Reporter Eutin

Paul, Piko und Tara – zwei Hüpfer und ein Panther

Bilder

Kossau (t). Auch in dieser Ausgabe wollen wir Ihnen wieder tolle Bewohner des Tierheims Kossau-Lebrade vorstellen, die ein neues und liebevolles Zuhause suchen. Los geht’s mit unseren Riesenkaninchen Paul und Piko. Paul hat schwarzes, Piko schwarz-weißes Fell – die beiden fühlen sich unwiderstehlich weich an. Es macht richtig viel Spaß, die super großen Mümmelmänner zu beobachten, denn die zwei sind stets gut gelaunt und sehr kontaktfreudig. Sie hoppeln sofort auf einen zu, beschnuppern und untersuchen Hände und Füße, knabbern am Schuh, schlecken und zwicken in die Hand und sehen dabei einfach total klasse aus. Selbst vorbeikommende Hunde bringen das coole Duo nicht aus der Ruhe – Piko und Paul haben neben ihrem Charme also auch noch eine große Portion Urvertrauen im Gepäck – für Kaninchen-Liebhaber echte Traumkandidaten! Klar, dass die beiden Nager zusammen bleiben müssen und einen großen Stall mit Auslauf brauchen sie natürlich auch, um sich fit zu halten. Obwohl das Tierheim nicht auf Nager eingestellt war, hat es Spaß gebracht, Paul und Piko eine schöne Unterkunft zu bauen – die Wuschels wachsen einem ganz schön schnell ans Herz. Knackfrisches Gemüse bekommen sie regelmäßig von einem helfenden Spender vorbei gebracht, wofür die zwei sehr dankbar sind. Doch auf lange Sicht brauchen Piko und Paul ein richtiges Zuhause – und dass es prima mit ihnen klappt, haben die lässigen Langohren schon längst bewiesen. Nun zu Tara, unserer zweieinhalbjährigen, schwarzen Katzendame, die seit Welpenalter im Tierheim lebt und seitdem auf ein neues Zuhause wartet. Sie wurde mit ihren drei anderen Geschwistern aufgefunden, von denen zwei schon vermittelt wurden. Tara und ihr Schwesterherz Tabea warten nun zusammen auf eine neue Bleibe. Tara ist im Gegensatz zu ihrer Frechdachs-Schwester eher in sich gekehrt, macht aber jeden Streich mit. Mit ihren großen zauberhaften Kulleraugen wirkt sie sehr geheimnisvoll. Sie sucht sich die Menschen, die sie streicheln dürfen, genau aus. Zum Beispiel mag sie es, wenn man leise mit ihr redet und sie nicht bedrängt. Man kann ihr Geheimnisse anvertrauen und sein Leid klagen – nach einer halben Stunde bei Tara fühlt man sich wieder gut und aufgehoben. Tabea sorgt dann noch für ordentlich Stimmung in der Bude, so ergänzen sich die beiden Samtpfötchen perfekt. Viel Glück euch zwei! Rufen Sie uns gerne im Tierheim unter der Telefonnummer 04522-2389 an, wenn sie sich für Tara und Tabea oder die Hüpfer interessieren. Die Katzendamen sind entfloht, entwurmt, geimpft, gechipt und kastriert. Piko und Paul sind geimpft. Auf unserer Internetseite www.tierheim-kossau-ploen.de finden Sie weitere Informationen rund um das Tierheim und seine sportlichen Bewohner.



Weitere Nachrichten Plön/Preetz
Mit Hilfe von Bildern alltäglicher Dinge und bekannter Begriffe nimmt der erste Französisch-Unterricht schnell Fahrt auf.

France-Mobil zu Gast an der Plöner Gemeinschaftsschule

15.11.2018
Plön (los). „Je m’appelle Sara“, stellt sich Sara Bernet den Schülern im Medienraum der Plöner Gemeinschaftsschule Am Schiffsthal vor. Damit ist die Vorstellungsrunde im Stil eines Frage-Antwortspiels auch schon eröffnet. En français, s’il vous plait. Den Satz...
Die Weihnachtsbäume sind reif für die Ernte: Was vorn „vernetzt“ wird, fliegt hinten raus - auf Gut Kühren landen die Tannen im Handumdrehen transportfertig auf den Paletten.

Weihnachten kann kommen!

15.11.2018
Kühren (los). Start frei für die Männer mit der Motorkettensäge: Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Weihnachtsbaumproduzenten Axel Graf von Bülow, Peter Levsen Johannsen, Geschäftsführer der Landwirtschaftskammer sowie der Leiter der Forstabteilung Dr....
Die Kaisersöhne zu Tisch im Prinzenhaus.

Informationen häppchenweise serviert

09.11.2018
Plön (los). Das Plöner Kreis-Museum in der Johannisstraße 1 bietet ab Mitte November eine Reihe „Museums-Mittagspausen“ an, die Informationen zur aktuellen Sonderausstellung über „Bürgermeister J. C. Kinder – Plöner Heimatkunde um 1900“ gleich häppchenweise...
DRK-Teams mit Blutspende-Rekordhalter: (v. l.) Bianka Noack und Ursula Wernicke (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost), Bernd Bormann, Martina Spickermann (DRK-Ortsverein Lütjenburg-Giekau), Hans Michaelis, Harald Hinz (DRK-Blutspendedienst Nord-Ost).

„Das ist Landesrekord“

09.11.2018
Tröndel (t). 53 Jahre lang hat Hans Michaelis regelmäßig mehrmals jährlich DRK-Blutspendetermine besucht. Gespendet hat er in Preetz, Lütjenburg, Schönkirchen oder auch an seinem früheren Arbeitsplatz im Marinearsenal in Kiel. 98 uneigennützig und unentgeltlich...
Der Vorstand des Vereins Thrip: Rüdiger Sartory (2. Vorsitzender) und Andrea Schäfer (1. Vorsitzende).

Förderverein Thrip e.V. feiert 10-jähriges Bestehen

09.11.2018
Kreis Plön (t). Betroffenheit und Engagement führten dazu, dass Thrip e.V., “Therapeutisches Reiten im Kreis Plön und Umgebung e.V.“, vor zehn Jahren von acht Gründungsmitgliedern gegründet wurde. Seitdem erlebten die Vereinsmitglieder entweder selbst, durch ein...

UNTERNEHMEN DER REGION