Marco Gruemmer

„Weiter, solange ich gesund bin“ - 125. Blutspende: Günther Meier gibt sein Blut seit über 50 Jahren

Bilder
Margit Walter vom Neustädter DRK-Blutspendeteam gratulierte Günther Meier zur 150. Blutspende.

Margit Walter vom Neustädter DRK-Blutspendeteam gratulierte Günther Meier zur 150. Blutspende.

Neustadt. Der gebürtige Berliner und heute mit Zweitwohnsitz in Rettin lebende Günther Meier pflegt eine vorbildliche Einstellung. „Tue etwas Gutes“, ist seine Philosophie.
 
Sage und schreibe schon 125. Mal hat er sein kostbares Blut gespendet. Für seine beispielhafte Jubiläumsspende konnte Günther Meier am vergangenen Mittwoch eine Geschenkekiste vom Blutspendedienst Nord sowie ein Weinpräsent vom Neustädter DRK-Ortsverein in Empfang nehmen. Zusätzlich erhielt er eine Einladung zu einem gemeinsamen Termin aller Jubiläumsspender Ende des Jahres in Kiel.
 
„Ich fühle mich nach jeder Blutspende gut“, sagte Günther Meier, der im Gespräch mit dem reporter preisgab, dass ein weiterer Aspekt die Erneuerung des Blutes sei. Seit über 50 Jahren gibt der 71-Jährige sein Blut. Zum ersten Mal ließ er sich während seiner Bundeswehrzeit im Alter von 20 Jahren „anzapfen“. Solange er gesund sei, möchte er seinen Lebenssaft weiterhin zur Verfügung stellen. Statistisch gesehen wird das meiste Blut zur Behandlung von Krebspatienten benötigt. Es folgen Erkrankungen des Herzens, Magen- und Darmkrankheiten, Sport- und Verkehrsunfälle. Bei schweren Unfällen kann es vorkommen, dass wegen bestimmter innerer Verletzungen mindestens zehn Blutkonserven pro Unfallopfer bereitstehen müssen.
 
Noch gut zwei Jahre kann Günther Meier diesen so wichtigen Beitrag leisten. Danach ist Schluss, denn Blutspender dürfen das 73. Lebensjahr nicht überschreiten. (mg)


UNTERNEHMEN DER REGION