Reporter Eutin

Wechsel im Vorsitz des Tierschutzvereins Oldenburg und Umgebung e.V.

Bilder
Übergabe der Tierheimschlüssel von Hans-Walter Oldenburg (rechts) an Claus-Peter Matthiensen (links)

Übergabe der Tierheimschlüssel von Hans-Walter Oldenburg (rechts) an Claus-Peter Matthiensen (links)

Oldenburg. (c-pm) Wie der Tierschutzverein mitteilte, hat der bisherige 1. Vorsitzende Hans-Walter Oldenburg, Groß Schlamin, nach 17-jähriger Amtszeit bei der kürzlich durchgeführten Mitgliederversammlung auf eine erneute Kandidatur für das Amt des Vorsitzenden verzichtet. Auf Vorschlag Oldenburgs wählte die Mitgliederversammlung einstimmig Claus-Peter Matthiensen, Eutin, zu seinem Nachfolger. Hans-Walter Oldenburg wird dem Vereinsvorstand jedoch weiterhin als Beisitzer zur Verfügung stehen.
 

Bürgermeister Martin Voigt, der an der Sitzung persönlich teilnahm, dankte Hans-Walter Oldenburg im Namen der Stadt Oldenburg in Holstein für sein langjähriges erfolgreiches Wirken für den Tierschutzverein. Voigt hob in seinen Dankesworten besonders hervor, dass das vom Verein betriebene Tierheim Lübbersdorf sich unter der Leitung von Hans-Walter Oldenburg von einem Provisorium zu einer Einrichtung entwickelt habe, die nicht nur allen tierschutzrechtlichen Anforderungen entspreche, sondern auch optisch ein Schmuckstück sei. Zudem sei das Tierheim als Vertragspartner der Stadt und der Umlandgemeinden stets ein verlässlicher Partner bei der Betreuung von Fundtieren gewesen.
 

Claus-Peter Matthiensen, der dem Tierschutzverein seit 15 Jahren als Mitglied verbunden ist, dankte dem ausscheidenden Vorsitzenden im Namen des Vorstandes, aller Vereinsmitglieder und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Tierheims. Auch Matthiensen machte in seinen Dankesworten deutlich, dass es dem Ideenreichtum, der Überzeugungskraft und dem sprichwörtlichen Durchsetzungsvermögen Hans-Walter Oldenburgs zu verdanken sei, dass sich das Tierheim Lübbersdorf aus bescheidenen Anfängen schrittweise zu einem Vorzeigetierheim entwickelt habe, auf das nicht nur der Verein, sondern die ganze Region stolz sein könne. Die Mitgliederversammlung bestätigte im Übrigen die bisherige Kassenwartin Kerstin Niklitschek sowie die bisherigen Beisitzerinnen Erika Schlichte und Dorina Wegner in ihren Ämtern. Zur Kassenprüferin wurde Miriam Skudlarz gewählt.



Weitere Nachrichten Oldenburg
Die Vorstandsmitglieder des Orgelbauvereins mit Bürgermeister Voigt und Pastor Gruben.

Auflösung des Orgelbauvereins

17.02.2019
Oldenburg. (bu) Nach dem Neubau der Orgel und der Übergabe aller Spendengelder an die Kirche folgt jetzt die Auflösung des Orgelbauvereins.Mit dem Bau der hervorragenden neuen Orgel und mit der Übergabe aller seit 2012 eingeworbenen Orgelspenden an die Kirche, hat der...
Rotary Club Präsident David Depenau überreichte das vom Rotary Club Oldenburg gespendete Videokonferenzsystem am Donnerstag in der Stadtbücherei Oldenburg an Sylvaine Mody und Martin Voigt.

Videokonferenzsystem wurde vom Rotary Club Oldenburg gespendet

16.02.2019
Oldenburg. (eb) Die Städtepartnerschaft zwischen Oldenburg und Blain mit Leben zu füllen ist auch in diesem Jahr erklärtes Ziel der Städtepartnerschaftskomitees auf deutscher und französischer Seite. Wesentlich vereinfacht wird dies durch die Spende eines vielseitig...
Stabsfeldwebel Matthias Beyer wird durch Oberstleutnant Ralf Stachowiak geehrt. Dieser händigt ihm das Ehrenkreuz der Bundeswehr in Gold aus.

Jahresempfang 2019 erfreute mit neuen Schwerpunkten

14.02.2019
Putlos. (eb) Gleich zu Beginn des diesjährigen Jahresempfangs auf Putlos am 6. Februar erkannten die Gäste im Casino erste Anzeichen von Veränderungen im Ablauf der Veranstaltung. So verzichtete der Standortälteste und Kommandant der Truppenübungsplatzkommandantur...

Bestens gerüstet für den Notfall

13.02.2019
Oldenburg. (mt) Seit 2003 existiert am Freiherr-vom-Stein Gymnasium in Oldenburg ein Schulsanitätsdienst, der sich bis heute ständig weiterentwickelt hat. Die mittlerweile 40 engagierten Schülerinnen und Schüler des Schulsanitätsdienstes leisten bei Notfällen schnell...
Jörg Saba, Katja Kirschall, Angelika Ginterra (Teilnehmerin in der Strickgruppe), Bettina Schmidt (Teilnehmerin in der Strickgruppe), Kristina Bruhn und  Silke Hüttmann (Fachanleitung aller Familienzentren im Kreis Ostholstein), stellten am 29. Januar das frisch umgesetzte Projekt „Willkommensgruß“ im Familienzentrum Oldenburg vor. Die Sprechzeiten im Familienzentrum sind montags, mittwochs und freitags zwischen 9.00 und 12.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung. Es ist auch über die Mail Familienzentrum-oldenburg@dksb-Heiligenhafen eine Kontaktaufnahme sowie über die Rufnummern 0160-96736965 und 0157-50361115 möglich.

Familienzentrum gibt Willkommensgruß für Neubürger/innen aus

08.02.2019
Oldenburg. (eb). Zu Beginn letzten Jahres hat der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Heiligenhafen e.V. die Trägerschaft für das Familienzentrum Oldenburg in Holstein in der Johannisstraße 33 (fußläufig zur St. Johannis-Kirche) übernommen. Schwangere,...

UNTERNEHMEN DER REGION