Reporter Eutin
| Allgemein

„Einmal noch das Meer sehen…“ Der Wünschewagen – letzte Wünsche wagen

Bilder
Der Wünschewagen – Eine Initiative des ASB Deutschland. Mit ihm können Schwerstkranke zu letzten Wunschzielen reisen.

Der Wünschewagen – Eine Initiative des ASB Deutschland. Mit ihm können Schwerstkranke zu letzten Wunschzielen reisen.

Preetz (sh). “Wie gerne würde ich noch mal…” wenn schwerstkranke Menschen einen letzten Wunsch äußern, hapert es häufig an der Umsetzung. Seit Dezember 2015 erfüllt der Wünschewagen letzte Wünsche von Schwerkranken in Schleswig-Holstein – ob jung oder alt – mit viel Herzblut, ehrenamtlichem Engagement und für Fahrgäste und deren Angehörige kostenlos. „Das Fahrzeug ist beim ASB-Regionalverband Pinneberg-Steinburg in Elmshorn stationiert“, erklärt Dieter Schimmer vom ASB. Der Ehrenamtskoordinator hat selbst schon einmal eine Fahrt begleitet. „Die Fahrten starten von jedem gewünschten Ort in Schleswig-Holstein aus und führen nicht selten über die Landesgrenzen hinweg.“ Denn wenn das Leben sich dem Ende zuneigt, treten oftmals unerfüllte Träume in den Vordergrund. Doch gerade schwerstkranke Menschen sind häufig nicht mehr in der Lage, sich auf den Weg zu machen, um Versäumtes nachzuholen, noch einmal wichtige Menschen wiederzusehen und das Leben in Ruhe hinter sich zu lassen. Ob es die Familienfeier in der Ferne ist, ein Sonnenuntergang am Meer, das Konzert der Lieblingsband oder die Beerdigung eines geliebten Menschen – zufrieden und mit Momenten des Glücks auf das Leben zurückzublicken, sei unser Anspruch an dieses Projekt, so Schimmer. Dafür wurde ein moderner Krankentransportwagen eigens für dieses Projekt optimiert. Neben der aktuellsten notfallmedizinischen Grundausstattung steht in ihm vor allem eine angenehme und entspannte Atmosphäre für den Fahrgast im Mittelpunkt. Eine Rundum-Verglasung für den Panorama-Blick auf die Umgebung zählt genauso zum besonderen Ambiente des Wagens wie ein in sich stimmiges Gesamtkonzept aus Licht und Farben, das auf die persönlichen Vorlieben des Fahrgastes abgestimmt werden kann. Auch Lebenspartner oder andere Begleitpersonen dürfen mitfahren. „Unsere Mitarbeiter sind medizinisch und pflegerisch geschult“, sagt Dieter Schimmer. Auf den Wunschfahrten entstehen berührende Momente: Die Patientin mit Krebs im Endstadium wollte noch einmal den Badesee ihrer Kindheit sehen, ein Senior sein altes VW-Werk besuchen (drei Tage später schlief er ein) und ein Jugendlicher noch ein Spiel seines Lieblingsvereins erleben – seine Eltern begleiteten ihn. Häufig bereiten Familienmitglieder am Zielort einen liebevollen Empfang – ist es doch das letzte Mal, dass der Schwerstkranke diesen Ort besuchen kann. Der Wünschewagen lebt von der ehrenamtlichen Mitarbeit. Neben erfahrenen Helferinnen und Helfern aus Medizin, Pflege und Rettungsdienst freut sich der ASB über viele weitere Unterstützer, die zur Erfüllung letzter großer Wünsche beitragen. Telefonisch ist der Wünschewagen zu erreichen unter 0431/70694-111 und per E-Mail unter info@wuenschewagen.net. Der ASB freut sich immer über Menschen, die kostenlosen Wunschfahrten für Schwerstkranke jeden Alters mit einer Spende unterstützen möchten: Spendenkonto Wünschewagen Schleswig-Holstein, Kontoinhaber: ASB Landesverband Schleswig-Holstein e.V., Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE02 2512 0510 0007 4135 30, Verwendungszweck: Wünschewagen.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Ein buntes Bild. Bürgermeister Björn Demmin (hinten rechts) und Regionaldirektor Helmut Neumann von der Fördesparkasse (hinten links) konnten in diesem Jahr 71 00 Euro für gemeinnützig engagierte Gruppierungen in Preetz Fördergelder ausschütten.

Eine gute Idee mit Anlaufschwierigkeiten

18.05.2018
Preetz (kud). Seit 2011 gibt es sie, die „Bürgerstiftung“ der Stadt Preetz. Zum zweiten Male fand die Ausschüttung jetzt in einer Feierstunde im Ratssaal statt. Acht gemeinnützige Vereine, Verbände und Initiativen erhielten Gelder, die ihre Arbeit zumindest...
Start der 31 Jollen.

Holsteiner Schinken bleibt beim Plöner-Segler-Verein

17.05.2018
Plön (t). Kaiserwetter blauer Himmel, Sonne und am Horizont gelbe Rapsfelder umsäumt mit frischem Maigrün bei Windstärken von 2-3 Bft begrüßten die hochmotivierten 31 Regattateilnehmer, 15 davon PSV-Mitglieder mit ihren O-Jollen zu ihrer ersten Ranglistenregatta...
Bürgermeister Björn Demmin (li.) und Dietmar Zgaga von der Firma Rosenbauer (re.) übergaben Wehrführer Manfred Wenselowski (2.v.li.) und Gerätewart Jens Klotz (2.v.re.) das neue HLF 20

Preetzer Feuerwehr verstärkt ihren Fuhrpark

16.05.2018
Preetz (tg). „Es gibt keinen besseren Tag, als diesen, ein neues Fahrzeug in Dienst zu stellen.“, freute sich Gemeindewehrführer Manfred Wenselowski. Die Reihen in der Fahrzeughalle der Freiwilligen Feuerwehr Preetz waren fast bis auf den letzten Platz besetzt....

„Teddy braucht Hilfe”

06.05.2018
Plön (t). Für Kinder in Kindertageseinrichtungen ist vom DRK ein Projekt konzipiert, dass sich „Teddy braucht Hilfe“ nennt. Daher waren zwei Mitarbeiter des Jugendrotkreuzes am 17. April im Kindergarten an der Osterkirche der Evangelisch-Lutherischen...
Morten Lender mit seinem Trainer René Küpper.

Kurs auf die Deutsche Meisterschaft

04.05.2018
Schwentinental (t). Papiergewichtler Morten Lender (12 Jahre) vom Boxteam des Raisdorfer TSV fiebert den Deutschen Kadetten-Meisterschaften 2018 in Lindow/Mark (Brandenburg) entgegen. Der amtierende Landes- und Norddeutsche-Meister, der in seiner Altersklasse bei...

UNTERNEHMEN DER REGION