Reporter Eutin

„…gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet“

Bilder
Ortswehrführer Kurt Scharmuckschnis, Friedrich Kahl (10 Jahre), stellvertretender Ortswehrführer Carsten Wulff, Joscha Lismore (10 Jahre), Philipp Wulff (Oberfeuerwehrmann), Harald Boll (50 Jahre), stellvertretender Gruppenführer Lars Feyerabend, Bürgermeister Jochen Usinger, Hans-Werner Löhndorf, Karl Schuch, Gruppenführer Rainer Behncke, Gemeindewehrführer Gerhard Manzke

Ortswehrführer Kurt Scharmuckschnis, Friedrich Kahl (10 Jahre), stellvertretender Ortswehrführer Carsten Wulff, Joscha Lismore (10 Jahre), Philipp Wulff (Oberfeuerwehrmann), Harald Boll (50 Jahre), stellvertretender Gruppenführer Lars Feyerabend, Bürgermeister Jochen Usinger, Hans-Werner Löhndorf, Karl Schuch, Gruppenführer Rainer Behncke, Gemeindewehrführer Gerhard Manzke

Grebin (t). Ehrungen, Berichte, Verabschiedungen und Grußworte standen auf dem Programm der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Grebin. Insgesamt 10 Einsätze konnte Ortswehrführer Kurt Scharmukschnis in seinem Jahresbericht vermelden, darunter vier Brandeinsätze, der Rest Hilfeleistungen. Neben zwei Schornsteinbränden musste die Feuerwehr einen offensichtlich durch Brandstiftung gelegten Brand in einem Vorgarten löschen. Neu war ein Einsatz wegen drohender Vergiftungsgefahr. Bei einem mit Holz beheizten Ofen war die Abgasklappe zugefallen und drohte die Bewohner mit Kohlenmonoxid zu vergiften. Bei den Hilfeleistungen hob der Ortswehrführer einen Einsatz bei einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße K25 in der Nähe des Grebiner Kreuzes besonders hervor. Hier war ein Fahrzeug aus unbekannter Ursache in den Gegenverkehr geraten so dass an beiden Fahrzeugen ein Totalschaden entstand. Die Grebiner Ortswehr hat mit zahlreichen Veranstaltungen das dörfliche Gemeinschaftsleben gefördert und bereichert und somit ihren Beitrag zum Erhalt einer lebendigen Dorfgemeinschaft geleistet. Ortswehrführer Kurt Scharmukschnis sieht die Ortswehr mit einem Durchschnittsalter von 40,5 Jahren gut aufgestellt und für die Zukunft gerüstet. Die Mischung aus erfahrenen und jungen Feuerwehrleuten stimme. Von den 34 aktiven Kameraden sind 15 Atemschutzträger. Dies sei besonders wichtig, da Brandeinsätze ohne Einsatz von Atemschutzgeräten die Ausnahme darstellten. Die Ehrenabteilung der Wehr umfasst 20 Mitglieder und 116 Bürger unterstützen als fördernde Mitglieder ihre Arbeit. Die Ortswehr hat ihre Dienstabende durchgeführt und die Kameraden haben an den entsprechenden Lehrgängen teilgenommen. Alle vorgeschlagenen Feuerwehrkameraden wurden einstimmig gewählt. Somit wurde Carsten Wulff zum stellvertretenden Ortswehrführer, Rainer Behncke zum Gruppenführer, Lars Feyerabend zum stellvertretenden Gruppenführer und Rene Spengler zum stellvertretenden Kassenführer bestimmt. Gemeindewehrführer Gerhard Manzke überbrachte nicht nur die Grüße des Amtes und des Kreises, sondern wies auch auf Änderungen hin. So werde es mit dem Umzug der Kreisfeuerwehrzentrale nach Preetz eine neue Form der Grundausbildung geben. Auch die Lehrgangszuteilung solle verändert werden. Die Schulung der Multiplikatoren und der Einbau der digitalen Funkgeräte habe gut geklappt, lediglich die Funklöcher seien noch nicht beseitigt. Die Auslieferung der digitalen Handfunkgeräte erfolge im Mai 2017. Bürgermeister Jochen Usinger kündigte Veränderungen im Brandschutz an. Die Ergebnisse der AG Zukunft der Feuerwehren seien in die Beratungen über die Sicherstellung des Brandschutzes in der Gemeinde eingeflossen. Die Gemeindevertretung werde in den nächsten Monaten unter Mithilfe einer Beratungsfirma die Ausschreibung für ein neues Fahrzeug für die Grebiner Ortswehr erarbeiten. Wenn das neue Fahrzeug feststehe, sollen am Spritzenhaus in Grebin die notwendigen Umbaumaßnahmen beginnen. Er hoffe dabei auch auf Eigenleistungen der Ortswehr. Eine besondere Ehrung erfuhren Hauptlöschmeister Hans-Werner Löhndorf und Löschmeister Karl Schuch, die vom Ortswehrführer mit einem Präsentkorb aus dem aktiven Dienst in die Ehrenabteilung verabschiedet wurden wurden. Schuch hatte 39 Jahre lang aktiven Feuerwehrdienst geleistet. Hans-Werner Löhndorf trat 1981 in die Ortswehr Görnitz ein und war dort bis zum Zusammenschluss mit der Wehr Grebin 2011 sowohl Gruppen- als auch stellvertretender Ortswehrführer. Für langjährige Zugehörigkeit geehrt und befördert wurden Klaus Dose (60 Jahre), Harald Boll (50 Jahre), Rainer Behnke (20 Jahre), Axel Senf (20 Jahre), Friedrich Kahl (10 Jahre), Joscha Lismore (10 Jahre), Sönke Schuch (10 Jahre und Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann) und Philipp Wulff (Beförderung zum Oberfeuerwehrmann).



