Reporter Eutin

Ein neues Königspaar für die Plöner Gilde

Bilder
Das neue Königspaar der Plöner Schützengilde: Christiane und Claus-Henrick Estorff.

Das neue Königspaar der Plöner Schützengilde: Christiane und Claus-Henrick Estorff.

Plön (los). Die Plöner Schützen feiern Christiane und Claus-Henrick Estorff als Königspaar in ihrem neuen Gildejahr 2018/19 und zugleich ihr letztes „Mittwochs-Königspaar“ – künftig rückt das Fest auf Beschluss der Generalversammlung der Mitglieder auf den Freitag der zweiten Juliwoche. Zum Höhepunkt eines langen Gildefestes mit einem denkwürdigen Vogelschießen wurde der Firmeninhaber des Plöner Autohauses Estorff am Mittwochabend von Ältermann Heinz Langfeld als neue Majestät ausgerufen und gekürt. Für Claus-Henrick Estorff trotz „Gänsehaut“ nicht völlig überraschend. „Meine Frau hatte grünes Licht gegeben“, ließ er durchblicken. „Wir freuen uns, es war heute schon ein besonderer Tag.“ Schon als kleiner Junge sei er bei jedem Gildefest dabei gewesen, erinnert er sich. „Als Teeny war das dann nicht mehr so aufregend.“ 2002, vor 16 Jahren führten ihn die Wege wieder in die Gilde. Dank zweier „Kumpel“, die dem früheren Fischzüchter immer beim Abfischen seiner Teiche geholfen hatten, wie er erzählt. Für Estorff ein guter Grund, ihnen „das Gildejahr zu widmen“.
Der bunte Holzvogel als traditionelle Zielscheibe und zäher Gegner auf der Stange hatte 749 Schuss nur zögernd nachgegeben, bevor es Königsschütze Kai Schmidt um 18.50 Uhr gelang, mit dem 750-sten Treffer das letzte Stück davon „herunterzuholen“. Mit einem sogenannten Flintenlaufgeschoss (Kaliber 16 mit 70 mm Hülse), „Horrido Trefferkönig“ genannt, das mit 1200 Joule Energie speziell für diesen Verwendungszweck zugelassen sei, erklärt Gildemajor Michael Kröger.
„Fast alle Traditionsgilden wie in Lütjenburg und Preetz verwenden dieses.“ Dabei ist der Abschuss der Zielscheibe von strategischem Vorgehen begleitet und nicht dem Zufall überlassen. So ist es der Gildemajor, der beim Plöner Vogelschießen die Steuerung der „Zielansprache“ im Blick hat. Denn es komme darauf an, die Treffer möglichst auf den Haltepunkt des Vogels zu lenken, so Kröger. Dennoch schwanke die Menge der abgegebenen Schüsse von Jahr zu Jahr: So fiel der Vogel einmal beim 580-sten Schuss, in einem anderen Gildejahr waren es 1500 Schüsse, erinnert sich Kröger. Kosten von einem Euro pro Schuss müsse die Gilde einkalkulieren. Fazit: je besser die Schützen, desto besser fürs Budget.
Traditionell werden die Schützen der „Insignien“ genannten Vogelteile mit besonderen Preisen gefeiert: Die „Krone“ schoss Holger Ochs, Jens Staggen erwischte die „Fahne“, Ex-Majestät Werner Senkpiehl zwei „Federn“, das „Zepter“ traf Gildepastor Friedrich Wackernagel, den „Reichsapfel“ Jan Kunze und die „Zitrone“ Arne Schadt.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Der Preetzer Marcel Petersen mit Blick nach vorn.

Zufriedenheit in Plön - Sorgenfalten beim Preetzer TSV

18.01.2019
Plön/Preetz (dif). In wohl keiner Fußball-Liga im Land Schleswig-Holstein tummeln sich so viele Vereine aus den Bereichen Ostholstein oder dem Plöner Kreisgebiet, wie in der aktuellen Verbandsliga Ost und der Serie 2018/19. Für die Anhänger ein Riesenvorteil,...
Wiebke Rothenbücher, Brigitte Popp und Beate Röhling warben beim Neujahrsempfang der Gemeinde Schellhorn für die Notfalldosen.

„Aktivkreis“ wirbt für Notfalldosen

17.01.2019
Schellhorn (los). „In der Kürze liegt die Würze“: getreu diesem Motto servierte Schellhorns Bürgermeister Kai Johanssen beim Neujahrsempfang der Gemeinde im gut besuchten Gildehus ein kompaktes Informationspaket, das von einer Abordnung des Aktivkreises mit einer...
Top-Torjäger Laurynas Kulikas (2.v.l.) von Holstein Kiel

Wemmer und Blazevic „jagen“ Kronshagener Torjäger-Duo

16.01.2019
Kreis Plön (dif) Auch wenn es eine beliebte Floskel ist und wahrscheinlich „drei Euro für das Phrasenschwein“ bedeutet, so steht doch fest: Der Fußballsport lebt von den Toren. Deswegen stehen heute besonders die Torjäger im Fokus dieser Seite. Natürlich würden...
Sportlicher Einsatz: Die Kindergarde der Plöner Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß begeisterte die Plöner Narren und ihre Gäste bei ihren Auftritten

Närrisches Volk in Feierlaune

16.01.2019
Wankendorf/Plön (los). Heinke I. (Wittke) heißt die neue Tollität der Plöner Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß. Gemäß dem Vorbild der rheinischen Frohnaturen inthronisierten die Narren ihre Regentin und Ex-Gardemädchen im Rahmen organisierter Fröhlichkeit beim...
Jutta und Rolf Kostrzewa und Dagmar Grembowski – sie erhielten den Bürgerpreis 2019.

Mit Zuversicht ins Jahr 2019

16.01.2019
Preetz (kud). „Mit so vielen Gästen hatten wir wirklich nicht gerechnet. Hoffentlich reichen unsere 500 Häppchen, zu denen ich Sie alle im Anschluss an den offiziellen Teil einlade“. Bürgermeister Björn Demmin wirft ein strahlendes Lächeln in die Runde von...

UNTERNEHMEN DER REGION