Reporter Eutin

Landesberufsschule für Pferdewirtschaft bleibt in Futterkamp

Bilder
In Futterkamp gibt es viel Platz auf Weiden, Koppeln, den Ställen und im Internat für die Auszubildenden und ihre Vierbeiner.

In Futterkamp gibt es viel Platz auf Weiden, Koppeln, den Ställen und im Internat für die Auszubildenden und ihre Vierbeiner.

Kreis Plön (t). Schleswig-Holstein ist mit 100.000 Pferden und einer großen Zahl von Menschen, die diese Tiere beruflich oder als Hobby halten, ein bedeuten- des Reiter- und Pferdeland. Allein der Pferdesportverband hat knapp 40.000 Mitglieder. Hierzulande werden mit den Holsteiner Warmblutpferden und den Trakehnern herausragende Rassen gezüchtet, Reiter und Zucht- betriebe haben Weltniveau. In den Pensions- und Zuchtbetrieben werden deshalb auch Pferdewirtinnen und Pferdewirte sowie Fachpraktikerinnen und Fachpraktiker in der Pferdehaltung (früher Werker) benötigt. Bereits seit 1997 werden am Außenstandort des Berufsbildungszentrums Plön (BBZ Plön) in Futterkamp junge Menschen schulisch zum/zur Pferdewirt und zum/zur Fachpraktiker/-in in der Pferdewirtschaft ausgebildet. Diese langjährige Kooperation zwischen dem BBZ Plön und der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein wird nun für weitere zehn Jahre durch den neuen Vertrag zwischen den beiden Partnern erfolgreich fortgesetzt. Unterschrieben haben ihn am Vormittag der Geschäftsführer des BBZ Plön, Axel Böhm, und der Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer Schleswig- Holstein, Peter Levsen Johannsen. Allein in den vergangenen zehn Jahren absolvierten 650 Schülerinnen und Schüler den anerkannten Ausbildungsweg in Futterkamp und konnten ins Berufsleben entlassen werden. Seit 1997 waren es 940 Absolventen/-innen dieser Schule. Die Ausbildung findet im dualen System auf den Ausbildungsbetrieben und im Blockunterricht des BBZ Plön in Futterkamp statt. Dabei bietet der Standort Futterkamp beste Voraussetzungen für die Ausbildung der Schüler. Unterrichtet werden sie von gut ausgebildeten und engagierten Lehrerinnen und Lehrern des BBZ Plön. Für die berufsschulische Ausbildung nutzen sie die vorhandenen Einrichtungen im Lehr- und Versuchszentrum. Klassen- und Unterweisungsräume stehen der Schule ebenso zur Verfügung wie eine 20 mal 60 Meter große Reithalle mit Tribüne sowie ein Stall für maximal zehn Pferde, die für Unterrichtszwecke von Lehrenden beziehungsweise Lernenden mitgebracht werden. Entscheidender Vorteil ist, dass neben dem Unterricht im Klassenraum auch Unterweisungen am Pferd stattfinden können. Dieses war der Hauptgrund, der 1997 zu dieser Kooperation führte und fortan einen praxisorientierten Unterricht im Klassenraum und am lebenden Tier ermöglichte. Alle Beteiligten sahen darin eine Maßnahme, die eine deutliche Qualitätsverbesserung der Ausbildung bewirkte. Diese Einschätzung hat sich bis heute nicht geändert und darin liegt nach wie vor die Motivation, diese Kooperation fortzusetzen. Da der Unterricht nicht an einzelnen Wochentagen, sondern in der Regel in Zeitblöcken von zwei Wochen erfolgt, nutzen die Lernenden die Unterbringungsmög- lichkeiten im Internat des Lehr- und Versuchszentrums. Die gemeinsame Übernachtung fördert nicht nur das bessere Kennenlernen und den Zusammen-halt der Schülerinnen und Schüler, sondern wirkt sich nebenbei positiv auf den Lernerfolg aus. Die Unterrichtsräume in Futterkamp sind vom BBZ Plön ausgestattet worden und auf dem neuesten Stand. Sie verfügen über aktuelle Unterrichtsmedien wie E- Boards mit Arbeitsplatzlaptops und bieten den Schülerinnen und Schülern optimale Voraussetzungen für zeitgemäßes Lernen. Als Landesberufsschule für Pferdewirtschaft ist die Außenstelle des BBZ Plön in Futterkamp der einzige Standort in Schleswig Holstein für alle Auszubildenden in der Pferdewirtschaft. Die Fachrichtungen sind: Haltung und Service, Zucht, Klassisches Reiten, Rennen und Spezialreitweisen (zum Beispiel Barock). Während es früher nur den Beruf der/s Pferdewirtin/Pferdewirtes gab, wurde die Ausbildung im Jahr 2007 um den Beruf der Fachpraktikerin/des Fachpraktikers in der Pferdewirtschaft ergänzt. Dieser Berufsschulunterricht wird seither ebenfalls in Futterkamp angeboten. Diese Ausbildung ist Menschen vorbehalten, die einen Förderstatus aufweisen. 386 junge Menschen haben diesen Ausbildungsweg im vergangenen Jahrzehnt beschritten. Auch für diese Schülerinnen und Schüler gelten die gleichen Rahmenbedingungen wie bei den oben genannten Pferdewirtinnen und -wirten. Für alle Schüler erfolgt eine ausgeweitete Betreuung durch Lehrkräfte der Landesberufsschule während der Unterrichtszeit. Außerhalb der Unterrichtszeit übernimmt eine Internatskraft die Betreuung.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Stadtführerin Anne-Kathrin Kalb und Friedhofsverwalter Detlef Beisner laden zur 34. Friedhofsführung am kommenden Mittwoch, 3. Oktober ein.  Foto: Schneider

