Reporter Eutin

„Jeder tanzt allein, aber doch in Gemeinschaft“

Bilder

Preetz (tg) Am kommenden Samstag, den 3. November, feiern die „Preetzer Squeezer“ in der Wilhelminenhalle (Schulstr. 1, 24211 Preetz) ihr 10jähriges Clogging-Jubiläum. Eingeladen zu diesem besonderen Event ist auch Angelika Kromer, eine bekannte Cloggerin und Trainerin der ersten Stunde in Deutschland. Von 11 bis 14 Uhr sind alle Interessierten herzlich eingeladen, den Tänzerinnen der „Preetzer Squeezer“ und ihren Gästen von außerhalb bei ihren Clogging-Künsten zuzuschauen. Clogging ist eine Art Stepptanz und hat seinen Ursprung in Nordamerika. Der wesentliche Unterschied zum normalen Steppen besteht darin, dass die Tänzer ein doppeltes Eisen unter ihren Schuhen haben. Dieses sorgt für ein schön lautes Geklapper unter den Schuhen – bereits bei den geringsten Bewegungen und auch ohne Bodenberührung. „Jeder tanzt allein, aber doch in Gemeinschaft.“, sagt Clogging-Übungsleiterin Gabriele Grywatz. Der Tanz selbst besteht nur aus elf Grundschritten, z. B. „Rock“ (schaukeln), „Slide“ (gleiten) oder „Toe“ (Zehe). Mit diesen wenigen Grundschritten können alle Musikstücke getanzt werden. Voraussetzung ist, dass von dem Song ein sogenanntes „Cuesheet“ vorliegt, das die jeweilige Abfolge der Grundschritte vorgibt. Die „Preetzer Squeezer“ sind einer von nur drei Tanzclubs in Schleswig-Holstein, die Clogging anbieten. „Auf Wunsch treten wir auch auf Geburtstagen auf und tanzen die speziellen Musikwünsche der Jubilare, wie den Radetzky-Marsch.“, berichtet Gabriele Grywatz. Sie ist vor zehn Jahren durch Zufall zum Cloggen gekommen. Heute hat sie die Funktion der „Callerin“ (Ansagerin) inne, d. h. sie gibt per Mikrofon für die übrigen Tänzerinnen die jeweilige Schrittabfolge vor. Aktuell tanzen zehn Frauen und eine Mann bei den „Preetzer Squeezern“ in der Clogging-Sparte mit. Alle sind immer mit viel Enthusiasmus und Freue bei der Sache. „Es macht einfach sehr viel Spaß und es ist eine sehr nette Runde.“, erzählt Manuela Queißer. Sie ist seit Anfang an mit dabei und immer noch mit dem Clogging-Fieber infiziert. „Ich übe auch Zuhause, einfach so, wenn mir danach ist.“, so die Preetzerin. Beate Flindt ist erst seit zweieinhalb Jahren mit dabei. „Ich habe die Cloggerinnen bei der Preetzer Kulturnacht gesehen und spontan bei ihrem Workshop mitgemacht.“ Sie wurde ohne Schonung quasi ins kalte Wasser geworfen, hatte aber schnell die Grundschritte drauf und war im darauffolgenden Jahr bei der Kulturnacht bereits im Stammensemble mit dabei. „Schade, dass ich erst so spät davon erfahren habe, sonst wäre ich sicherlich schon früher dazu gestoßen.“, erzählt die Preetzerin rückblickend. Alle Tänzerinnen sind sich einig, dass die regelmäßigen Trainingseinheiten sich vor allem auch positiv auf ihre Kondition und Koordinationsfähigkeiten auswirken. Die Cloggerinnen um Gabriele Grywatz freuen sich immer über weitere Verstärkung für ihr Tanzteam, egal ob männlich oder weiblich und egal welchen Alters. Besondere Voraussetzungen sind hierfür nicht erforderlich. „Jeder kann einfach mal bei uns vorbeikommen, reinschnuppern und auch gleich mitmachen.“, erklärt Gabriele Grywatz. „Die Grundlagen bekommt man schnell mit und den Fußboden trifft jeder.“, so die Leiterin schmunzelnd. Trainiert wird jeden 2. und 4. Sonntag im Monat, immer von 13.30 Uhr bis 16.30 Uhr. Die nächsten Trainingstermine sind am 11. und 25. November. Tanzort ist der große Saal im Alten- und Pflegeheim, Haus am Klostergarten, Klosterstraße 4, in 24211 Preetz. Nähere Informationen gibt es bei Gabriele Grywatz unter der Tel. 04522-7465777 oder per Mail: anfragen@preetzer-squeezer.de.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Ziehen sich in die zweite Reihe zurück: (v. l.) Karnevalspräsident Günther Kempa und Elferratspräsident Werner Kelbing.

Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß serviert Heinke I. ab

14.03.2019
Plön/Wankendorf (los). „Am Aschermittwoch ist alles vorbei...“ – Und für die Plöner Karnevalsgesellschaft Blau-Weiß endete die Session 2018/2019 mit einem Abschiedsmarathon. So servierten die Narren nicht nur ihre Repräsentantin auf Zeit, Tollität Heinke I. (Wittke)...
Ebenfalls im Wartestand Tim Schanko (Preetzer TSV).

TSV Stein holt 2:2 beim Spitzenreiter - Dünnes Programm auch in der Verbandsliga Ost

14.03.2019
Kreis Plön (dif) „Spiel abgesagt“, „Spiel fällt aus“. Mit diesen Sätzen schickte man vielerorts die Anhänger der Verbandsligamannschaften hüben wie drüben wieder aufs heimische Sofa. Dem Regen zum Trotz konnte dann auf einigen Plätzen doch gespielt werden:Der TSV...
Michaela Rodekurth (Maske) verwandelt Manfred Struhs in die perfekte Nanny Pauline Winter.

„Opa is de beste Oma“

14.03.2019
Preetz (los). Man(n) hat’s nicht leicht in der Komödie „Opa is de beste Oma“: Schon gar nicht in der Rolle einer Frau. Die hat sich Paul Hansen (Manfred Struhs) im Komplott mit seiner Enkelin Kathi Hansen (Paulina Lundt) selbst auferlegt, ohne die Tücken des...
Zur offiziellen Eröffnung durchschnitten Werkstattmitarbeiterin Stefanie Loser (v.l.), Bürgermeister Björn Demmin und der stellvertretende Landrat Thomas Hansen das rote Band

„Leben & Schenken“ - Lebenshilfewerk eröffnet Laden in der Kirchenstraße

13.03.2019
Preetz (tg) Bereits zur offiziellen Eröffnung herrschte dichtes Gedränge im neuen Laden des Lebenshilfewerks Kreis Plön. Viele Kunden und Neugierige waren an diesem Tag gekommen, um einen Blick auf die kreativen und vielfältigen Produkte der Preetzer Werkstätten zu...
Julia Vohl, Yvonne Deerberg und Thomas Müller (von rechts) werben für den Workshop „Schwungkraft“.

Mit Schwung in die Zukunft

13.03.2019
Preetz (kud). Die meisten Frauen kennen die Situation: Irgend wann sind die Kinder in Kita und Schule angekommen. Oder: Eine Kinderzeit ist als alleinerziehende Mutter einfach nicht drin. Schließlich muss das Leben finanziert werden. Die Liste der unterschiedlichen...

UNTERNEHMEN DER REGION