Reporter Eutin

Selbsthilfegruppe „Leben mit Krebs“ besteht in Oldenburg seit 35 Jahren

Bilder

Oldenburg. (bg) Die Diagnose „Krebs“ ist für jeden sicherlich niederschmetternd. Da kann es hilfreich sein, mit anderen Betroffenen zu sprechen. Eine Möglichkeit sich auszutauschen, bietet die Selbsthilfegruppe „Leben mit Krebs“ in Oldenburg, die seit 35 Jahren besteht. Diesen Geburtstag feierte die Gruppe vor einigen Tagen in den Räumen des Ortsvereins Wagrien des Deutschen Roten Kreuzes im Weidenkamp.
„Niemand muss mit der Diagnose ‚Krebs‘ alleine sein“, betonte Christel Schmahl-Ruhz, die den Landesverband des DRK auf der Feier vertrat. Im sozialen Bereich biete eine Selbsthilfegruppe wie die in Oldenburg Unterstützung und Verständnis untereinander. Sie sprach der aktiven Gruppe mit ihren gegenwärtig 14 Teilnehmern ihren Dank aus. Geleitet wird die Selbsthilfegruppe seit 15 Jahren von Anke Schnell. Sie gab einen Rückblick auf die Geschichte und konnte mit Anne Stender ein Gründungsmitglied begrüßen. Heutzutage finde jeder Informationen über seine Erkrankung im Internet, sagte Anke Schnell. „Aber persönlichen Kontakt finden Männer wie Frauen nur in der Gruppe“, führte sie aus. Die Leiterin dankte dem DRK für die Bereitstellung der Räume und die vielfältige Hilfe aus den Ortsvereinen und aus dem Landesverband. Auch die einzelnen Familien böten Unterstützung. „Und wir danken Dr. Gerdt Hübner“, betonte Anke Schnell. Als Facharzt ist Dr. Hübner seit 2005 in Oldenburg tätig und hält engen Kontakt zur Gruppe. „Die Selbsthilfegruppe hat eine beeindruckende Geschichte“, sagte er in seinem Grußwort während der Feier. Er stimmte dann das Lied „Geh aus mein Herz und suche Freud“ an, das von den Gästen gerne mitgesungen wurde. „Die Gruppe sprüht vor Lebensfreude“, befand schließlich Norbert Griebel, der Vorsitzende des Ortsvereins Wagrien. Zusammen werde viel gelacht auf den Treffen, berichtete er. „Doch manchmal wird natürlich auch geweint.“ Einen besonderen Dank sprach Norbert Griebel an Anke Schnell aus. „Sie ist das Herz der Gruppe“, sagte er. Aber nach 15 Jahren als Leiterin möchte Anke Schnell nun etwas kürzer treten. Das bedeutet, dass sie eine Nachfolgerin oder einen Nachfolger für ihre ehrenamtliche Tätigkeit sucht. Zunächst würde sie der neuen Gruppenleitung aber zur Seite stehen und für einen reibungslosen Übergang sorgen. Die Gruppe trifft sich einmal im Monat. Das nächste Treffen findet am Montag, 17. Juni, von 14.00 bis 16.30 Uhr im DRK in Oldenburg im Weidenkamp statt. Wer am Treffen teilnehmen möchte, kann einfach mal vorbeischauen. Für weitere Informationen steht Anke Schnell auch unter der Telefonnummer 04561-2085 zur Verfügung.


Weitere Nachrichten Oldenburg
Foto: Arne Jappe (arj)

Widerstandsfähiger Geldautomat

17.10.2019
Heiligenhafen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (15. auf 16. Oktober) missglückte in Heiligenhafen der Versuch, einen Geldautomaten mittels eines Autos aus seiner Wandverankerung herauszureißen.  Bei der Regionalleitstelle der...

Jay Jay sucht ein Zuhause

26.09.2019
Lübbersdorf. (ll) Jay Jay ist ein 2014 geborener, kastrierter Border-Collie, stammt aus einer Arbeitslinie und braucht somit viel körperliche sowie geistige Auslastung um seinen Bedürfnissen gerecht zu werden. Er ist mit Hündinnen verträglich und hat auch schon mit...

Jeder Mensch sollte einmal im Leben einen Baum pflanzen

26.09.2019
Oldenburg. (ll) Vor zwanzig Jahren hat Helmut Sonnenberg aus Göhl „seine“ Eiche am Wegrand, Richtung Giebelberg gepflanzt. Der junge Baum wurde im Laufe der Jahre gepflegt und ist zur einer stattlichen Größe herangewachsen und mit der Plakette „Sonnenberg-Eiche“...

Konfirmanden starteten in die Freizeit

26.09.2019
Grube. (ad) Am Anfang der Konfirmandenzeit luden die Pfadfinder der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Grube Mitte September die neuen Konfirmanden zu einer Kennlern-Freizeit ein. Ein Wochenende lang wurde mit viel Spiel und Spaß christliche Gemeinschaft erlebt und gelebt....
Die LeseLachmöwe wurde in der Stadtbücherei Oldenburg erstmals ausgeliehen.

Premiere für die LeseLachmöwe

26.09.2019
Oldenburg. (bg) Viel Trubel herrschte in der Stadtbücherei Oldenburg. Zu Gast waren Kinder des Kastanienhofs, die schon ganz gespannt waren auf eine ungewöhnliche Überraschung. Büchereileiterin Kathrin Brümmer und Stephan Doormann von der Sparkasse Holstein hielten...

UNTERNEHMEN DER REGION