Reporter Eutin
| Allgemein

Eine Ära geht zu Ende Claudia Marchlowitz in den Ruhestand verabschiedet

Bilder
Die Leitung der Kita übernimmt die staatlich anerkannte Erzieherin Alisa Schmidt, die vorher die Krippengruppe in der Einrichtung geleitet hat. Claudia Marchlowitz überreicht ihrer Nachfolgerin mit vielen guten Wünschen den Staffelstab.

Die Leitung der Kita übernimmt die staatlich anerkannte Erzieherin Alisa Schmidt, die vorher die Krippengruppe in der Einrichtung geleitet hat. Claudia Marchlowitz überreicht ihrer Nachfolgerin mit vielen guten Wünschen den Staffelstab.

Gremersdorf. Kindergarten- und Schulkinder, Bürgermeister Henning Pries, Lehrer- und Elternschaft sowie die Kolleginnen aus der Kita Zwergenhöhle, alle waren anwesend um die beliebte Leiterin der Kita Claudia Marchlowitz in einer kleiner Feierstunde in den Ruhestand zu verabschieden. Lob und Anerkennung kam von allen Seiten für Claudia Machlowitz (Riep), die sich immer zum Wohle und im Sinne der ihr anvertrauten Kinder eingesetzt hat. Nach insgesamt 25jähriger Leitungstätigkeit, davon 15 Jahre in der Kita „Zwergenhöhe“ in Gremersdorf, geht Claudia Marchlowitz nun in den verdienten Ruhestand. Sie war in ihrer Tätigkeit immer mit ganzem Herzen bei der Sache. Das Wort des Pädagogen Fröbel diente ihr dabei als Maßgabe: „Erziehung ist Beispiel und Liebe, sonst nichts.“
So hat sich die Kita Zwergenhöhle während ihrer Leitungstätigkeit stetig weiter entwickelt. „Ich bin sehr stolz darauf, dass sich die vormals kleine Zwergenhöhle während meiner Dienstzeit zu einer großen 4-gruppigen Einrichtung entwickelt hat, die einen guten Ruf genießt und für die kompetente und liebevolle Betreuung der anvertrauten Kinder bekannt ist“, erläutert Frau Marchlowitz. Eine völlig neue Konzeption wurde in Eigenregie erarbeitet und das Qualitätsmanagment installiert. „Wir sind in jeder Hinsicht gemeinsam gewachsen“, betont Claudia Marchlowitz, „so wie es unserem Kita-Logo „Gemeinsam wachsen“ entspricht.“ „Mir fällt der Abschied nach so langer Dienstzeit natürlich nicht leicht. Es bleibt ein wehmütiges Gefühl zurück, aber auch Freude auf die Zukunft“.
Auch in Zukunft wird Frau Marchlowitz die Hände nicht in den Schoß legen. Zunächst wird sie für Vertretungsdienste in Kitas zur Verfügung stehen. Im kommenden Jahr wird sie sich als Beraterin in Erziehungs- und Lebensfragen selbstständig machen.



Weitere Nachrichten Oldenburg
Léa Mortier und Sylvaine Mody am Rathausvorplatz am neu aufgestellten „Partnerstädte-Stein“.

Praktikantin aus Blain in der Stadt

27.06.2018
Oldenburg. (sm) Léa Mortier, Studentin aus der Nähe von Blain, absolviert seit dem 4. Juni ein Praktikum bei der KulTour GmbH. Den Kontakt hatten die Städtepartnerschaftskomitees hergestellt. Eine Unterkunft bietet ihr für den gesamten Zeitraum Familie Struck. „In...
Die 10-jährige Mara im Ziel.

Schnelle Fahrer in heißen Kisten

14.06.2018
Oldenburg. Großen Zuspruch fand in diesem Jahr wieder das traditionelle ADAC Oldenburger Seifenkistenrennen. Organisiert von der Bürgergemeinschaft und dem Automobilclub Oldenburg, freuten sich die Mitorganisatoren Uwe Wolters und Team über die rege Teilnahme der...

Zirkustrubel im Kindergarten Priesterwiese

07.06.2018
Oldenburg. (ss) Jedes pädagogische Projekt erfährt Nachhaltigkeit durch praktischen Bezug und einen außergewöhnlichen Abschließe.Um unser Thema „Zirkus“ würdig abzuschliessen, haben wir als Highlight den Zirkus Benjamin aus Hamburg gebucht.Für eine ganze Woche...
In der Staffelreihenfolge: Oben von rechts: Janne Oeverdiek, Vincent Tassotto, Christian Lunau, Doron Michalski, Laurenz Günner; Unten von links: Magnus Albert, Wiebke Frank, Malte Tammen, Andreas Martel, Jasper Volkmann.

Triumph beim „Lauf zwischen den Meeren“

07.06.2018
(bj) Mit über 800 10er-Staffeln und damit etwa 8000 Läuferinnen und Läufern ist der „Lauf zwischen den Meeren“ eine beeindruckende Großveranstaltung. Die Strecke führt von Husum an der Nordsee nach Damp an der Ostsee. Dabei legen die Läuferinnen und Läufer stolze...
Die Schützen und der Gildevorstand mit ihrem neuen König Albin Schneider.

Albin Schneider ist Gildekönig in Kröß

31.05.2018
Kröß. (bg) Die St. Margarethen Schweinegilde von 1899 Kröß hat mit Albin Schneider einen neuen Gildekönig. Sein Königsschütze ist Carsten Voß. Beim Sommerfest am Pfingstsonnabend erwies sich der Vogel als äußerst zäh. Waren im Vorjahr nur 123 Schuss zur Erringung...

UNTERNEHMEN DER REGION