Kristina Kolbe

Zeugen gesucht: Trickdiebstahl in Seniorenwohnanlage

Bilder

Oldenburg. Sie klingelte an der Tür und verwickelte ihr Opfer in ein Gespräch. Angeblich, um einen Flyer zu verteilen und um ein Glas Wasser zu bitten. Währenddessen durchsuchte eine zweite Frau die Wohnung des Opfers und ging auf Beutezug. Mit dieser Masche wurden nun zwei ältere Damen reingelegt.

 

Im ersten Fall, gegen 11.30 Uhr am vergangenen Sonntag, fragte die jüngere, als korpulent beschriebene Diebin die Seniorin nach einem Glas Wasser und versuchte die 84-jährige in der Küche dann in ein Gespräch zu verwickeln. Der älteren Dame war die Situation jedoch nicht geheuer und es gelang ihr, die Diebin aus ihrer Wohnung zu weisen. Erst später bemerkte die Dame, dass in dieser Zeit jemand in ihrer Wohnung gewesen sein muss. Es waren Türen geöffnet, die vorher geschlossen waren, und es standen Schubladen offen. Der Seniorin wurde Schmuck im Wert von circa 400 Euro entwendet.

 

Im zweiten Fall, gegen 11.45 Uhr, wurde der Diebin die Wohnungstür nur einen Spalt geöffnet. Der Werbeflyer wurde von der 88-jährigen Wohnungsmieterin nicht entgegengenommen, der Versuch der korpulenten Frau, ein Gespräch aufzubauen, wurde abgebrochen und die Tür wurde von der Seniorin, offenbar gegen leichten Druck von außen, geschlossen. Sofort dachte die ältere Dame jetzt an ihre, zum Parkplatz hin offen stehende Schlafzimmertür. Sie ging nach hinten und entdeckte in ihrem Schlafzimmer eine weitere weibliche Person. Die Seniorin schrie die Diebin an, dass sie verschwinden solle, und gab ihr einen leichten Schubs. Daraufhin verließ die Diebin das Schlafzimmer. Später sah die Seniorin die beiden Diebinnen über den Parkplatz gehen.

 

In beiden Fällen wird eine der beiden Täterinnen als korpulent und die andere als schlank beschrieben. Beide Täterinnen haben dunkle Haare. Die Haare der korpulenten Diebin werden als kurz und schwarz beschrieben, die der schlanken Frau waren zu einem Pferdeschwanz gebunden. Die Größe der korpulenteren Frau wird mit einer Körpergröße von circa 165 Zentimeter beschrieben, sie trug der Beschreibung der Seniorin zufolge Perlenohrringe und war ganz in schwarz gekleidet (Leggins, Spitzenrock und Oberteil).

 

Die Ermittlungen zu den beiden beschriebenen Fällen werden bei der Polizei in Oldenburg geführt. Hinweise von Zeugen oder etwaigen weiteren Geschädigten nimmt die Polizei unter Tel. 04361/10550 entgegen.

 

Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei insbesondere ältere Mitbürger davor, unbekannte Personen unkontrolliert in die eigenen vier Wände einzulassen. Schauspielerisch begabte Diebe und Betrüger an der Haus- oder Wohnungstür verwenden im Grunde nur ganz wenige Tricks, zu denen sie sich aber immer neue Varianten einfallen lassen: Sie bitten um Hilfe oder eine Gefälligkeit, täuschen Amtspersonen- und Handwerkereigenschaft vor oder behaupten ganz einfach, Sie zu kennen. Dabei verfolgen diese Diebe und Betrüger immer nur ein Ziel: Sie sollen die Tür öffnen, damit die Täter in Ihre Wohnung gelangen. Lassen Sie es nicht so weit kommen! In Ihren vier Wänden sind Sie mit dem oder der Fremden allein - und Sie können dabei Ihre Augen nicht überall haben. Dies gilt besonders im Hinblick darauf, dass solche Täter oft auch nicht alleine in Ihre Wohnung kommen!

 
Die Polizei rät: Vergewissern Sie sich vor dem Öffnen ihrer Wohnungstür, wer zu Ihnen will: Schauen Sie durch den Türspion oder aus dem Fenster, benutzen Sie die Türsprechanlage. Öffnen Sie Ihre Tür immer nur mit vorgelegter Türsperre. Lassen Sie niemals Fremde in Ihre Wohnung.



Weitere Nachrichten Oldenburg

Spendenaufruf des Tierheims Lübbersdorf

23.01.2019
Lübbersdorf. (ll) Im letzten Jahr stellten die medizinischen Ausgaben für die Schützlinge des Tierheim Lübbersdorf eine große finanzielle Belastung dar. Mehrere Operationen mussten durchgeführt werden und es gab einen erhöhten Aufwand durch Medikamente für...
Bürgervorsteherin Susanne Knees und Bürgermeister Martin Voigt ehrten Hedda Wehrmann für ihr ehrenamtliches Engagement.

Das Stadtgeschehen im Blick - Stadt Oldenburg lud ein zum Neujahrsempfang im Schützenhof

19.01.2019
Oldenburg. (bg) Es war der letzte Neujahrsempfang, den Martin Voigt in seiner Funktion als Bürgermeister der Stadt Oldenburg gemeinsam mit Bürgervorsteherin Susanne Knees leiten durfte. Ende des Jahres endet seine Amtszeit und bereits am 26. Mai wird sein...
Hans-Jürgen Löschky (vorne links) überreicht den alten Ältermannstock an Gildeschreiber Walfried Denker.

Hans-Jürgen Löschky stiftet neuen Ältermannstock

18.01.2019
Oldenburg. (bg) Wenn die Oldenburger St. Johannis Toten- und Schützengilde von 1192 am dritten Sonnabend im Januar ihren Ältermannwechsel vollzieht, ist der Ältermannstock ein wichtiges Symbol. Denn er zeichnet den alljährlich wechselnden 1. Ältermann als...
Auch für die Oldenburger Wehr ist engagierter Nachwuchs unverzichtbar. Neu aufgenommenen Mitglieder sind Bjarne Aagard, Florian Kinkel, Katharina von der Heyde, Benjamin Struve und Torsten Mothes.

Hohe Auszeichnungen bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Oldenburg vergeben

17.01.2019
Oldenburg. (eb) Die Aussage: „Das Ehrenamt ist eine unverzichtbare Stütze unserer Gesellschaftsordnung“ ist bei so mancher Veranstaltung zu vernehmen und doch sind bei aller Einsatzbereitschaft gelegentlich auch Grenzen erreicht. So geht es derzeit den...
Der frisch gewählte Jugendausschuss eingerahmt vom stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart Jörn Krause und dem Jugendfeuerwehrwart Daniel Schönherr.

Die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Oldenburg wählte neuen Jugendausschuss im Rahmen ihrer Jahreshauptversammlung

16.01.2019
Oldenburg. (eb) Routiniert begrüßte Jugendgruppenleiter Florian Kinkel am 4. Januar eine Vielzahl an Ehrengästen, Abordnungen befreundeter Wehren und seine 31 Kameradinnen und Kameraden zur diesjährigen...

UNTERNEHMEN DER REGION