Alexander Baltz

Wochenend-Tier-Notdienst

Bilder
Was tun, wenn der vierbeinige, gefiederte oder kurz gesagt tierische Liebling am Wochenende krank wird oder eine Blessur erleidet?

Was tun, wenn der vierbeinige, gefiederte oder kurz gesagt tierische Liebling am Wochenende krank wird oder eine Blessur erleidet?

Bosau/Neustadt. Was tun, wenn der vierbeinige, gefiederte oder kurz gesagt tierische Liebling am Wochenende krank wird oder eine Blessur erleidet? Darauf gibt es seit dem 1. Juni eine ebenso einfache wie effektive Antwort: „Unter der kostenfreien Nummer 01803/002688 meldet sich eine Tierarztpraxis in unserer Region, die von Freitag 20 Uhr bis Montag 8 Uhr den Tier-Notdienst übernimmt“, erklärt Anne Katrin Wroblewski. Die Tierärztin aus Bosau hatte die Idee, ein Netzwerk mit Berufskollegen zu bilden, um ihren Patienten und deren  Besitzern lange Wege in entfernte Tierkliniken samt Wartezeiten zu ersparen und ihrerseits nicht jedes Wochenende selbst in Rufbereitschaft zu sein: „Nachdem viele Tierkliniken wegen des seit Januar 2019 gültigen Arbeitszeitgesetzes den Status „Notdienst-Programm“ abgegeben haben, konnten wir das als Einzelne nicht komplett übernehmen“, erklärt die Veterinärin. Kurzentschlossen lud sie sieben Tiermediziner ein und erläuterte bei einem Treffen ihr Konzept von einem Zusammenschluss: „Wir übernehmen wechselnd den Wochenend-Notdienst und finden so eine Möglichkeit, den Patienten gerecht zu werden und die Zahl der Bereitschaftswochenenden für jeden von uns auf ungefähr sieben zu reduzieren.“  Das war im März und bereits am ersten Abend war man sich einig. Mit im Boot sind aus Eutin die Praxen von Till Vicari, Astrid Kraft sowie von Guido Spitz und Angela Spitz-Schulenburg, aus Bad Malente-Gremsmühlen Georg Eggers, Janina Klaus aus Neustadt, Louise Barz aus Riepsdorf, Sabine Westphal aus Kleinmeinsdorf mit ihrem Praxismobil und natürlich Anne Katrin Wroblewski aus Bosau. (red)


UNTERNEHMEN DER REGION