Auf den Spuren der Preetzer Geschichte

28.09.2018
Preetz (los). 13 „Kampfgenossen“ ist der Gedenkstein von 1873 auf dem Alten Friedhof gewidmet. Sie waren beim Schleswig-Holsteinischen Aufstand (1846-51) im Kampf gefallen und hatten schließlich im Preetzer Lazarett ihr Leben gelassen. Für Stadtführerin...
Zahlreiche Schwimmer stellten sich der sportlichen Herausforderung.

Preetzer Pokalschwimmen 2018

28.09.2018
Preetz (t). Der Preetzer TSV (PTSV) als Veranstalter des 32. Preetzer Pokalschwimmens konnte sich am 22. September über rege Teilnahme freuen. Zahlreiche Nachwuchssportler aus 11 Sportvereinen des Landes Schleswig-Holstein stellten sich dem Wettkampf, um auf...
Versenkten die Kupferkapsel im Grundstein: Bianca Lüßenhop (v.l.), Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, Landrätin Stephanie Ladwig, Dennis Mihlan, Vorsitzender des Bau- und Umweltausschusses, und Jörg Früchtenicht vom Bremer Architekturbüro GSP

Feierliche Grundsteinlegung für Rettungswache

28.09.2018
Preetz (tg). „Mache das Haus den Bauherren zufrieden!“. Mit diesen Worten und einem symbolischen Hammerschlag auf den Grundstein schloss Landrätin Stephanie Ladwig die feierliche Zeremonie und gab den offiziellen Startschuss für den Bau der neuen Rettungswache....
Dahlien sind ihre Lieblingsblumen. Auf dem Klostergelände hat Viktoria von Flemming ein Beet angelegt, das mit seinen reichhaltigen Farbschattierungen verblüfft.

Ein Lebenskreis vollendet sich

28.09.2018
Preetz (kud). Ihr herzliches Lachen ist ansteckend. Sie liebt ihren großen Esstisch, weil daran immer wieder liebe Menschen Platz nehmen, die sie, die begeisterte Köchin, bewirten kann. „Das sind Begegnungen, die Freude machen“. Viktoria von Flemming, Priörin des...
Geben seit 25 Jahren alles für den Club. Von links: Thomas Vollmann, Andrea Kruse, Stefan Vollmann und Kai Kobarg.

Sparclub Spektral gönnte sich zum „25-jährigen“ ein neues Logo

22.09.2018
Schönkirchen (t). Im August 1993 gründete sich der „Sparclub Spectral“. Im gleichnamigen Musikcafe -Spectral in der Dorfstraße 4,Schönkirchen ging es in den Anfangsjahren hoch her. Mann musste am Wochenende um einen Platz am Tresen kämpfen. Sonntags war es etwas...

UNTERNEHMEN DER REGION