Reporter Eutin

„Blick über den Tellerrand“ für mehr „Brot für die Welt“

Bilder

Plön (los). „Hunger nach Gerechtigkeit“ lautet das Motto der 60-sten Aktion von Brot für die Welt. Für Schleswig-Holstein wird die weltweite Kampagne am 2. Dezember um 15 Uhr in der Plöner Nikolaikirche eröffnet. Der Erste Advent ist damit sowohl Ziel als auch Ausgangspunkt einer darauf zugeschnittenen Veranstaltungsreihe der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde, die sich von Themengottesdiensten über Filme, Vorträge und Diskussion, einen Workshop rund um den Begriff „Teilen“ bis hin zu einem offenen Kochabend unter dem Titel „Foodsharing“ erstreckt.
Symbolischer „roter Faden“ und Aushängeschild der Aktionswochen ist ein Holzobjekt in Gestalt einer überdimensionalen Waage im Chorraum der Nikolaikirche. Gemeindemitglied Christoph Schwager, der die Veranstaltungsreihe initiiert und mit Pastorin Janina Lubek, Jugenddiakonin Joana Weimar-Frehse und Pastor Lutz Thiele entwickelt hat, zielt damit, unabhängig von Veranstaltungen, auf alle Besucher der Nikolaikirche. „Tun“ und „lassen“, bezogen auf die Belastungen der Erde einerseits und soziale Aspekte und Überlegungen eines anderen Miteinanders andererseits, sind hier gegenübergestellt. Betrachter sind gefragt, sich anhand eigener Ideen aktiv einzubringen, dass die Waage in Bewegung kommt.
Kreativität und Auseinandersetzung sind auch Treibstoff der interaktiven Ausstellung „Ökologischer Fußabdruck“, die am 26. Oktober um 19 Uhr in der Nikolaikirche beginnt. Ziel sei es, auf spielerische Art den ganz persönlichen „Fußabdruck“ zu ermitteln, erklärt Christoph Schwager. Mitwirkende des Abends sind unter anderem Plöner Schülergruppen.
Das Thema „Genug“ steht im Mittelpunkt eines Abendgottesdienstes, der am Sonntag, 28. Oktober um 18 Uhr in der Osterkirche beginnt und bereits auf die nachfolgende Vortragsveranstaltung am Dienstag, 30. Oktober hinleitet. Die provokante Frage „Wann haben wir genug zu essen?“ als Vortragsthema fordert zur anschließenden Diskussion durch Einbindung der Besucher auf. „Erst wenn wir einen Begriff von genug haben, kann man sinnvoll von zu viel oder zu wenig sprechen“, verdeutlicht Christoph Schwager, der die Moderation übernimmt. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Gemeindesaal, Markt 25.
Die Bedeutung von „Teilen“ ist der Leitfaden eines Familiengottesdienstes, der am Sonntag, 11. November um 10 in der Nikolaikirche beginnt. Zeitgleich findet an diesem Tag ein weiterer Gottesdienst unter dem Motto „Teilen – Und was bekomme ich?“ in der Osterkirche statt. Der Filmabend „Free lunch society“ setzt das kritische Thema am Donnerstag, 15. November um 19 Uhr in der Nikolaikirche fort, die zum Kino umfunktioniert abermals einen eingehenden Blick über den Tellerrand ermöglicht.
Was auf diesem landet, haben die Teilnehmer des offenen Kochabends der Evangelischen Jugend selbst in der Hand beziehungsweise Kochtopf. Improvisation ist gefragt, Konsumverhalten wird hinterfragt. Denn zum „Foodsharing“ im Gemeindesaal, Markt 26 bringt jeder ein beliebiges Lebensmittel (Gemüse, Nudeln, Reis) mit. Die experimentelle Kochaktion mit anschließendem „Abendmahl“ startet um 17.30 Uhr und bietet neben dem gemeinsamen Spaß ein Forum zum Austausch rund um das Thema Lebensmittelverbrauch und Nachhaltigkeit. Der Workshop „Teilen“ am Dienstag, 20. November um 19 Uhr im Gemeindesaal, Markt 25 vertieft das Thema um ein weiteres Ma(h)l. Freitag, 23. November folgt die Vortragsveranstaltung „Solidarität – Gerechtigkeit“ um 19 Uhr im Gemeindesaal, Markt 25.
Die Eröffnungsveranstaltung von Brot für die Welt am 2. Dezember ist Teil der weltweiten Kampagne „Hunger nach Gerechtigkeit“. Die Predigt hält der stellvertretende Bischof und Propst Matthias Block aus der Probstei. Den liturgischen Teil übernimmt Propst Erich Faehling. Weitere Mitwirkende sind Jugenddiakonin Joana Weimar-Frehse mit der Evangelischen Jugend und das Tanzensemble der Kirchengemeinde unter Leitung von Astrid Thiele-Petersen. Im Anschluss an den Gottesdienst steht eine Präsentation der vorausgegangenen Plöner Veranstaltungsreihe (bei Kaffee und Kuchen) im Gemeindehaus auf dem Programm. Zu Gast ist Torsten Nolte von „Brot für die Welt“, der über die Nordkirche an der Organisation der Themenreihe mitgewirkt hat.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz

