Reporter Eutin

Wechsel im Vorsitz des Tierschutzvereins Oldenburg und Umgebung e.V.

Bilder
Übergabe der Tierheimschlüssel von Hans-Walter Oldenburg (rechts) an Claus-Peter Matthiensen (links)

Übergabe der Tierheimschlüssel von Hans-Walter Oldenburg (rechts) an Claus-Peter Matthiensen (links)

Oldenburg. (c-pm) Wie der Tierschutzverein mitteilte, hat der bisherige 1. Vorsitzende Hans-Walter Oldenburg, Groß Schlamin, nach 17-jähriger Amtszeit bei der kürzlich durchgeführten Mitgliederversammlung auf eine erneute Kandidatur für das Amt des Vorsitzenden verzichtet. Auf Vorschlag Oldenburgs wählte die Mitgliederversammlung einstimmig Claus-Peter Matthiensen, Eutin, zu seinem Nachfolger. Hans-Walter Oldenburg wird dem Vereinsvorstand jedoch weiterhin als Beisitzer zur Verfügung stehen.
 

Bürgermeister Martin Voigt, der an der Sitzung persönlich teilnahm, dankte Hans-Walter Oldenburg im Namen der Stadt Oldenburg in Holstein für sein langjähriges erfolgreiches Wirken für den Tierschutzverein. Voigt hob in seinen Dankesworten besonders hervor, dass das vom Verein betriebene Tierheim Lübbersdorf sich unter der Leitung von Hans-Walter Oldenburg von einem Provisorium zu einer Einrichtung entwickelt habe, die nicht nur allen tierschutzrechtlichen Anforderungen entspreche, sondern auch optisch ein Schmuckstück sei. Zudem sei das Tierheim als Vertragspartner der Stadt und der Umlandgemeinden stets ein verlässlicher Partner bei der Betreuung von Fundtieren gewesen.
 

Claus-Peter Matthiensen, der dem Tierschutzverein seit 15 Jahren als Mitglied verbunden ist, dankte dem ausscheidenden Vorsitzenden im Namen des Vorstandes, aller Vereinsmitglieder und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Tierheims. Auch Matthiensen machte in seinen Dankesworten deutlich, dass es dem Ideenreichtum, der Überzeugungskraft und dem sprichwörtlichen Durchsetzungsvermögen Hans-Walter Oldenburgs zu verdanken sei, dass sich das Tierheim Lübbersdorf aus bescheidenen Anfängen schrittweise zu einem Vorzeigetierheim entwickelt habe, auf das nicht nur der Verein, sondern die ganze Region stolz sein könne. Die Mitgliederversammlung bestätigte im Übrigen die bisherige Kassenwartin Kerstin Niklitschek sowie die bisherigen Beisitzerinnen Erika Schlichte und Dorina Wegner in ihren Ämtern. Zur Kassenprüferin wurde Miriam Skudlarz gewählt.



Weitere Nachrichten Oldenburg
Dr. Vera Laurenz – Heuser inspiziert ihren neuen Steingarten am Eiszeitmuseum.

„Ich will Menschen neugierig machen!“ -

12.08.2018
Neue Leitung im Eiszeitmuseum: Dr. Vera Laurenz-HeuserLütjenburg/Darry. (kud) Im Gegensatz zu dem Thema, das sie seit kurzem verwaltet, ist sie jung, lebenssprühend und kein bisschen starr: Dr. Vera Laurenz – Heuser steht in „ihrem“ Eiszeitmuseum in Darry, hat den...
Die St. Johannisgilde ist in Doberlug-Kirchhain angetreten.

St. Johannisgilde immer auf Tour

10.08.2018
Oldenburg. (bg) Mit 44 Gildeschwestern und -brüdern war die Oldenburger St. Johannis Toten- und Schützengilde von 1192 zu Gast in Doberlug-Kirchhain in der Niederlausitz. Die Gilde hatte von der dortigen Privilegierten Schützengilde von 1718 Kirchhain eine...
Günter Reinhold schöpft Wasser zur Bewässerung der Bäume.

Sommerwetter lässt Rekordernte erwarten

09.08.2018
Oldenburg. (eb) Was des einen sein Freud ist des anderen sein Leid, besagt ein altes Sprichwort, das in übertragenem Sinn auch auf die Streuobstwiese hinter der Liliencronstraße zutrifft, die von Oldenburgs Ehrenbürger Günter Reinhold liebevoll in immensem...

Liebevoller „Rausschmiss” für 12 Kinder im Göhler Kindergarten

08.08.2018
Göhl. (ab) Im ,Regenbogenland, wurden vergangene Woche das Ende der Kindergartenzeit mit dem traditionellen ,Rausschmiss, gefeiert, mit dem ein neuer Lebensabschnitt als Schulkind anbricht.Die Verabschiedung von Philipp Baumgart, Alexander Blumhardt, Cornelius...

Zeitarbeit wird immer öfter zur attraktiven Karriereoption

08.08.2018
Zeitarbeit wird teilweise noch immer als Abstellgleis und Sammelbecken prekärer, unattraktiver Beschäftigungsverhältnisse angesehen. Was in der Öffentlichkeit noch nicht wirklich wahrgenommen wird: Dieses negative Bild entspricht inzwischen nicht mehr der...

UNTERNEHMEN DER REGION