Reporter Eutin

100 Blutspenden in 40 Jahren

Bilder

Blekendorf (t). An den Beginn seiner Blutspenderkarriere erinnert sich Wolfgang Stuht aus Blekendorf anlässlich seiner 100. Spende am 20. Januar in den Seminarräumen des Lehr- und Versuchszentrums Futterkamp noch genau. „Lass‘ uns zum Blutspenden gehen, da gibt es was Gutes zum Essen“, erinnert sich der 59-jährige an die Aufforderung der Mitbewohner in seiner Wohngemeinschaft im Jahr 1977. In Blekendorf lebt der gebürtige Hamburger bereits seit 1969. Im Jahr seiner ersten Blutspende empfing das DRK Spenderinnen und Spender in Blekendorf noch im Dorfkrug, in dem der Saal als Spenderaum diente und wo man nach der Blutspende und dem Imbiss noch zum „Klönschnack“ an den Thresen ging. Seither ist Stuht regelmäßiger Gast bei den fünf Blutspendeaktionen pro Jahr, die das DRK in Blekendorf und Kletkamp im Wechsel durchführt. Heute gibt es zwar nach der Spende kein Bier mehr, aber die gemütliche Atmosphäre und das gute Essen sind geblieben. Für beides sorgen die ehrenamtlichen Helferinnen des DRK-Ortsvereins Kaköhl mit ihrem unermüdlichen Einsatz. Wolfgang Stuht weiß genau, wie wichtig Blutspenden sind: „Man könnte ja selbst mal in die Situation kommen, auf Blutpräparate angewiesen zu sein und dann ist man doch froh, wenn ein Vorrat da ist“, wünscht sich Stuht, dass noch viel mehr Menschen den Weg zu den DRK- Spendeaktionen finden. Lediglich 3% der Bevölkerung spendet regelmäßig Blut, obwohl dies nach den gesetzlichen Voraussetzungen 33% tun könnten. Momentan wird der Bedarf – allein in Schleswig-Holstein und Hamburg werden täglich 550 Blutspenden benötigt – damit noch gedeckt. Zukünftig könnte die Situation jedoch kritisch werden, denn mit dem Erreichen des 73. Lebensjahres scheiden Blutspender altersbedingt aus, die Anzahl jüngerer Spenderinnen und Spender muss in Zukunft noch erheblich steigen, um die Patientenversorgung weiterhin sicherstellen zu können. Wolfgang Stuht möchte, wenn seine Gesundheit dies auch weiterhin zulässt, auf jeden Fall dabei bleiben. Und die Hilfsbereitschaft liegt in der Familie. Stuhts Ehefrau Erika ist nicht nur Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Kaköhl, sie organisiert gemeinsam mit ihrem Team auch die Spendeaktionen in Blekendorf und ist selbst aktive Blutspenderin. Bei der Organisation packt Wolfgang Stuht auch selbst mit an – regelmäßig übernimmt er vor den Spendeaktionen das Aufhängen der Ankündigungstransparente und –plakate. Am 20. Januar folgten in Blekendorf 50 Blutspenderinnen und –spender der Einladung des DRK, unter ihnen waren zwei Erstspender.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Stadtführerin Anne-Kathrin Kalb und Friedhofsverwalter Detlef Beisner laden zur 34. Friedhofsführung am kommenden Mittwoch, 3. Oktober ein.  Foto: Schneider

Auf den Spuren der Preetzer Geschichte

28.09.2018
Preetz (los). 13 „Kampfgenossen“ ist der Gedenkstein von 1873 auf dem Alten Friedhof gewidmet. Sie waren beim Schleswig-Holsteinischen Aufstand (1846-51) im Kampf gefallen und hatten schließlich im Preetzer Lazarett ihr Leben gelassen. Für Stadtführerin...
Zahlreiche Schwimmer stellten sich der sportlichen Herausforderung.

Preetzer Pokalschwimmen 2018

28.09.2018
Preetz (t). Der Preetzer TSV (PTSV) als Veranstalter des 32. Preetzer Pokalschwimmens konnte sich am 22. September über rege Teilnahme freuen. Zahlreiche Nachwuchssportler aus 11 Sportvereinen des Landes Schleswig-Holstein stellten sich dem Wettkampf, um auf...
Versenkten die Kupferkapsel im Grundstein: Bianca Lüßenhop (v.l.), Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Landrätin Stephanie Ladwig, Dennis Mihlan, Vorsitzender des Bau- und Umweltausschusses, und Jörg Früchtenicht vom Bremer Architekturbüro GSP

Feierliche Grundsteinlegung für Rettungswache

28.09.2018
Preetz (tg). „Mache das Haus den Bauherren zufrieden!“. Mit diesen Worten und einem symbolischen Hammerschlag auf den Grundstein schloss Landrätin Stephanie Ladwig die feierliche Zeremonie und gab den offiziellen Startschuss für den Bau der neuen Rettungswache....
Dahlien sind ihre Lieblingsblumen. Auf dem Klostergelände hat Viktoria von Flemming ein Beet angelegt, das mit seinen reichhaltigen Farbschattierungen verblüfft.

Ein Lebenskreis vollendet sich

28.09.2018
Preetz (kud). Ihr herzliches Lachen ist ansteckend. Sie liebt ihren großen Esstisch, weil daran immer wieder liebe Menschen Platz nehmen, die sie, die begeisterte Köchin, bewirten kann. „Das sind Begegnungen, die Freude machen“. Viktoria von Flemming, Priörin des...
Geben seit 25 Jahren alles für den Club. Von links: Thomas Vollmann, Andrea Kruse, Stefan Vollmann und Kai Kobarg.

Sparclub Spektral gönnte sich zum „25-jährigen“ ein neues Logo

22.09.2018
Schönkirchen (t). Im August 1993 gründete sich der „Sparclub Spectral“. Im gleichnamigen Musikcafe -Spectral in der Dorfstraße 4,Schönkirchen ging es in den Anfangsjahren hoch her. Mann musste am Wochenende um einen Platz am Tresen kämpfen. Sonntags war es etwas...

UNTERNEHMEN DER REGION