Reporter Eutin
| Allgemein

25 Jahre im Doppelpack

Bilder
Am Neujahrstag 2018 feierte das Team der Plöner Rettungswache der Johanniter ein doppeltes Jubiläum.

Am Neujahrstag 2018 feierte das Team der Plöner Rettungswache der Johanniter ein doppeltes Jubiläum.

Plön (los). Doppeltes Jubiläum zum Start ins neue Jahr: Am 1. Januar feierte die Johanniter Rettungswache des Kreises Plön am Alten Güterbahnhof in Plön ihr 25-jähriges Bestehen. Für Mitarbeiter Christian Makoben, Plöner Rettungsassistent der ersten Stunde, fiel das Datum mit dem 25-jährigen Dienstjubiläum zusammen. Grund genug für die Kollegen, Freunde, Angehörige und nicht zuletzt Polizei, Feuerwehr und die Vertreter des Kreises und der Johanniter, zu diesem Anlass ein geselliges Treffen zu arrangieren, das den bis dahin ahnungslosen Jubilar in den Mittelpunkt stellte. Die Plöner Rettungswache war am Neujahrstag 1993 aus der Taufe gehoben worden. Der damals 24 Jahre alte Christian Makoben, zu der Zeit bereits gelernter Landwirt und ausgebildeter Rettungsassistent mit vierjähriger Berufserfahrung beim Kreis Plön hatte die Wache mit fünf weiteren Kollegen aufgebaut. 1996 wurden die neuen Räume neben der Plöner Feuerwehr bezogen und erstmals eine zentrale Rettungswache eingerichtet. Bis dahin sei es üblich gewesen, dass die Einsatzfahrzeuge zu Hause parkten, wo sie an entsprechend eingerichtete Stromanschlüsse angeschlossen werden konnten. Der notwendige „zweite Mann“ sei im „Fall der Fälle“ vom ebenfalls privaten Wohnsitz aus zum Unfallort gerufen worden oder auf halber Strecke in das Rettungsfahrzeug zugestiegen. Aktuell teilt sich eine Crew von neun Rettungsassistenten die 24-Stunden-Schichten und ist stets in Alarmbereitschaft, wenn es gilt, schnelle medizinische Hilfe zu leisten. „Die schönsten Momente sind eigentlich immer die, wenn wir Helden sind“, sagt Christian Makoben über seine Arbeit. Für den Schönberger zählt dazu vor allem die Hilfe „bei Geburten da draußen“, insbesondere „wenn wir Eltern ihr gesundes Kind übergeben können“. Bei fünf Geburten leistete Christian Makoben in seiner Laufbahn direkte Hilfe – ohne Notarzt und Hebamme. Eines der denkwürdigsten Ereignisse: Eine Sturzgeburt vor drei Jahren in Plön, noch dazu bei einer Verständigung auf Englisch. Die kleine Olivia, Tochter kanadischer Gastforscher des Plöner Max Planck Instituts, schaffte damals einen Turbo-Start ins Leben – sie kam innerhalb von neun Minuten zur Welt. Christian Makoben, der mit seinem Kollegen Sven Dannenberg um 0.59 Uhr zur Stelle war, musste in der Rolle der Hebamme beim Geburtsvorgang erste Hilfe leisten und das Kind bei seiner ersten Hürde ins Leben unterstützen. Zweckmäßigerweise im Badezimmer. Doch eine Hausgeburt zählt für die Rettungsassistenten nicht zur täglichen Routine ihrer rettungsdienstlichen Laufbahn. Für einen eventuellen Transport ins Krankenhaus ging aber alles viel zu schnell, denn Olivia befand sich zu diesem Zeitpunkt bereits „auf halbem Weg“. Besonders nachdenklich stimmt den Probsteier der seelsorgerische Aspekt seiner täglichen Arbeit. Und das durchaus nicht nur auf die betroffenen Verletzten oder Erkrankten bezogen, um die sich die „Sanis“ kümmern. „Die Angehörigen von versorgten Patienten fallen in ein Loch“, verdeutlicht Christian Makoben. Vor diesem Hintergrund sei es in den vergangenen Jahren immer wichtiger geworden, als Rettungsassistent auch psychologische Betreuung zu leisten und die Menschen ein Stück weit aufzufangen.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Das neue Königspaar der Plöner Schützengilde: Christiane und Claus-Henrick Estorff.

Ein neues Königspaar für die Plöner Gilde

21.07.2018
Plön (los). Die Plöner Schützen feiern Christiane und Claus-Henrick Estorff als Königspaar in ihrem neuen Gildejahr 2018/19 und zugleich ihr letztes „Mittwochs-Königspaar“ – künftig rückt das Fest auf Beschluss der Generalversammlung der Mitglieder auf den Freitag...
Priörin Viktoria von Flemming und die Vertreter des Fördervereins Gesellschaft der Freunde des Klosters Preetz Dr. Karlheinz Heuser (rechts, 1. stellvertretender Vorsitzender) und Hans Peter Kochen (zweiter Stellvertreter) freuen sich über einen weiteren Etappensieg auf dem Weg zum Abschluss der Restauration der Bilderbibel in der Preetzer Klosterkirche.

Runderneuerung der Preetzer „Bilderbibel“ wird fortgesetzt

19.07.2018
Preetz (los). Die „Bilderbibel“ auf der Rückwand des alten Nonnengestühls in der Preetzer Klosterkirche ist ein Meisterwerk ihrer Art. Doch an dem Kunstschatz nagt der „Zahn der Zeit“. Um drohendem Verfall entgegenzuwirken, startete 2013 die Restaurierung der...
Jeden Tag ein anderes Team. Aber alle ziehen an einem Strang, wenn es darum geht, den Kunden der „Plöner Tafel“ Leckeres zu präsentieren.

„Wir suchen helfende Hände mit Hirn und Herz“

07.06.2018
Plön (kud). Ute Schumacher und Stefan Thomsen freuen sich. „Diesmal können wir sogar frische Champignons und Blumensträuße anbieten.“ Es ist Mittwoch, 10 Uhr. Um 14.30 Uhr erwarten die beiden und ihr Team viele Käufer. Und denen wollen sie die Waren so...
Landrätin Stephanie Ladwig und Kreispräsident Peter Sönnichsen ernannten in Plön den ersten ehrenamtlichen Kulturbeauftragten des Kreises Plön, Mathias Wolf (Mitte).

Kreis installiert ein „fehlendes Bindeglied“

03.06.2018
Plön (kud). Die Idee entstand bei zwei Konferenzen mit im Kreis Plön tätigen Kulturschaffenden. Sie beklagten, man kenne sich untereinander nicht, es gebe kein Netzwerk und damit kein gemeinsames Auftreten. „Diesen Argumenten konnten und wollten wir uns nicht...
Kommandant Jens Martin freut sich über eine alte Fotografie, die Paul French (rechts) als Dank für die Einladung überreicht.

Das persönliche Erleben spricht für sich

31.05.2018
Plön (kud). Janina Focke ist eine junge Frau. Sie stammt aus Rostock und beschloss nach dem Abitur, dass sie einen Beruf braucht, der sie an der See hält. Inzwischen ist sie Oberleutnant zur See und Presseoffizierin, Jetzt schaut sie berührt und still auf eine...

UNTERNEHMEN DER REGION