„Helgoland, wir kommen!“

23.05.2019
Plön (t). Bei der Regionalausscheidung im Schwentinental hat sich die Mannschaft des Gymnasiums Schloss Plön für den diesjährigen Helgoland-Staffelmarathon qualifiziert. Nach einem Jahr harten Trainings (dreimal pro Woche) und vorausgehenden Ausscheidungsläufen haben...
Fabienne und Svea hatten als kleines Dankeschön für die Spende ein hübsches Bild gemalt

Neue Wackelbrücke begeistert Kitakinder

22.05.2019
Preetz (tg). Großer Jubel herrschte bei den Jungen und Mädchen in der Evangelischen Kita in Preetz. Das Schutzgerüst von ihrem neuen Spielgerät ist endlich entfernt worden. Nun können alle ausgiebig auf der farbenfrohen Wackelbrücke spielen und tüchtig toben. „Unser...
Die Vorsitzende der Tafel Ute Schumacher, Stellvertreter Stefan Thomsen und Vorstandsmitglied Holger Bernhardt sowie der stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes Tafel Olf Leder haben die neuen Räume der Plöner Tafel im Rahmen einer Feierstunde eingeweiht.

Umzug in die Rodomstorstraße

22.05.2019
Plön (los). Die Plöner Tafel versorgt seine Kunden künftig in der Rodomstorstraße 14 („Alte Meierei“). Nach dem Umzug Ende April 2019 gab der Verein am Freitag den offiziellen Startschuss für die neue Sammel- und Ausgabestelle im Rahmen einer Feierstunde. Die...
Henri und Lara aus der 4a befassten sich u. a. mit den fröhlichen (weiße Wolken) und traurigen Seiten (graue Wolken) des Lebens

„Was passiert eigentlich nach dem Tod?“

22.05.2019
Preetz (tg). Es war ein sehr emotionaler Abschluss eines eindrucksvollen Projektes. Die Klassenlehrerin der 4a hatte ihre Schülerinnen und Schüler, zusammen mit ihren Eltern, an diesem Freitagnachmittag in die Friedrich-Ebert-Schule eingeladen. Präsentiert wurden die...
Sie haben die Aktion in Schwentinental vorbereitet: Christian Müller, Rena Hartig, Jana Schmidt, Marco Evers, Marco Koppenhagen (v.l.).

Kleine Hände und Füße schaffen ein Blumenmeer

22.05.2019
Schwentinental (kud). In den Händen halten sie kleine Tütchen mit Blumensamen. Und die sind keineswegs prall gefüllt. Erstklässler der Grundschule am Schnweinental sitzen auf einer kleinen Mauer auf dem Schulhof, jeder mit besagtem Tütchen ausgestattet, und warten...

UNTERNEHMEN DER REGION