Marco Gruemmer

Leserfoto: Zuckersüßer Strandgast

Bilder

Neustadt. Am vergangenen Donnerstagnachmittag staunten Besucher und Urlauber über einen ganz besonderen Strandgast. Dort lag für wenige Stunden im Sand eine von der Mutter verlassene junge Kegelrobbe, bis sie von einem Seehundjäger eingefangen wurde. Sollten bei Ihnen jetzt die Alarmglocken klingeln, können Sie beruhigt sein. Ein Seehundjäger ist nicht etwa mit einer Flinte bewaffnet, sondern kümmert sich darum, dass die in Not geratenen Tiere sicher und behutsam zur nächsten Seehundstation gebracht werden. (red)
 
ROBBE IN SICHT - WAS TUN?
 
Abstand halten! Gemäß des Gesetzes zum Schutz der Meeressäugetiere ist festgelegt, dass Menschen eine Distanz von 50 Metern zu Meeressäugern wie beispielsweise Robben am Strand einhalten sollten. Die Experten der Seehundstation empfehlen sogar mehrere Hundert Meter. „In schmalen Strandbereichen an der Ostsee ist das vielleicht nicht immer möglich, grundsätzlich sollte man den größtmöglichen Abstand halten und den Tieren die Ruhe gönnen, die man selbst am Strand sucht“, betonte Janne Sundermeyer.
 
Nicht füttern oder anfassen! Robben am Strand dürfen nicht gefüttert werden. Man verstößt damit nicht nur gegen geltendes Recht, sondern gefährdet auch die Robbe und sich selbst. Robben können durch solche Fütterungen erkranken oder auch davon abhängig werden. Robben sind außerdem Wildtiere, die aggressiv reagieren. Die Gebisse der Raubtiere sind wegen ihrer Größe und der möglichen Infektionsgefahr nicht zu unterschätzen, erst recht nicht, wenn das Tier verletzt ist.
 
Hunde fernhalten! Ist eine Robbe in Sicht, gehören Hunde unbedingt angeleint. Nicht nur, weil die Robbe gestört wird. Auch ist es für die Hunde riskant, denn Robben können gefährliche Krankheiten übertragen.
 
Experten informieren Nur speziell geschulte Seehundjäger dürfen bei einem gestrandeten Heuler oder einer verletzten Robbe über die weitere Vorgehensweise entscheiden und das Tier einliefern. Die Seehundstation Friedrichskoog ist gemäß internationalem Seehundabkommen die einzig berechtigte Aufnahmestelle für Robben in Schleswig-Holstein. Gesichtete Tiere können dort unter Tel. 04854/1372 gemeldet werden. (he)


Weitere Nachrichten Neustadt in Holstein

Lichterfest

18.10.2019
Neustadt. Der Gewerbeverein und das Stadtmarketing informieren, dass am Freitag, dem 1. November in der Innenstadt ein Lichterfest in der Zeit von 17 bis 20 Uhr stattfindet und viele Geschäfte bis 20 Uhr geöffnet haben. Einige Inhaber haben sich besondere Aktionen...

Von Hexen, Erdmenschen und Wiedergängern

18.10.2019
Neustadt. Ein gewisser Mut gehört zur Teilnahme an der Veranstaltung „Hexen, Erdmenschen und Wiedergänger“ am Mittwoch, dem 16. Oktober. Wer weiß, ob man nicht zum Beispiel einem Erdmenschen begegnet, der als fette Kröte mit einer goldenen Krone zufrieden unter einem...

Schönwalder Angelverein

18.10.2019
Schönwalde. Der Schönwalder Angelverein von 1983 lädt seine Mitglieder zu einer geplanten Sondersitzung am Freitag, dem 25. Oktober um 19.30 Uhr in die „Klönstuv“ ein. Die neue Vereinssatzung soll in der Sitzung besprochen und Fragen beantwortet werden. Anschließend...
Nachtschmieden: Eine ganz besondere Stimme wie diese verspricht das Nachtschmieden ab 19.30 Uhr bei dem unter anderem auch an dem Gemeindewappen als Geschenk an die Gemeinde Schönwalde gearbeitet wird.

In Schönwalde glüht wieder das Eisen - 2. Kunst-Schmiede-Festival am 19. und 20. Oktober

17.10.2019
Schönwalde. Nach dem großen Interesse im vergangenen Jahr veranstaltet der Förderverein Dorfmuseum Schönwalde am 19. und 20.Oktober rund um das Dorf- und Schulmuseum in Schönwalde am Bungsberg das 2. Kunst-Schmiede-Festival. Zu dem...

Partnergemeinde Richtenberg lädt ein

17.10.2019
Lensahn. Die pommersche Kirchengemeinde Richtenberg lädt die Lensahner Kirchengemeinde zu einem Wochenendbesuch am Samstag und Sonntag, dem 26. und 27. Oktober ein. Dreißig Jahre ist es im nächsten Monat her, dass die Mauer fiel und die Wiedervereinigung sich...

UNTERNEHMEN DER REGION