armaturen.Im letzten Jahr...
Mano Salokat ist für die kommenden sechs Jahre Kreisfachberater für kulturelle Bildung.

Ein starkes Netzwerk - Mano Salokat ist Ostholsteins Kreisfachberater für kulturelle Bildung

14.09.2019
Neustadt. Seit dem 1. August gibt es in Schleswig-Holstein insgesamt 14 Kreisfachberater, die sich um kulturelle Belange an Schulen kümmern. Für den Kreis Ostholstein ist der Neustädter Mano Salokat mit diesem Amt betraut worden. Mano...

UNTERNEHMEN DER REGION