Reporter Eutin

Höhenflüge beim Schulspektakel

Bilder
Beim Dosenwerfen bewiesen die Teilnehmer ihre Treffsicherheit.

Beim Dosenwerfen bewiesen die Teilnehmer ihre Treffsicherheit.

Plön (los). Bastelaktionen, Quiz und Dosenwurf: Mit einem vielteiligen Programm feierten die Plöner Gemeinschaftsschüler am Freitag ihr Schiffsthal-Schulspektakel. Ideenreiche Aktionen der Klassen und allerlei Ausgeklügeltes aus Unterricht und AGs luden Schüler wie Besucher zum Mitmachen, Schauen und Staunen ein. Ein bisschen Nervenkitzel gab der Veranstaltung den besonderen Pfiff: Hoch hinaus ging es beim Baumklettern unter der Regie von Sportlehrer Jörn Hinrichsen. Das Kletterangebot ist seit vier Jahren fester Programmpunkt des Schiffsthal-Schulspektakels und hat offensichtlich nichts von seinem Reiz verloren. So erwies sich die Station an der Föhre beim Haupteingang als beliebter Anziehungspunkt, der insbesondere Kletterunerfahrene herausforderte, während die Kletter AG die Sicherung übernahm. Rund 50 Interessierte nutzten den Nachmittag, um sich einen Eindruck von dem besonderen Sport zu verschaffen.

„Es ist dieses Zusammenspiel, was ich am Klettern so schätze“, verdeutlicht Jörn Hinrichsen mit Blick auf die Verantwortung, die dem „bodenständigen“ Sicherungsteam dabei zukommt. Darüber hinaus spricht diese Form der Bewegung die motorischen Fähigkeiten an. Das Gleichgewichtsgefühl sei dabei das Wichtigste, gefolgt von der angewendeten Technik, um nach oben zu kommen. „Man sagt, die Höhe komme aus den Beinen“, erklärt Hinrichsen das Prinzip des Beine Einsetzens, um den Körper nach oben zu stemmen, während die Hände lediglich nach neuen Haltemöglichkeiten tasten. „Anfänger ziehen sich meistens mit Hilfe von Armen und Händen hoch.“

Der Erfolg des Kletterns sei jedoch auch eine psychologische Frage. Die zunehmende Höhe erweise sich oft als hemmender Faktor. So gilt es, die natürliche „Tiefenangst“ zu überwinden. Dies sei ein Lernprozess, für den jeder unterschiedlich viel Zeit benötigt. „Ich hatte eine Schülerin, die ein Jahr lang nicht über die drei Meter Linie kletterte“, berichtet Jörn Hinrichsen aus dem Sportunterricht, für den die Schule seit einigen Jahren die Kletterwand in der Schiffsthal-Sporthalle nutzt. „Irgendwann hatte sie sich überwunden und es bis an die Hallendecke geschafft.“ Vor allem das regelmäßige Training helfe dabei. Und auch das Vertrauen in die jeweiligen Mitschüler, die zur Sicherung eingeteilt sind, müsse „zu 100 Prozent vorhanden sein“, betont Jörn Hinrichsen. „Da bin ich auch streng – wenn da jemand Scheiß’ macht, fliegt er raus“. Anlass dazu habe es aber bisher nur ein einziges Mal gegeben. Die Teilnehmer nehmen ihre Verantwortung ernst.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Vor einer Ausstellung bleibt wenig Zeit für die Malerei an der Staffelei.

Kreativität altert nicht

25.05.2019
Preetz (kud). Eigentlich ist sie Architektin. Aber Lebenswege erweisen sich – rückwärts betrachtet – nicht immer als gerade und planbar. Und so wurde aus der Architektin Karla-Maria Orlich schließlich eine Künstlerin, die seit nunmehr 30 Jahren in der Volkshochschule...

„Helgoland, wir kommen!“

23.05.2019
Plön (t). Bei der Regionalausscheidung im Schwentinental hat sich die Mannschaft des Gymnasiums Schloss Plön für den diesjährigen Helgoland-Staffelmarathon qualifiziert. Nach einem Jahr harten Trainings (dreimal pro Woche) und vorausgehenden Ausscheidungsläufen haben...
Fabienne und Svea hatten als kleines Dankeschön für die Spende ein hübsches Bild gemalt

Neue Wackelbrücke begeistert Kitakinder

22.05.2019
Preetz (tg). Großer Jubel herrschte bei den Jungen und Mädchen in der Evangelischen Kita in Preetz. Das Schutzgerüst von ihrem neuen Spielgerät ist endlich entfernt worden. Nun können alle ausgiebig auf der farbenfrohen Wackelbrücke spielen und tüchtig toben. „Unser...
Die Vorsitzende der Tafel Ute Schumacher, Stellvertreter Stefan Thomsen und Vorstandsmitglied Holger Bernhardt sowie der stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes Tafel Olf Leder haben die neuen Räume der Plöner Tafel im Rahmen einer Feierstunde eingeweiht.

Umzug in die Rodomstorstraße

22.05.2019
Plön (los). Die Plöner Tafel versorgt seine Kunden künftig in der Rodomstorstraße 14 („Alte Meierei“). Nach dem Umzug Ende April 2019 gab der Verein am Freitag den offiziellen Startschuss für die neue Sammel- und Ausgabestelle im Rahmen einer Feierstunde. Die...
Henri und Lara aus der 4a befassten sich u. a. mit den fröhlichen (weiße Wolken) und traurigen Seiten (graue Wolken) des Lebens

„Was passiert eigentlich nach dem Tod?“

22.05.2019
Preetz (tg). Es war ein sehr emotionaler Abschluss eines eindrucksvollen Projektes. Die Klassenlehrerin der 4a hatte ihre Schülerinnen und Schüler, zusammen mit ihren Eltern, an diesem Freitagnachmittag in die Friedrich-Ebert-Schule eingeladen. Präsentiert wurden die...

UNTERNEHMEN DER REGION