Reporter Eutin

Eine Ära geht zu Ende Claudia Marchlowitz in den Ruhestand verabschiedet

Bilder
Die Leitung der Kita übernimmt die staatlich anerkannte Erzieherin Alisa Schmidt, die vorher die Krippengruppe in der Einrichtung geleitet hat. Claudia Marchlowitz überreicht ihrer Nachfolgerin mit vielen guten Wünschen den Staffelstab.

Die Leitung der Kita übernimmt die staatlich anerkannte Erzieherin Alisa Schmidt, die vorher die Krippengruppe in der Einrichtung geleitet hat. Claudia Marchlowitz überreicht ihrer Nachfolgerin mit vielen guten Wünschen den Staffelstab.

Gremersdorf. Kindergarten- und Schulkinder, Bürgermeister Henning Pries, Lehrer- und Elternschaft sowie die Kolleginnen aus der Kita Zwergenhöhle, alle waren anwesend um die beliebte Leiterin der Kita Claudia Marchlowitz in einer kleiner Feierstunde in den Ruhestand zu verabschieden. Lob und Anerkennung kam von allen Seiten für Claudia Machlowitz (Riep), die sich immer zum Wohle und im Sinne der ihr anvertrauten Kinder eingesetzt hat. Nach insgesamt 25jähriger Leitungstätigkeit, davon 15 Jahre in der Kita „Zwergenhöhe“ in Gremersdorf, geht Claudia Marchlowitz nun in den verdienten Ruhestand. Sie war in ihrer Tätigkeit immer mit ganzem Herzen bei der Sache. Das Wort des Pädagogen Fröbel diente ihr dabei als Maßgabe: „Erziehung ist Beispiel und Liebe, sonst nichts.“
So hat sich die Kita Zwergenhöhle während ihrer Leitungstätigkeit stetig weiter entwickelt. „Ich bin sehr stolz darauf, dass sich die vormals kleine Zwergenhöhle während meiner Dienstzeit zu einer großen 4-gruppigen Einrichtung entwickelt hat, die einen guten Ruf genießt und für die kompetente und liebevolle Betreuung der anvertrauten Kinder bekannt ist“, erläutert Frau Marchlowitz. Eine völlig neue Konzeption wurde in Eigenregie erarbeitet und das Qualitätsmanagment installiert. „Wir sind in jeder Hinsicht gemeinsam gewachsen“, betont Claudia Marchlowitz, „so wie es unserem Kita-Logo „Gemeinsam wachsen“ entspricht.“ „Mir fällt der Abschied nach so langer Dienstzeit natürlich nicht leicht. Es bleibt ein wehmütiges Gefühl zurück, aber auch Freude auf die Zukunft“.
Auch in Zukunft wird Frau Marchlowitz die Hände nicht in den Schoß legen. Zunächst wird sie für Vertretungsdienste in Kitas zur Verfügung stehen. Im kommenden Jahr wird sie sich als Beraterin in Erziehungs- und Lebensfragen selbstständig machen.



Weitere Nachrichten Oldenburg

Begeisterung der Drittklässler der Grundschule Grube über Aktion des Hegerings

14.06.2019
Grube. (as) Zum wiederholten Mal lud die ansässige Jägerschaft die Schulkinder ein, einen Tag im Wald zu verbringen. Herr Fülbier, Frau Kruse, Herr Schmalfeld und Herr Domnik jun. machten Unterricht zum Anfassen und Mitmachen. An Ort und Stelle wurde über die...
Theresa Lamp, Constanze Stölk, Cathrin Bock-Jacobsen und Nena Hopp mit Janina Evers (Mitte), Vertreterin der Inter Farm Handel GmbH.

Lensahner Reiter weiterhin auf der Erfolgsspur

14.06.2019
Lensahn. (sw) Am letzten Wochenende zeigte sich die Lensahner Springmannschaft in bester Form und siegte bei herrlichem Sommerwetter mit einer Null Fehler Runde in Schönkirchen-Landgraben. In dieser Prüfung reiten Cathrin Bock-Jakobsen, Nena Hopp, Theresa Lamp und...
von links: Silke Meints, Gleichstellungsbeauftragte Kreis Ostholstein, Dr. Sabine Sütterlin-Waack, Gleichstellungsministerin Schleswig Holstein, Dipl.-Ing. Christian Bielke, Architekt, Lena Oeverdiek, Frauenhaus Ostholstein e.V., Gerhard Peterman, IB.SH Kiel, Landrat Reinhard Sager, Fabian Weist, WoBau OH

Frauenhaus wird neu gebaut

13.06.2019
Eutin. (cl) Gleichstellungsministerin Sabine Sütterlin-Waack hat heute (3. Juni) einen Förderbescheid für den Bau eines Frauenhauses in Eutin übergeben. Aus dem IMPULS-Programm zur Sanierung von Frauenhäusern werden 285.472 Euro bereitgestellt. „Damit geben wir den...

Gemeinsam fu¨r ältere Menschen - vernetzt geht es besser!

12.06.2019
Eutin. (mh) Die Sana Kliniken Middelburg und Oldenburg bu¨ndeln ihre Kräfte in der Altersmedizin (Geriatrie) und bieten so älteren Patienten die Behandlung „aus einer Hand“. Beide Kliniken arbeiten eng miteinander um Untersuchungs- und Behandlungsmethoden...
Das Hoffest war gut besucht mit insgesamt über 300 Besuchern!

Hoffest 2019 - Gelebte Gemeinschaft

12.06.2019
Fargemiel. (az) Das Hoffest in Fargemiel mit Einweihung neuer Wohnräume u¨bertraf Erwartungen: Neben freiwilligen Helferinnen und Helfern aus Fargemiel und den umliegenden Dörfern sowie Vereinsmitgliedern half auch der sich mehr und mehr durchsetzende Sonnenschein...

UNTERNEHMEN DER REGION