Reporter Eutin

„Das ist Landesrekord“

Bilder
DRK-Teams mit Blutspende-Rekordhalter: (v. l.) Bianka Noack und Ursula Wernicke (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost), Bernd Bormann, Martina Spickermann (DRK-Ortsverein Lütjenburg-Giekau), Hans Michaelis, Harald Hinz (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost).

DRK-Teams mit Blutspende-Rekordhalter: (v. l.) Bianka Noack und Ursula Wernicke (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost), Bernd Bormann, Martina Spickermann (DRK-Ortsverein Lütjenburg-Giekau), Hans Michaelis, Harald Hinz (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost).

Tröndel (t). 53 Jahre lang hat Hans Michaelis regelmäßig mehrmals jährlich DRK-Blutspendetermine besucht. Gespendet hat er in Preetz, Lütjenburg, Schönkirchen oder auch an seinem früheren Arbeitsplatz im Marinearsenal in Kiel. 98 uneigennützig und unentgeltlich gespendete Liter Blut sind dabei zusammen gekommen. Bei einem halben Liter pro Spende macht das insgesamt 196 Blutspenden, mit denen der gelernte Landmaschinenmechaniker über ein halbes Jahrhundert Patienten in seiner Region geholfen hat. „Damit hält er den Rekord in Schleswig-Holstein. Niemand anders hat hier mehr Vollblutspenden geleistet“, freute sich Bernd Bormann, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Lütjenburg-Giekau, der Hans Michaelis jetzt in dessen Heimatgemeinde Emkendorf-Tröndel für diese Leistung eine besondere Würdigung zuteilwerden ließ.
Seine 196. und damit die letzte Blutspende seines Lebens hatte Michaelis genau eingetaktet: er gab sie am 18. Oktober in Preetz ab und damit einen Tag vor seinem 73. Geburtstag – für Blutspender bundesweit die letzte Gelegenheit noch einmal mit einem halben Liter Blut zum Lebensretter zu werden. Dann ist die Altersgrenze erreicht. Die 200. Spende hat er so knapp verfehlt, für Ersatz hat er jedoch gesorgt: „Die Blutspendetradition habe ich in der Familie weitergegeben. Sowohl mein Sohn Axel, wie auch meine Tochter Maike sind bereits regelmäßige Spender“, so Michaelis, der außerdem Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Tröndel ist. Begonnen hat der gebürtige Quarnbeker seine Spenderkarriere am 26. August 1965 als junger Soldat bei der Bundeswehr in Albersdorf im Kreis Dithmarschen. Zunächst lockte ein freier Tag, den es dort fürs Blutspenden damals gab. Hans Michaelis war jedoch schnell mit voller Überzeugung dabei und hat immer mit Freude gespendet und auch die Vorteile der regelmäßigen ärztlichen Check-Ups und Blutuntersuchungen genossen. Allein zwölf Ehrennadeln hat er für sein Engagement über die Jahre erhalten. Die Teams der DRK-Ortsvereine und des DRK-Blutspendedienstes seien für ihn wie eine zweite Familie geworden. Für seinen außergewöhnlichen Einsatz erhielt der Schleswig-Holsteinische Blutspende-Rekordhalter jetzt eine Urkunde und einen prall gefüllten Präsentkorb. „Auch wenn Herr Michaelis nun selbst keine Blutspende mehr leistet – zum Spender-Imbiss hier bei uns in Tröndel sind er und seine Familie weiterhin immer herzlich willkommen“, versprach Martina Spickermann vom DRK-Ortsverein Lütjenburg-Giekau. Vielleicht stattet Hans Michaelis den DRK-Teams ja schon Anfang kommenden Jahres den nächsten Besuch ab: am 11. Januar ist wieder Blutspende im Emkendorfer Dörfergemeinschaftshaus! Termine und Informationen zur Blutspende unter www.blutspende.de (bitte das jeweilige Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800-1194911 (kostenlos).



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
(V. l.) Michael Westerwald, Geschäftsführer des Jobcenters im Kreis Plön, Dr. Dagmar Bez, Geschäftsführerin der AWO Bildung und Arbeit, Dr. Thilo Rohlfs, Arbeitsstaatssekretär.

Hoffnung auf Arbeit, Hoffnung auf neue Fachkräfte

14.04.2019
Plön (los). Sie haben in ihrer Heimat als Lkw-Fahrer gearbeitet, Krankenschwester, Elektriker oder in der Gastronomie. Trotzdem ist die Vermittlung Langzeitarbeitsloser mit Flucht- und Einwanderungshintergrund in den sogenannten ersten Arbeitsmarkt mitunter holperig....
V. l.) Stefan Leyk, Doreen Nickel, Heike Witthuhn und Mirco Hildebrandt (Centrumsleiter Vitanas Wankendorf).

Auf Erfolgen aufbauen

13.04.2019
Plön/Wankendorf (t). Zum 1. Januar 2019 trat das neue Teilhabechancengesetz in Kraft. Es bietet dem Jobcenter Plön die Möglichkeit, auf Erfolgen aus Projekten der Vergangenheit aufzubauen und Erkenntnisse aus dieser Arbeit gezielt, den Anforderungen des Arbeitsmarktes...
Dieser verletzte Mäusebussard wird nach seiner OP am Flügel momentan wieder aufgepäppelt

Förderverein Wildtierheim sucht neue Mitglieder

12.04.2019
Preetz (tg). Jedes Schicksal eines verletzten Wildtieres ist einzigartig und kann nicht pauschal bewertet werden. „In der Natur würden kranke Tiere wahrscheinlich eingehen, aber die Hoffnung auf Heilung gibt es immer.“, beschreibt Wiebke Bahruth, Wildtierheimleiterin,...
„Slawenfürst Kruto“ alias Jörn Kruse und Museumsleiterin Julia Meyer laden zum Besuch der Familienausstellung „Olsborg lebendig“ ein.

Reise ins Mittelalter

12.04.2019
Plön (t). Speziell für die kleinen Museumsbesucher startet am Mittwoch, 17. April eine Führung durch die aktuelle Familienausstellung „Olsborg lebendig“. Die Veranstaltung mit „Slawenfürst Kruto“ alias Jörn Kruse und Museumsleiterin Julia Meyer beginnt um 15 Uhr und...
Vereine, Verbände, Institutionen – fast 10000 Euro schüttete die Bürgerstiftung Preetz diesmal aus, um Projekte zu unterstützen.

Kleinere und größere Wünsche werden erfüllt

11.04.2019
Preetz (kud). 35 Anträge gab es diesmal. Der Stiftungsrat entschied: 13 Vereine, Verbände, Institutuinen werden berücksicht. 9 999 Euro, die bisher höchste Summe seit es die Stiftung gibt, wurde ausgeschüttet. Bürgermeister Björn Demmin verkündet dies stolz, als er...

UNTERNEHMEN DER REGION