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Reiner Wilhelm präsentiert seinen „Barockengel“, einen BMW der 60-er Jahre. Fotos: Schneider

Preetzer Oldtimertreffen erwies sich als Publikumsmagnet

12.08.2018
Preetz (los). Glänzendes Chrom, polierte Lacke, edles Interieur: Autos längst vergangener Jahrzehnte zu fahren ist ein Lebensgefühl der besonderen Art. Diesen Eindruck vermittelten am vergangenen Sonntag zahlreiche Teilnehmer des ersten Preetzer Oldtimertreffens...
Zug um Zug in Richtung „Schachmatt“: Vereinsmeister Winus Müller spielt neun Gegner gleichzeitig aus. Fotos: Schneider

Rauchende Köpfe auf dem Plöner Marktplatz

11.08.2018
Plön (los). Ehre und Ruhm gebührt, wer hier gewinnt: „Wenn ich ans Brett komme, bitte ziehen“, sagt Winus Müller in die erwartungsfrohe Runde, „dann ziehe ich“. Schon kann die Partie Simultanschach starten. Ein paar Neugierige haben sich um die ungewöhnliche...
Freuen sich über einen erfolgreichen Zwischenschritt rund um die Rettung der Knoblauchkröten: Jan Birk (Stadt Preetz), Fritz Heydemann (Marius Böger Stiftung, Plön), Harald Christiansen (NABU Preetz) und Hauke Drews (Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein).

Die Feldmark lebt!

11.08.2018
Preetz (los). Im friedlichen Landschaftsidyll zwischen Vierbrooksredder und Postfelder Weg steppt zwar nicht der sprichwörtliche Bär. Doch dafür tobt hier das Leben, insbesondere im Kleinen. Rund 600 kleine Knoblauchkröten haben sich vergangene Woche auf den Weg...
Die Freiwillige Feuerwehr Plön organisierte im Rahmen einer Behindertenfreizeit des Bundeswehr Sozialwerks für ihre Besucher ein „quatschnasses Vergnügen“ am Feuerwehrgerätehaus

Mit allen Wassern gewaschen?…

10.08.2018
Plön (los). Erst heiße Waffeln, dann kaltes Wasser. Mit einem „coolen“ Löschangriff der besonderen Art hat die Plöner Freiwillige Feuerwehr den Teilnehmern einer Behindertenfreizeit als ihren Gästen einen patschnassen Empfang mit „Alleinstellungsmerkmal“ beschert....

Neues vom PlönBad

09.08.2018
Plön (t). Das PlönBad hatte in der Zeit vom 9. Juli bis einschließlich 29. Juli 2018 geschlossen, um diverse Wartungsarbeiten in der Technik (zum Beispiel im Bereich der Lüftungs-, Heizungs- und Wasseraufbereitungstechnik sowie an der Chlorgasanlage) auszuführen....

UNTERNEHMEN DER REGION