Reporter Eutin

Zu Fuß, zu Ross und zu Schiff

Bilder

(bg) Die Ordnung der Welt war durcheinander geraten am Beginn des 17. Jahrhunderts. Einer, der sich aber wohl doch in ihr zurecht fand, war Erasmus Graf von Platen. An diesen Stammvater der Familie Platen erinnerte Prof. Dr. Gaby Herchert in einem Vortrag auf dem 9. Symposion in der Christuskirche zu Hansühn. Erasmus, geboren 1590, war Obrist im Dreißigjährigen Krieg und kam zu Fuß, zu Ross und zu Schiff durch Deutschland und Europa, wo er für unterschiedliche Kriegsherren tätig war.
Gaby Herchert, Wissenschaftlerin der Universität Duisburg-Essen, ist die treibende Kraft bei der Aufarbeitung des Privatarchivs der Grafen von Platen. Jahr für Jahr berichten in Hansühn weitere Wissenschaftler und Studierende über ihre Funde aus dem gräflichen Archiv. „Erste Kontakte wurden vor 13 oder 14 Jahren geknüpft“, erinnerte Sebastian Graf von Platen in seiner Begrüßungsansprache. „Vor zehn Jahren entstand dann die Idee, die Forschungen im Rahmen der jährlichen Symposien vorzustellen.“ Nach dem Tod Erik Graf von Platens im vergangenen Jahr haben nun die Söhne Sebastian und Erasmus die Aufgabe übernommen, das Familienarchiv wissenschaftlich aufarbeiten zu lassen. Auch die Wissenschaftler selbst sehen sich weiter in der Pflicht. „Wir vermissen Erik Graf von Platen“, erklärte Gaby Herchert. „Aber wir setzen die Arbeit in seinem Sinne gemeinsam mit der Familie fort.“
Dr. Bernhard Fisseni stellte in seinem Vortrag dar, wie die Forschungsergebnisse für die Wissenschaft bearbeitet und gespeichert werden. Für den interessierten Laien stehen hingegen die Schriften zur Verfügung, in denen die Vorträge Jahr für Jahr festgehalten werden. Das Archiv der Grafen von Platen enthält Dokumente, die seit dem Dreißigjährigen Krieg bis heute in Verbindung mit der Regional- und Familiengeschichte des Hauses stehen. Sie geben auch Einblick in die Lebens- und Denkweise früherer Generationen. So berichtete vor zwei Jahren Gina Rohmann über eine alchemistische Schrift, die Hinweise zur Herstellung von Gold gibt. Diese Schrift, einst von Hand geschrieben, liegt nun in Buchform vor. „Alchemisten im Goldrausch“ lautet der Titel des Buches, das im Wissenschaftlichen Verlag Berlin erschienen ist und 29,80 Euro kostet.
Während des Symposions wurde auch des verstorbenen Pastors Tim Voß gedacht. Er hatte seinerzeit die Christuskirche als Tagungsort befürwortet. In diesem Jahr hatte nun Hannes Wendroth vom Kirchenvorstand die Begrüßung der zahlreichen Teilnehmer übernommen. Im Namen der politischen Gemeinde Wangels betonte Sabine Klüver, dass die Gemeinde die wissenschaftliche Arbeit zu schätzen wisse und man sich freue, dass die Arbeit im Sinne Erik Graf Platens fortgesetzt werde.



Weitere Nachrichten Oldenburg
Seit über 40 Jahren ist Hans-Jürgen Löschky ehrenamtlich aktiv.

Ein Leben mit dem Ehrenamt

17.03.2019
Oldenburg. (eb) „Die menschlichen Zwischentöne berühren mich“, begründet Hans-Jürgen Löschky, der seit den 70‘er Jahren in Oldenburg fest verwurzelt ist, sein Engagement im Ehrenamt. Bereits als 18-jähriger hat er die Feuerwehr seines Heimatortes verstärkt und sich ab...
Henning Looft mit den Schülerinnen und Schülern, die am Sonnabend ihre Werke präsentierten.

Angehende Erzieherinnen und Erzieher thematisierten Joseph Beuys

16.03.2019
Lensahn. (eb) Die angehenden Erzieherinnen und Erzieher der Oberstufe in Abendform der Fachschule für Sozialpädagogik (FSPb-17) haben sich in diesem Jahr mit ihrem Fachkundelehrer Henning Looft im Fach Museumspädagogik während 2 vorblockten Sonnabenden ausgiebig mit...
Die lächelnden Gestalten „Funny Faces“ erobern Oldenburg

Oldenburg i.?H. bereitet sich auf das große Frühlings-Event "Mobilität- und Mode“ am 6. 7. April vor

15.03.2019
Oldenburg. (ah) Der Einzelhandel lädt am 07.04. zum verkaufsoffenen Sonntag. Der wohl älteste Autofahrer Schleswig-Holsteins dürfte gefunden sein. Am 6. und 7. April findet von 11.00 Uhr bis 18:00 Uhr in Oldenburg in Holstein zum ersten Mal der „Mobilitäts- und...
Bauamtsleiter Stefan Gabriel und Bürgermeister Martin Voigt nehmen mit der Denkmalplakette des Landes Schleswig-Holstein eine besondere Auszeichnung aus den Händen von Landeskonservator Dr. Michael Paarmann entgegen.

Bürgermeister Martin Voigt und Bauamtsleiter Stefan Gabriel freuten sich über Denkmalplakette

13.03.2019
Oldenburg. (eb) Am 5. März besuchte Landeskonservator Dr. Michael Paarmann mit Urkunde und Denkmalplakette des Landes Schleswig-Holstein Oldenburgs Bürgermeister und Oldenburgs Bauamtsleiter im Rathaus, um beiden für den pfleglichen Umgang der Stadt mit einem...
Am Sonntag (3. März) stimmten die Kleingärtner über diverse Tagesordnungspunkte ab.

Kleingärtner trafen sich zur Mitgliederversammlung

13.03.2019
Oldenburg. Die Stu¨hle der Cafeteria in der Werkstatt fu¨r angepasste Arbeit waren zur diesjährigen Jahresmitgliederversammlung des Kleingärtnerverein e.V. Oldenburg alle besetzt. Die Vorsitzende, Frau Karin Albrecht, dankte fu¨r die rege Teilnahme der Gartenfreude...

UNTERNEHMEN DER REGION